Laufschuhberatung

Laufschuhe kaufen: Worauf muss ich achten?

Ein passender Laufschuh ist die Grundlage für jeden Trainingserfolg und Spaß an der Sportart. Verkäufer in Sportgeschäften helfen zwar. Hilfreich ist aber, Kernfragen selbst im Kopf zu haben. Eine Beratung vor Ort lässt sich schwerlich durch einen Internet-Check ersetzen.

Datum:
KinderamStart.jpg

Früh übt sich, wer eine gute Läuferin werden will: Auch Laufschuhe an Kinderfüßen sollten richtig sitzen und mit Dämpfung versehen sein.

Laufen zählt zu den beliebtesten Sportarten überhaupt - und zu den praktischsten. Du kannst jederzeit und überall loslegen und brauchst nichts außer einem vernünftigen Paar Laufschuhe. Auf der Suche nach dem passenden Schuh indes fängt es an, kompliziert zu werden: Die Auswahl ist riesig. Entscheidest Du dich für das falsche Modell, kannst Du langfristig Gelenken, der Achillessehne,Hüfte, Rücken und dem gesamten Bewegungsapparat schaden. Abgesehen davon, dass der Spaß am Sport schnell vergeht, wenn der Schuh drückt. Gerade Laufanfänger sind darauf angewiesen, sich beraten zu lassen. Doch wo findest du gute Beratung?
Die Stiftung Warentest hat im Frühjahr Antworten gesucht. Fünf Tester besuchten in Berlin, Hamburg und München 16 Geschäfte. Darunter waren inhabergeführte Laufläden genauso wie überregionale Anbieter. Die Testkunden baten um eine Laufanalyse, eine ausführliche Beratung und die Empfehlung für ein Paar Schuhe. Ein Orthopäde und ein Biomechaniker überprüften anschließend, ob die Schuhe für den Kunden tatsächlich geeignet waren.

Tendenziell beraten Spezialgeschäfte besser als überregionale Ketten

Das Ergebnis: Wirklich schlecht wurden die Tester nirgends beraten. Tendenziell gingen kleinere Spezialgeschäfte besser auf die Bedürfnisse der Kunden ein als die großen Ketten - lagen aber trotzdem in Einzelfällen daneben: "Eine gute Beratung ist nicht in jedem Fall eine Garantie dafür, einen passenden Laufschuh zu bekommen", erklärt die Stiftung Warentest dazu. Kleinere Läden empfahlen im Durchschnitt außerdem teurere Schuhe als Ketten wie "Sportscheck" oder "Karstadt Sports". Die Preisspanne lag zwischen 80 und 180 Euro.
Letztlich bleibt es folglich an dir hängen, entscheidende Punkte zu beachten und bei einer Beratung notfalls zu erfragen: Ein Verkäufer sollte Eckdaten wie dein Gewicht,körperliche Einschränkungen und deine Laufgewohnheit abfragen. Bringe deine bisherigen Schuhe mit - ein guter Berater wird sich das Profil der Sohle anschauen und daraus auf deinen Gang schließen. Bei der Untersuchung der Stiftung Warentest interessierte sich nur jeder zweite Verkäufer für die Abnutzung der alten Laufschuhe.

Für Einsteiger empfiehlt sich unbedingt eine Videoanalyse

Einsteiger sollten unbedingt ihren Laufstil per Videoanalyse filmen lassen; auf jeden Fall schaut sich ein guter Berater den Laufstil eines Kunden auf einem Band oder im Freien an. Wichtig ist außerdem, dass der Schuh groß genug ist - ein Daumen sollte zwischen Zehen und Schuhspitze passen. Die Art und Intensität der Dämpfung hängt davon ab, wie erfahren du bist und wie häufig du auf welchem Untergrund trainierst; auch hier ist ein Berater gefragt.
Letztlich erfährst du um so bessere Beratung, je mehr Vorwissen du ins Sportgeschäft mitbringst. Das kannst du dir auch im Internet aneignen: Größere Anbieter wie runnerspoint oder Sportscheck haben einen Online-Laufberater eingerichtet. Er fragt nach Gewicht, Fuß-, Knie- und Beinhaltung sowie Ganggewohnheiten. Ob du wirklich selbst entscheiden kannst, wie sehr du zu Senk-, Platt- oder Normalfüßen neigst oder zu O-Beinen und Hohlkreuz, ist gleichwohl fraglich. Im Zweifelsfall bringt ein realer Laufberater mehr Erfahrung mit - und der steht nun mal im Laden.

Galerie: Schuhe für jede Strecke

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.