Lass uns spielen!

Spiel- und Freizeitideen mit Pokémon Go

Die Pokemania grassiert weltweit. Doch muss es sich immer nur um Pokémon Go selbst drehen? Wir zeigen Euch über zehn Spielideen, die für Kinder und Erwachsene geeignet sind.

Datum:
Spieleideen mit Pokemon Go

Lass uns spielen!

Pokémon Go ist wie eine Bombe eingeschlagen. Die Spielbegeisterung führte sogar zu Verboten, manche öffentlichen Plätze in Städten nicht mehr betreten zu dürfen, gar wurden Polizeiberichte bekannt, wo Pokémon Go-Spieler verletzt wurden, weil sie unaufmerksam waren. Bis hin zu Verrückten, die einen Schießübungsplatz der Bundeswehr betraten, nur um dort auf die Jagd nach Pokémon zu gehen. Nach wie vor hält die Pokémon-Begeisterung an.

Schnitzeljagden mit Pokémon Go

Wir haben uns gefragt, ob man Spielideen auf Basis von Pokémon Go einbauen könnte, die wie eine Art Schnitzeljagd funktionieren? Damit die Spieler gemeinsam noch mehr Spaß haben. Eine Schnitzeljagd ist nichts weiter als ein uraltes Geländespiel, bei dem eine Gruppe von Personen Hinweisen des Spielleiters folgt. Um Rätsel zu knacken, schneller als die anderen Gruppen zu sein, letztlich um eben gemeinsam Spaß zu haben. Und das lockt auch die letzte Couchpotato vom Sofa hoch, was sogar Ärzte begeistert.

Die Ideenliste

Wir kamen auf folgende Ideen, die sich beliebig erweitern, verfeinern, gar zusammenfassen lassen. Je nach Anzahl der Spieler können unterschiedlich große Gruppen gebildet werden. Was aber kein Muss ist, man kann die Spieler auch einzeln antreten lassen. Das alles ist eine reine Geschmacksfrage. Letztlich dienen diese Ideen als Inspiration, um eigene Spielideen mit Pokémon Go zu kreieren. Beginnen wir zunächst mit den Grundlagen.
  1. Pokestops finden

    Zur Vorbereitung: Der Spielleiter geht verschiedene Pokestops ab, überlegt sich dabei, wie gut diese erreichbar sind und ob die Pokestops womöglich spannende Orte sind, die eine eigene Geschichte erzählen oder einfach nur schöne Aussichtspunkte darstellen. Der Weg ist das Ziel oder umgekehrt? Warum nicht beides. Er erstellt anschließend eine Aufgabenliste. Er kann eine schematische Karte mit Hilfe von Google Maps ausdrucken und die darauf abzulaufenden Punkte grob beschreiben. Hierbei bieten sich verschiedene Varianten an: In Form eines Rätsels oder aber direkter Hinweise. Oder, er markiert die Pokestops auf der Karte genau. Je nachdem, ob das Ziel das Knacken der Rätsel sein soll, um die Pokestops zu markieren oder ob die Teams die Pokestops in kürzester Zeit ablaufen sollen. Die Spieler müssen dann die einzelnen Pokestop finden und hinlaufen. Als Beweis sind Fotos via WhatsApp möglich, die dem Spielleiter zugeschickt werden. Denkt bei diesem Verfahren daran, dass Ihr pro Team idealerweise eine WhatsApp-Gruppe anlegt, damit die Teammitglieder untereinander und ebenso mit der Spielleitung kommunizieren können. Sollte nämlich ein Rätsel nicht zu knacken sein, darf es natürlich Hinweise und Tipps von der Spielleitung bekommen. Das sind bereits die wesentlichen Elemente, die man auch bei den folgenden Ideen wiederverwenden kann.

  2. Bezeichnungen der Pokestops für Worträtsel nutzen

    Eine Spielvariante der Idee Nr. 1 ist das Ablaufen in der richtigen Reihenfolge. Anhand der Namen der Pokestops können zum Beispiel die Anfangsbuchstaben genutzt werden, um ein Worträtsel zu lösen.

    Pokemon spielen verbindet

    Pokemon Go spielen verbindet. Teenager kommen von der Couch weg und spazieren gemeinsam durch die Stadt.

  3. 10 Pokémon fangen

    Die Teams bekommen die Aufgabe, zehn Pokémon einzufangen. Entweder vom gleichen Typ oder unterschiedliche Pokémon. Die Spielleitung kann die Aufgabe etwas erschweren, indem sie Lock- und Rauchmodule untersagt. Auch hier ist eine gute Vorbereitung alles. Natürlich kann es nicht funktionieren, wenn das geforderte Pokémon so in der Gegend nicht vorkommt. Eine Hilfe könnte dabei sein, den Spielern handgemalte Karten zu überreichen, die die ungefähren Pokémon-Fundstellen einkreisen.

  4. Staffellauf mit Pokémon-Jagd

    Eine hübsche Idee ist – anstatt Pokémon gemeinsam zu jagen –, eine Art von Staffellauf zu veranstalten. Sobald ein Spieler ein Pokémon gefangen hat, muss das Team zum nächsten Pokestop laufen, damit der nächste Spieler im Team sein Pokémon fängt. Beweisfotos mittels WhatsApp-Versand sind ebenso denkbar wie ein mitlaufender Spielleiter.

