Gesund und philosophisch

Kundalini-Yoga: Yoga des Bewusstseins

Du suchst eine Yoga-Form, die sanften Sport mit echter Spiritualität verbindet? Dann probier’s mit Kundalini-Yoga. eHealthy gibt einen Überblick über diese traditionelle Yoga-Form.

Datum:
Kundalini-Yoga

Führst du die Yoga-Übungen in der Natur aus, kann noch mehr Frischluft durch deinen Körper strömen.

Was ist Kundalini-Yoga?

Kundalini-Yoga stammt aus Nordindien und wird seit Ende der 60er-Jahre auch in westlichen Ländern gelehrt und praktiziert. Bis dahin wurde diese traditionelle Yoga-Art ausschließlich in direkter Lehrer-Schüler-Beziehung weitergegeben. Kundalini-Yoga fördert die Gesundheit, Freude sowie das spirituelle Bewusstsein.
Das Wort Kundalini bezeichnet eine Kraft, die jeden Menschen antreibt, etwas Besonderes zu leisten, einzigartig zu sein. Du kannst dir diese Energie in Form einer Schlange vorstellen, die am Fuße der Wirbelsäule zusammengerollt ruht und darauf wartet, geweckt zu werden. Ziel des Kundalini-Yoga ist es, diese schlummernde Energie durch den zentralen Nervenkanal aufsteigen zu lassen, um ihre Stärke zu entfalten und unser Bewusstsein zu erhöhen.

Wie sieht das Training aus?

Wie beim Hatha-Yoga besteht der Kundalini-Unterricht aus Körperübungen („Asanas“), bewusster Atemfühung („Pranayama“), Tiefenentspannungstechniken („Shavasana“) und verschiedenen Meditationsformen. Zum Training gehören auch Mantragesänge, die manchen Yoga-Neulingen zunächst befremdlich erscheinen mögen. Das meist 90-minütige Training startet mit Aufwärmübungen und einem gemeinsam gesungenen Mantra. Danach folgen dynamische, kraftvolle Asanas und ruhige Haltepositionen, die Körper, Geist und Seele vereinen sollen. Während der Übungen atmest du bewusst. Am Schluss der Trainingseinheit stehen längere Entspannungsübungen, eine Meditation und – als energetischer Ausgleich zu den Übungen – das dreimal wiederholte Mantra „SAT NAM“. SAT bedeutet „Wahrheit“, NAM „ist mein Name“.
Viele Yogalehrer tragen übrigens einen Turban, weil sie sich damit klarer und ausgeglichener fühlen. Der Kopfschmuck soll die Nerven vor Überforderung schützen. Ebenso typisch für diese Yoga-Art ist helle Kleidung, die die Neutralität fördern soll. Als Schüler verlässt du dich aber am besten auf die Wirkung der Übungen.

Was bringt es?

Kundalini-Yoga schult Körperwahrnehmung und Achtsamkeit und eröffnet dir so einen individuellen Weg zu mehr Gesundheit und Ausgeglichenheit. Kundalini bringt deine Lebensenergie zum Fließen und führt zu mehr Elan und einem bewussten Umgang mit dir selbst und anderen. Es verbessert das physische und psychische Wohlbefinden, stärkt das Nervensystem, steigert die Lungenkapazität und löst emotionale Blockaden. Zudem hilft Kundalini-Yoga dabei, jene Stärken zu entwickeln, die uns im Alltag manchmal abhanden kommen: Nervenstärke, Klarheit, Bewusstheit und vor allem ein mitfühlendes Herz. Einzelne Studien belegen die gesunderhaltende Wirkung und den positiven Einfluss bei mentalem Stress und seelischer Anspannung.
Gelassen durch Kundalini-Yoga

Kundalini-Yoga macht auch im Job gelassener.

Für wen ist es geeignet?

Kundalini-Yoga ist ideal für Menschen, denen andere Yoga-Formen zu sportlich oder zu wenig spirituell sind. Dank der einfachen Grundhaltungen können sowohl ältere Personen, Menschen mit körperlichen Einschränkungen wie auch junge, durchtrainierte Kandidaten mit Kundalini-Yoga beginnen – wobei die längeren Haltepositionen oftmals für Sportler eine Herausforderung darstellen.
Kundalini-Yoga wird auch als das Yoga der Bewusstheit bezeichnet. Wenn du deinen täglichen Anforderungen gelassener, tatkräftiger und besonnener gegenübertreten möchtest, ist diese Yoga-Form genau richtig für dich. Kurz: Kundalini-Yoga ist für jeden geeignet, der Entspannung, Konzentration und Fitness miteinander verbinden möchte.
Weitere Informationen findest du bei der Fachorganisation für Kundalini-Yoga in Deutschland „3HO“.
Sandra Bültermann

von

TCM, Qigong und Ayurveda sind für mich keine Fremdwörter. Ich probiere gerne Neues aus, mir gefallen asiatische Gesundheitskonzepte und eine gesunde Lebensweise ist mir wichtig.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.