Programme für dich und dein Kind

Fit mit Baby: Wie Mamis mit ihrem Nachwuchs sporteln können

Wenn ein Baby unterwegs ist, steht die ganze Welt Kopf; das Sportprogramm der Mamas oftmals auch. Die Frage ist nämlich: Wohin mit dem Kind? Doch es gibt Fitnesskonzepte, die beziehen das Baby einfach mit ein.

Datum:
Fit mit Baby

Wieder fit werden, und zwar mit dem Baby: eVivam stellt einige Konzepte für werdende und frisch gebackene Mamas vor.

Solange der Bauch das Baby noch ummantelt, können werdende Mamis ihrem Bewegungsdrang nachgeben. Theoretisch zumindest. Denn spätestens im dritten Trimester werden Bewegungen einfach schwerer: zum Beispiel, weil der Bauch im Weg ist und das Atmen schwerfällt. Ist der Nachwuchs erst geschlüpft, könntest du als frisch gebackene Mama loslegen. Theoretisch. Denn der von der Geburt strapazierte Beckenboden samt umliegender Bänder sollte noch geschont werden; und das Baby nimmt jetzt sowieso den meisten Raum ein. Apropos: Warum nimmst du es nicht einfach mit zum Training?

Gedeihen prächtig: Fitness-Konzepte für Mutter und Baby

Es gibt dafür mittlerweile Angebote, die wachsen und gedeihen augenscheinlich ganz prächtig. Du kannst zwischen Online- und Offline-, Outdoor- und Indoor- sowie Mischangeboten wählen. Fällt dir daheim die Decke auf den Kopf, ist ein Kurs mit anderen Mamis natürlich einem Internetangebot vorzuziehen. Oder du holst dir Mama-Freundinnen nach Hause und ihr macht die Übungen via DVD oder Online-Plattform – statt Frühstück in der Mini-Gruppe gibt es dann halt Workout. Fürs Baby gibt es dafür sogar je nach Programm spezielle Trage-Gurte. Einige Formate werden bei regelmäßiger Teilnahme sogar bis zu einem bestimmten Anteil von deiner Krankenkasse übernommen.
Website: Gymondo

Gymondo bietet jetzt auch Yoga für werdende Mütter.

Gymondos Hello Babybauch

Die Online-Fitness-Plattform Gymondo bietet seit Kurzem ein Yoga-Programm namens Hello Babybauch an. Über neun Monate hinweg begleitet eine Yogatrainerin, die selbst in anderen Umständen ist, die schwangeren Kursteilnehmer. Das Programm ist in die drei Trimester der Schwangerschaft aufgeteilt. In jedem Trimester erwartet die Kursteilnehmer ein spezielles Training für den jeweiligen Schwangerschaftsabschnitt. Neben den Workouts erhalten die Mitglieder auch Ernährungstipps und Rezeptvorschläge speziell für werdende Mütter.
Die Preise: Du kannst das Angebot die ersten sieben Tage ohne Kosten testen. Danach zahlst du je nach Vertragslänge 32,99 Euro (3 Monate) oder 74,99 Euro (12 Monate). Sechs Monate kosten 54,99 Euro.
Webseite Kanga

Kanga-Training: Das Baby wächst, die Anforderung für die Mutti automatisch mit.

Kanga Training

Kanga Training beinhaltet verschiedene Programme: sowohl zur Geburtsvorbereitung als auch nach der Niederkunft mit dem Baby. Als Alternative zu Yoga beinhaltet PreKanga nach eigenen Angaben eine moderne Art der Schwangerengymnastik. Beim PreKanga sollen Verspannungen gelöst und der Beckenboden auf die bevorstehende Entbindung vorbereitet werden.
Beim regulären Kanga Training handelt es sich um ein Ganzkörpertraining, das deinen Beckenboden zugleich schonen und stärken soll. Auch deine Körperhaltung im Alltag mit dem Baby spielt eine Rolle. Die Gründerin Nicole Pascher habe das Konzept aus Ermangelung an Angeboten entwickelt, als sie selbst Mutter wurde. Es wird als Ergänzung zur Rückbildungsgymnastik verstanden. Anders als zum Beispiel beim Fit-dank-Baby-Konzept bringen die Mamas ihre eigenen Tragevorrichtungen für ihre Babys mit.
Kanga-Kurse gibt es auch für ein Training draußen, zum Beispiel mit Kinderwagen.
Die Preise: Der 8-Wochen-Kurs kostet beispielsweise inklusive DVD, mit der du zusätzlich zum Gruppentraining zweimal pro Woche daheim trainieren solltest, 115 Euro.
Website: Fit dank Baby