  5. Eier ausbrüten

    Hier wird es durchaus sportlich! Das Team als Ganzes aber auch jeder Einzelne ist gefordert, ein 2- oder 5-KM auszubrüten. Und zwar so schnell wie möglich. Hierbei zählt man die Gesamtzeit zusammen. Und zählt die CP-Werte der einzeln ausgebrüteten Pokémon in Sekunden hinzu. Je stärker das Pokémon umso mieser die Zeit. Reine Glückssache? Ja, mag sein. Diese Idee muss man tatsächlich austesten und justieren. Bis sich die Laufzeiten und Glück nicht zu sehr konterkarieren.

  6. Pokémon-Fangmeister
    Bei dieser Stelle ist etwas Vertrauen gefragt, das durchaus gegeben sein sollte. Es geht um die Herausfoderung, mit so wenig wie möglich Pokebällen eine vorgegebene Menge an Pokémon einzufangen. Das ist keine reine Glückssache! Denn es gilt zu beachten, dass je stärker das Pokémon ist, man normalerweise mehr Bälle braucht. Die Spieler müssen sich also durchaus taktisch verhalten. Sollte man zusätzlich einen Countdown laufen lassen, verscheucht man nicht unbedingt jedes stärkere Pokémon. Sonst schafft man es in der Zeit nicht, die 20 Pokémon einzufangen. Klar, der Spielleiter notiert vorab bei jedem Spieler, wie viele Pokebälle er besitzt. Die Idee ließe sich wie folgt variieren: Welches Team fängt mit insgesamt 100 Pokebällen die meisten Pokémon?

    Wenn das Fangen von Pokemons zum Wettbewerb wird

    Wer fängt die meisten Pokemons? Wer verbraucht weniger Bälle zum Fangen? Schnell wird der Ehrgeiz geweckt und das Spiel wird zur Herausforderung.

  7. Pokestop-Läufer

    Eine leichte Abwandlung zur Idee Nr. 5. ist das reine Ablaufen von vorgegebenen Pokestops in kürzester Zeit. Aber Achtung! Für jedes eingesammelte Item (Pokebälle, Himbeeren, etc.) gibt es Zeitgutschriften. Sagen wir, eine Sekunde pro Item sollte reichen? Und wer beim Ablaufen auch noch ein Pokémon fängt, bekommt zehn Sekunden an Zeit gutgeschrieben. Auch hier gilt es, die Spielidee auszutarieren. Nicht, dass die Gutschriften zu hoch ausfallen. Bedenkt auch, dass beim zehnten, abgelaufenen Pokestop statt drei bis vier Items dann sechs Items einkassiert werden (ein kleines Easter Egg des Spiels)!

  8. Pokémon-Bunkern

    Die Idee ist recht simpel: Welches Team fängt in einer Stunde die meisten Pokémos? Hierzu muss es auf jeden Fall eine bestimmte Strecke an Pokestops ablaufen (Beweisfoto). Aber, und darauf kommt es eigentlich an, es sollte sich koordinieren. Wo fängt man nämlich mehr Pokémon ein? Denn, Lockmodule sind untersagt! Ob sich die einzelnen Spieler bei den Pokestops verteilen und von da aus losmarschieren? Gehen sie als Gruppe das Ganze an? Welche Strategie ist besser? Die Idee lässt sich natürlich variieren: Wer fängt die meisten Pokémon ein, ok! Aber, wer bringt mehr CP-Punkte insgesamt auf die Waage, wenn man die Werte aller gefangenen Pokémon addiert?

  9. Arenen-Gladiatoren

    Welches Team kann in einer vorgegeben Zeit mehr Arenen einnehmen? Und sonst nichts weiter? Na, überlegt Euch was dazu;)

    Finde den gesuchten Pokesttop

    Spiele machen mit Mehreren am meisten Spaß. Beim gemeinsamen Lösen der Rätsel zur Auffindung des richtigen Pokestops werden neben der Beinmuskeln auch die Gehirnzellen trainiert.

  10. Selfie-Wettbewerb

    Welches Team macht die besten Selfies beim Einfangen der Pokémon? Wichtig: Das Pokémon muss auf dem Bild zu sehen sein! Eine Jury – die Spielleitung – druckt die Bilder aus, klebt sie auf eine Wand und fällt feierlich ihr Urteil.

  11. Geocaching mit Pokestops

    Hier verbindet man die Schnitzeljagd mit einer Art Pokémon-Geocaching. Hierzu dienen uns die Pokestops. In deren Nähe sind kleine Schätze vergraben. Die die Spieler natürlich anhand der Hinweise der Spielleitung finden müssen. Wie es sich für eine echte Schnitzeljagd gehört, verbergen sich an den Fundorten Hinweise für die nächste Schatzstelle, die abzusuchen ist.
Ok? Probiert die eine oder andere Idee aus, verfeinert oder kombiniert die Ideen, seid einfach kreativ, habt Spaß und lauft gemeinsam auf der Jagd nach Pokémon! Wir wünschen Euch viel Spaß dabei.
Robert Basic

von

Seine Passion sind Menschen, sein Antrieb ist die Neugier.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.