Ab an die Wand

Klettern in der Halle: Wichtige Tipps für Anfänger

Klettern trainiert den ganzen Körper. Kletterhallen und Hochseilgärten bieten einen leichten Einstieg. eVivam gibt dir Tipps, wie du dich im Klettersport schnell zurechtfindest.

Datum:
Klettern Halle Seil

Klettern ist ein Sport bei dem du fast alle Muskeln im Körper beanspruchst.

Die Natur genießen. Ein Abenteuer erleben. Den ganzen Körper trainieren. Die eigenen Grenzen austesten. Und mit Freunden unterwegs sein. Klettern ist ein abwechslungsreicher Sport. Den Einstieg erleichtern Kletterhallen und Hochseilgärten. Es gibt sie mittlerweile überall. Der Gebirgssport hat sich durch die Erlebniswelten zu einem Breitensport gewandelt.

Wer kann klettern?

„Klettern kann jeder“, sagt Joachim Fischer vom Deutschen Alpenverein in Nordrhein-Westfalen. Für Anfänger gilt aber, dass sie sich vorsichtig an den Sport herantasten sollten. Wer sich überschätzt oder leichtsinnig ist, der riskiert Verletzungen. Hochseilgärten und Kletterhallen bieten daher eine erste Anlaufstelle. Wo du eine Kletterhalle in der Nähe findest, dass verrät dir die App „Kletterhallen-Finder“ für iPhone und iPad. Auch die örtlichen Sektionen des Alpenvereins bieten günstige Anfängerkurse an.

Du trainierst den ganzen Körper

Kraft, Beweglichkeit, ein guter Gleichgewichtssinn und Ausdauer – darauf kommt es beim Klettern an. Nahezu alle Muskelgruppen im Körper beanspruchst du dabei stark. Mental fordert der Sport ebenso, da jeder Griff und Tritt überlegt sein will. „Das vergessen viele, die nur wegen dem Fitnessaspekt klettern gehen“, sagt der langjährige Sportkletterer Udo Neumann.

Aufwärmen nicht vergessen

Anfangs ist es beim Klettern gut zu wissen, wo die eigenen körperlichen Grenzen liegen. Wenn du dich überlastest, dann riskierst du einen Muskelkater am nächsten Tag oder gar Verletzungen. Das ist auch ein Grund, warum Aufwärmen vor der ersten Kletterroute Pflicht ist. Da „Klettern ein sehr komplexer Sport ist“, wie Joachim Fischer sagt, sollen Anfänger ein paar Tipps beherzigen. Wichtig ist, dass die Kraft beim Klettern aus den Beinen kommt. Das bedeutet, dass Drücken effektiver ist als Ziehen. Dein Po, Hüfte und Bauch sollten möglichst nah an der Wand sein – das hilft, das Gleichgewicht zu behalten.

Training führt beim Klettern zum Erfolg

Willst du schnell bessere Ergebnisse beim Klettern erzielen, dann hilft Training außerhalb der Kletterhalle. Für ein besseres Gleichgewicht empfiehlt Joachim Fischer die sogenannten Slackline. Es ist eine Art Gummiseil, das du zwischen Pfosten oder Bäumen spannst. Darauf kannst du wie auf einem Trapez balancieren. Kraft- und Dehnübungen sind für den Klettersport ebenfalls hilfreich. Mit Thera-Bändern und einem Tennisball trainierst du Kraft und Beweglichkeit der Finger. Profis greifen hier zum Griffbrett oder Fingerboard. Das ist aber nichts für Anfänger. Das Verletzungsrisiko ist hoch. Mit Übung und Training lassen sich so nach und nach auch immer schwerere Routen meistern.

Galerie: Beliebte Kletterausrüstung im Überblick

Die eigene Ausrüstung

Wenn du Gefallen am Klettern findest, dann stellt sich aber schnell die Frage nach der eigenen Ausrüstung. Als Grundausstattung empfiehlt Joachim Fischer: Kletterschuhe, Helm, ein bis zwei Karabiner, Sicherungsgerät, Klettergurt und Seil. Die Kosten für alles liegen bei ungefähr 400 Euro. „Damit bist du sowohl für das Klettern in der Natur, als auch in der Halle gewappnet“, sagt der Kletterexperte. In der Halle kannst du aber auf Helm und Seil verzichten.

Beratung und zu kleine Schuhe

„Zu empfehlen ist es“, sagt Joachim Fischer, „sich im Geschäft ausführlich beraten zu lassen.“ Dort kannst du das Equipment auch ausprobieren. Das bewahrt dich vor einem Fehlkauf. Denn: Nichts ist schlimmer, als ein Helm oder Klettergurt, der unbequem ist. Bei den Kletterschuhen gilt eine besondere Regel: Sie sollten ein halbe bis eine ganze Nummer kleiner sein als die normalen Straßenschuhe. Wichtig sei, so Kletterexperte Fischer, dass die Schuhe zwar eng sitzen, „aber nicht so, dass du es in ihnen nicht aushältst.“
David Huth

von

Ob Gadgets, Apps oder Trends – alles was neu ist, probiere ich aus. An meiner Neugier lasse ich hier bei eVivam andere teilhaben.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.