Fit dank Baby: Ein Fitness-Konzept für Mamas mit ihrem Nachwuchs. Der spielt eine schweißtreibende Rolle.

Fit dank Baby

In den Kursen namens Fit dank Baby sind die Babys wichtiger Bestandteil des Trainingsprogramms: Sie werden bei allen Übungen mit einbezogen. Während die Kleinen kuscheln, können die Mamas sowohl klassische Problemzonen als auch Übungen für den Rücken und den Beckenboden trainieren – und zwar aufbauend auf die Rückbildungskurse.
Rebecca Köhler ist Entwicklerin des Konzeptes: „Uns ist es wichtig, dass die Mamas einfach am Ball bleiben. Viele Frauen fanden bisher nicht genug Motivation, Sport zu treiben, und verpassen dann über viele Jahre den Anschluss.“ Zudem erfahren sie auch etwas über die Entwicklung des Babys, können Kontakte knüpfen und sich austauschen. Übrigens gibt es auch Kurse für werdende Mamis.
Anders als beim Kanga-Konzept werden die Kinder in einem speziellen Gurt am Körper der Mama getragen. Das Schöne: Statt neben der Mutter auf dem Boden zu liegen, können die Kleinen zum Beispiel bei Übungen in Rückenlage an die Beine der Mutter gebunden und so sogar in diesen Positionen als Gewicht dienen.
Die Kurse gibt es zum Beispiel für Babys zwischen drei und sieben (Mini) sowie acht und zwölf Monaten (Maxi).
Die Preise: Die Kurse werden zum Beispiel fortlaufend als Vier- oder Acht-Wochen-Einheit angeboten. Eine Stunde kostet heruntergerechnet 11 Euro.
Website: Buggyfit

Der Name ist Programm: Buggyfit nutzt den Buggy als Baby-Transportmittel und Trainingsgerät für die Mama.

Buggyfit

Beim Buggyfit ist der Name Programm: Du walkst in einer Kleingruppe mit deinem Baby im Buggy durch Wald, Wiesen und Grünanlagen. Babyzubehör wie der Kinderwagen wird schlichtweg zum Fitnessgerät. Du kannst dich etwa am Wagengriff festhalten und Ausfallschritte machen, während du nach vorne läufst. Auch andere Kleingeräte kommen bei dem Outdoor-Training zum Einsatz: Hast du deinen Kinderwagen schon mal seitlich geschoben und gleichzeitig deine Schulter trainiert? Alleine würdest du dich das vielleicht gar nicht trauen. Gleichzeitig werden Bänke oder Baumstämme – also die Natur – einfach mit einbezogen: Zwischendurch wird das Training einfach auf Matten oder Decken auf dem Boden praktiziert.
Die Preise: Es gibt Sechser- und Zehnerkarten. In Hamburg kostet die Sechser-Karte beispielsweise 75 Euro, die Zehner-Karte 110 Euro, in Magdeburg 59 bzw. 89 Euro.
Wibke Roth

von

Wenn ich Texte verfasse, erfasse ich die Welt. Wenn ich laufe, erlebe ich sie. Ich arbeite als freischaffende Journalistin und Texterin sowie Fitness-, Reha- und Yoga-Trainerin im Herzen des Ruhrgebiets, oder manchmal auch auf Mallorca.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.