Immer im Kreis

Hula-Hoop zum Abnehmen: Trend aus Kindertagen

Zeit, wieder Kind zu werden: Der Hula-Hoop-Reifen hat einen positiven Effekt auf deine Figur. Und er macht richtig Spaß. Hier liest du alles zum Abnehmen mit Hula-Hoop.

Datum:
Hula-Hoop abnehmen

Hula-Hoop für eine schlanke Taille.

Erinnere dich an deine Kindertage: Ein paar Minuten im Hula-Hoop-Reifen, und du warst ausgepowert und voller guter Laune. Was dir wahrscheinlich damals nicht bewusst war: Der meist farbenfrohe Plastikring hilft den Körper zu stärken und eine bessere Ausdauer zu erlangen. Und genau diesen Effekt macht man sich heute zunutze: Hula-Hoop zum Abnehmen ist der neue Trend und dazu noch einfach!
Alles was du brauchst, sind ein entsprechender Reifen und ein wenig Platz in der Wohnung oder bei gutem Wetter auch gerne im Freien. Während die Kinderversion natürlich kleiner und leichter ist, sind Hula-Hoops für Erwachsene mit kleinen Gewichten versehen, um den Effekt für deinen Körper zu verstärken. Aber das Prinzip bleibt dasselbe: Du lässt ihn schwungvoll um deine Hüften kreisen – entweder zur Lieblingsmusik oder entspannt vor dem Fernseher.

Warum ist Hula-Hoop zum Abnehmen so effektiv?

Auch wenn vorrangig deine Hüften den Reifen in Schwung halten, ist beim Hula-Hoop der ganze Körper beteiligt. Die Beine bzw. Knie sind leicht gebeugt und sorgen so für einen perfekten Stand - das geht natürlich auf die Oberschenkelmuskeln. Der Rücken muss gerade gehalten werden, damit der Reifen nicht vom Körper rutscht. Schon trainierst du gleichzeitig eine gesunde Haltung. Schlussendlich zeigt sich der größte Effekt aber in der Körpermitte: Bauch, Hüften und Taille sind ständig in Bewegung, die Muskulatur wird beansprucht.
Wenn du währenddessen aus der Puste kommst, ist das genau richtig. Denn Hula-Hoop zum Abnehmen ist Cardio- und Krafttraining in einem. Viele schwören auf diesen Trend, weil du durch den Reifen auch noch deinen Organen eine Massage verpasst, was für eine bessere Verdauung sorgen soll.

Hula-Hoop zum Abnehmen: Öfter mal was Neues

Wenn es dir vor dem Fernseher auf Dauer zu langweilig wird, kannst du dich auch in die freie Natur begeben und dort den Reifen um die Hüften kreisen lassen. Denn der Hula-Hoop ist ein Allroundtalent. Du kannst damit Seilspringübungen nachahmen und die Arme durch verschiedene Hebeübungen trainieren. Oder du machst einen Hula-Spaziergang und versuchst, den Reifen im Gehen kreisend zu halten. Das ist gar nicht so einfach und sorgt für einen noch größeren Effekt.
Sobald du merkst, dass dich die einfachen Übungen nicht mehr ausreichend beanspruchen, solltest du den Schwierigkeitsgrad steigern. Das beginnt mit einem schwereren Reifen. Heutige Fitnessmodelle lassen sich zum Beispiel mit Wasser oder Sand füllen, oder du kaufst dir gleich ein Set mit verschiedenen Reifenstärken. Dann hast du mehrere Geräte für die ganze Familie parat. Es gibt auch Produkte mit Noppen, die den Massageeffekt erhöhen sollen.
Willst du deine Koordination steigern, nutze beim Hula-Hoop zusätzlich Hanteln (oder gefüllte Wasserflaschen) für die Arme und mache damit Kreise oder Auf-und-ab-Bewegungen. So trainierst du zusätzlich dein Gehirn, da du alle Gliedmaßen unabhängig voneinander unterschiedlich bewegen musst. Das steigert die Reflexe und Koordinationsfähigkeit und macht dich aufnahmebereiter.
Wie bei jeder Sportart ist es wichtig, dass du dich zusätzlich zum Work-out richtig ernährst und es mit dem Training nicht übertreibst. Hula-Hoop zum Abnehmen ist keine Wunderwaffe, wohl aber eine witzige Alternative und Abwechslung für alle, denen Joggen zu langweilig und der Gang ins Fitnessstudio zu umständlich ist.
Weitere Sportarten, die dich in Form bringen:

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.