Wichtig ist auf'm Platz

Digitale Sportler-Treffs: Sportforen, Apps und Social-Media-Kanäle

Suchst du im Internet nach Sportpartnern oder Events zum Mitmachen? Dann landest du zahlreiche Treffer: oftmals in Communitys oder Foren. Viele Seiten wirken jedoch etwas verstaubt. Schließlich organisieren sich Sportler längst über Social-Media-Kanäle. Einige Webseiten und -Apps bestehen aber trotz Konkurrenz.

Datum:
Sportlertreff

Wie findest du das für dich passende Sport-Event? Und wie verabredest du dich zum Sporteln? Per Facebook, WhatsApp, über eine bestimmte Community im Internet oder via App?

Wenn du Sportcommunitys im Internet suchst, wirst du mit den Ergebnissen wahrscheinlich nicht viel anfangen können. Das Gleiche gilt für die meisten Sport-Event und -Partner-Seiten. Sie sind vielleicht nicht auf der Höhe der Zeit, nicht gut gepflegt, der einzelne Nutzer bleibt anonym. Das sehen Experten wie Oliver Beyer ganz ähnlich. Beyer ist Geschäftsführer der DOSB New Media GmbH, die im Auftrag des Deutschen Olympischen Sportbundes Online-Anwendungen entwickelt und betreibt.
Beyer begründet die wenig erfolgreiche Suche so: „Du willst im echten Leben ja nicht mit irgendjemandem Badminton spielen." Du greifst dazu vermutlich auch lieber auf deinen Freundes- und Bekanntenkreis zurück. „Gerne nutzen Suchende dafür ihre Kontakte bei Facebook. Oder sie erstellen eine WhatsApp-Gruppe", so Beyer.

Medien und Unternehmen als Servicepartner

Für beliebte Disziplinen wie das Laufen kannst du aber durchaus auf bekannte Online-Medien zurückgreifen: Auf laufen.de etwa findest du mit dem Relaunch der Seite bald auch den Reiter Lauftreff, der zurzeit noch nicht aktiv ist. Bis dahin kannst du auf dem Facebook-Profil des Verlags nach Laufpartnern in deiner Umgebung suchen. Natürlich zählen zum Angebot der Webseite auch Veranstaltungshinweise für Marathonläufe und andere Lauf-Events.

Als Inline-Skater lohnt sich auch ein Blick auf rollerblade.com. Die Seite funktioniert nach dem Corporate-Content-Prinzip: Der Hersteller für Inline-Skates und -Zubehör bietet seiner Zielgruppe Informationen, die über das firmeneigene Sortiment hinausgehen.

Splink.de: Über 80 Sportarten

Suchst du nach bundesweiten Sportveranstaltungen, bist du auf Splink.de richtig. Im Sport-Sharing-Netzwerk des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) bekommst du News und Termine zu über 80 Sportarten. Dazu zählen auch ungewöhnliche wie Short-Track: eine Eisschnelllaufvariante mit Körperkontakt, bei der mehrere Fahrer gleichzeitig über die Bahn rasen und dabei keineswegs sanft miteinander umgehen.

Alle Sportbegeisterten, Vereine und Verbände dürfen hier Termine ihrer Veranstaltungen einstellen. Bist du registriert, kannst du etwa auch Fotos deiner Erfolge hochladen. Du findest dort auch Sportstätten in deiner Stadt.

Sport-Apps und -Communitys müssen mehr bieten als WhatsApp und Facebook

Splink.de ist eines der Kernprodukte der DOSB New Media. Die Entwicklung begann schon 2011. Nach Meinung von Geschäftsführer Beyer können Sport-Communitys nur dort funktionieren, wo es (Sport-)Themen und Strukturen auch im echten Leben tun. Und: „Eine App oder eine Community-Plattform muss neben Kommunikations- und Bewertungstools schon mehr bieten, damit sie lebendig bleibt", führt Beyer fort.

Galerie: Erfolgreiche digitale Sportcommunitys im Internet

Der Klassiker mit Mehrwert: Die WebApp Deutsches Sportabzeichen

Für den Erfolg eines sportlichen Online-Angebots braucht's eine Basis, also etwa eine gewachsene Gemeinschaft oder ein bereits bekanntes Thema, bestenfalls eine Marke. Das Deutsche Sportabzeichen ist so eine Marke – eine etablierte Struktur. Es ist die höchste Auszeichnung außerhalb des Wettkampfsportes und wird als Leistungsabzeichen für überdurchschnittliche und vielseitige körperliche Leistungsfähigkeit seit Jahrzehnten verliehen.
Jährlich legen über 800.000 Deutsche das Sportabzeichen erfolgreich ab. Es ist eine der bestehenden Strukturen, die – sinnvoll genutzt – erfolgversprechend ist. Für diese Zielgruppe hat Beyer die WebApp Deutsches Sportabzeichen entwickelt – im Prinzip eine Weiterentwicklung von Splink.de. Die WebApp werde, so Beyer, seit ihrer Veröffentlichung im April 2013 von über 400.000 Besuchern pro Jahr regelmäßig genutzt. Du kannst hier Sporttreffs zur Vorbereitung finden. Besonders gut würden der personalisierbare Anforderungskatalog sowie die Möglichkeit genutzt, seine Leistungen bundesweit zu vergleichen.

Fitocrazy: Die Wettkampf-App

Dir gelingt es nicht, kontinuierlich zu trainieren, weil sich die Erfolge nicht schnell genug einstellen oder weil dir das Sporteln im Verhältnis zum Aufwand zu anstrengend ist? Die Macher von Fitocracy setzen seit Entwicklungsbeginn 2011 darauf, dich durch spielerische Anreize zum Sport zu motivieren: Die gleichnamige App verfügt über ein integriertes Punktesystem.
Wie bei Konsolenspielen sollst du auch bei Fitocracy so schnell wie möglich einen Highscore erzielen und deinem Freundeskreis zeigen, wer der Boss ist. Die Spiel- und Wettkampfansätze kommen offenbar gut bei ihren Nutzern an: Die Macher entwickeln sie stetig weiter. Verschiedene Übungen mit Anleitungen und Tipps stehen dir hier ebenso zur Verfügung. Du kannst dich per Facebook oder per E-Mail registrieren. Sämtliche Trainingseinheiten und -erfolge kannst du mit nur einem Klick auf Facebook oder Twitter posten. Die kostenlose App gibt's für iOS und Android.
Wibke Roth

von

Wenn ich Texte verfasse, erfasse ich die Welt. Wenn ich laufe, erlebe ich sie. Ich arbeite als freischaffende Journalistin und Texterin sowie Fitness-, Reha- und Yoga-Trainerin im Herzen des Ruhrgebiets, oder manchmal auch auf Mallorca.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.