Musik-Apps

Musik zum Joggen: Bestzeit mit den richtigen Beats

Wer Musik zum Joggen hört, ist motivierter und schneller. Inzwischen gibt es zahlreiche Apps für die perfekten Lauf-Playlists. Ob das funktioniert?

Datum:
Musik zum Joggen

Kopfhörer auf und los: Mit Musik ist die Motivation größer und die Leistung beim Joggen besser.

Joggen mit oder ohne Musik? Diese Diskussion spaltet seit Jahren die Läuferschaft. Die einen brauchen nichts als die Schritte auf dem Boden, den eigenen Atem und das Zwitschern der Vögel, um den Kopf frei und die Beine in Schwung zu bringen. Die anderen langweilen sich sofort, wenn sie ohne Kopfhörer unterwegs sind, und können sich ohne Musik nicht zum Laufen aufraffen. Fakt ist: Wer mit Musik läuft, ist fitter, da der Beat den Körper „austrickst“ und der Kopf abgelenkt ist. Bis zu 15 Prozent mehr Leistung bringen die richtigen Beats, belegen aktuelle Studien. Das birgt aber auch Gefahren: Durch die Ablenkung hörst du weniger auf deinen Körper, erkennst Warnsignale zu spät und läufst Gefahr, dich zu überfordern. Ab und zu ist ein Training ohne Musik also durchaus angebracht, um dich und deine Leistungsfähigkeit besser kennenzulernen. Generell gilt aber: Musik tut gut. Es hebt die Laune, die Motivation und lässt dich besser und länger joggen. Und das ist auf jeden Fall gesünder, als auf dem Sofa zu bleiben!

Die richtige Musik zum Joggen

Doch mit welcher Musik läuft es sich am besten? Immer wieder liest man von den „bpm“, den „beats per minute“. Diese sollten im Bereich der Lauf-Pulsfrequenz liegen, also bei 130 bpm bei einem ruhigen Training und bei bis zu 170+ bpm bei einem hochintensiven Power-Lauf. Allerdings ist das, was die Wissenschaft empfiehlt, nicht immer das, was wirklich funktioniert – so werden häufig die Blues Brothers oder Klassik-Stücke als optimale Lauf-Begleitung genannt, beides nicht jedermanns Sache. Rap, Rock, Techno, Heavy Metal, Pop – hier entscheidet vor allem der eigene Geschmack. Wichtig ist aber, dass die Songs einen regelmäßigen Beat haben. Traurige Songs haben nichts auf deiner Jogging-Playlist verloren, wähle lieber fröhliche oder auch leicht aggressive Titel, die dich antreiben. Übrigens gibt es zahlreiche Rechner, die den bpm-Wert durch Mitklopfen zählen; einfach bei Google Play oder im iTunes App Store nach „bpm“ suchen.

Apps für die richtige Musik beim Joggen

Natürlich kannst du nicht nur die bpm deiner Lieblingssongs bestimmen und dir dann Playlists erstellen, sondern auch Apps nutzen, die das für dich übernehmen oder bereits passende Musik liefern. RunningBeats analysiert beispielsweise die Musik auf deinem Smartphone, ordnet sie nach bpm-Werten und erstellt Playlists für kurze Läufe, Marathon-Läufe, Fahrenspiele und mehr. Fit Beats streamt kostenlose SoundCloud-Hits – natürlich auch nach bpm zusammengestellt. GymStream stellt ebenfalls Musik zur Verfügung, hier bekommst du motivierende Remixe für verschiedene Sportarten. Als Fitness-Radiosender streamt Fitfit.fm rund um die Uhr Workout-Mixe, die sowohl beim Joggen als auch beim Krafttraining mehr Power geben sollen. In der Bildergalerie erfährst du mehr über die Apps, die für die richtige Musik zum Joggen sorgen.

Galerie: Musik zum Joggen – Apps für die richtigen Beats

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.