Mehr Erfolg durch Wettkampf

Sport-Challenge: Fordere dich und andere beim Sport heraus

Ohne Motivation geht es beim Sport nicht. Wer einen Durchhänger hat, bleibt lieber auf dem Sofa sitzen. Mit einer Sport-Challenge kannst du dem inneren Schweinehund ein Schnippchen schlagen.

Datum:
Liegestütze in der Challenge

Wer schafft die meisten Liegestütze? Das kann eine Herausforderung bei einer Sport-Challenge sein.

Überhaupt mit Sport anzufangen, stellt selten ein Problem dar. Viel schwieriger ist es, bei der Stange zu bleiben. Bei dem ewig gleichen Training im Fitnessstudio fehlt die Herausforderung, der Anporn? Eine Sport-Challenge kann hier Abhilfe schaffen!

Motivations-Booster Wettkampf

Mindestens seit der Antike messen wir uns im sportlichen Wettkampf. Gegen andere Menschen oder einfach sich selbst anzutreten, das motiviert ungemein. Und das ist auch die Idee, die hinter dem Konzept der Sport-Challenge steckt. Setze dir ein Ziel oder fordere deinen Trainingspartner heraus. Der Wettkampf-Gedanke kann ein wahrer Motivations-Booster sein.

Fordere dich selbst heraus

Sich selbst im Fitnessstudio herauszufordern, ist ganz einfach. Setze dir ein Ziel wie: „Heute schaffe ich die 50 Wiederholungen am Rudergerät.“ Überlege dir vorher eine Belohnung, die dich zusätzlich motiviert. Das kann der Kinobesuch sein oder eine Leckerei, die du dir normalerweise nicht gönnst. Sich selbst zu bestrafen, wenn du die Challenge nicht bestehst, wäre auch denkbar. Aber eine positive Motivation funktioniert besser als eine negative.

Wettstreit mit dem Trainingspartner

Noch effektiver: Wer einen Trainingspartner hat, der sollte ihn zu einer Sport-Challenge herausfordern – dabei kommt echter Wettkampf-Charakter auf. Der Gegner sollte ähnlich fit wie du selbst sein. Ist das nicht der Fall, droht Frustration. Und die macht die gewonnen Motivation schnell zunichte. Achtung: Die Sport-Challenge darf auch nicht dazu führen, dass du dir zu viel zumutest. Besonders beim Training mit Gewichten solltest du nicht in Versuchung kommen, dir zu viel Kilos aufzulegen! Bleib daher bei den Herausforderungen auf deinem Leistungsniveau, sonst kann es zu Verletzungen kommen.

Die „Plank-Challenge“

Wie motivierende ein Sport-Challenge sein kann, das zeigt das Beispiel der „Plank-Challenge“. Beim „Planken“ legst du dich auf den Boden und hältst dich hinten wie beim Liegestütz auf den Zehenspitzen, vorne auf den Unterarmen – deshalb heißt das Ganze auf Deutsch auch Unterarmstütz. Den Körper versteifst du dabei zu einem Brett. Nicht im Hohlkreuz durchhängen! Jetzt musst du die Position nur noch halten, und zwar möglichst lange. Daniel Malik, Sportlehrer aus Österreich, rief Anfang des Jahres zu dieser Challenge im sozialen Netz Facebook auf. Fast eine halbe Million Menschen sprangen darauf an. Von Tag zu Tag steigerte sich die Zeit, die die Menschen diese Position halten sollten.
David Huth

von

Ob Gadgets, Apps oder Trends – alles was neu ist, probiere ich aus. An meiner Neugier lasse ich hier bei eVivam andere teilhaben.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.