Tanz deinen Namen!

Bokwa: Fitness nach Zahlen und Buchstaben

Mit der Kombination aus „BO“xen und „KWA“ito, einem traditionellen afrikanischen Tanz, kannst du ohne komplizierte Choreografien ordentlich Kalorien verbrennen und eine Menge Spaß haben.

Datum:
Bokwa

Wer lieber tanzt, als sich beim Joggen zu langweilen, ist bei Bokwa genau richtig. Der lockere Trendsport macht richtig Laune.

Buchstaben und Zahlen tanzen – das klingt erst mal nach Waldorfschule, nicht nach Fitnesstrend. Doch genau auf diesem Prinzip basiert Bokwa. Statt komplizierter Choreografien oder traditioneller 8-Count-Kombinationen erlernst du Schrittfolgen, bei denen du mit deinen Bewegungen Buchstaben und Zahlen auf den Boden „malst“.
Laut Bokwa-Erfinder Paul Mavi aus Los Angeles kann jeder mitmachen, der sich bewegen kann und die Buchstaben kennt. Vom vierjährigen Kind bis zum 70-jährigen Rentner hat jeder schnell den Dreh raus – und die Intensität der Schrittfolgen lässt sich individuell anpassen, sodass jedes Fitnesslevel willkommen ist. In diesem Video wird die Trendsportart vorgestellt.

Bis zu 1200 Kalorien pro Bokwa-Work-out

Laut Erfinder Paul Mavi verbrennst du in einem Bokwa-Work-out etwa 1200 Kalorien. Wenn du mit voller Power dabei bist, kann das sogar stimmen. Allerdings ist der Kalorienverbrauch bei jedem Menschen anders, ein 55-Kilo-Leichtgewicht verbrennt logischerweise weniger als ein 120-Kilo-Bodybuilder, auch die Intensität der Ausführung ist entscheidend. Die Aussage von Paul Mavi werten wir also eher als Marketingübertreibung.
Das Beste am Bokwa-Training: Du merkst kaum, wie du dich verausgabst. Die Gruppendynamik und laute, angesagte Musik sorgen für jede Menge Spaß und Ablenkung. Da die Schritte leicht zu erlernen sind, bist du schnell voll dabei, tanzt dich durch die Stunde und bist am Ende zwar verschwitzt und ausgepowert, aber auch gut gelaunt und hochmotiviert, weiterzumachen. Einen ersten Eindruck kannst du zum Beispiel hier bei YouTube gewinnen. Allerdings macht Bokwa vor allem in der Gruppe und mit lauter Musik Spaß, ein Kursbesuch lohnt sich also.

Bokwa vs. Zumba

Das Tanz-Work-out mag auf den ersten Blick an Zumba erinnern. Allerdings ist Bokwa leichter zu erlernen und auch für Tanz-Neulinge umsetzbar. Beim Zumba schallen Salsa, Reggaeton, Cumbia, Merengue, Flamenco, Tango und Samba aus den Lautsprechern, die Bewegungen sind etwas komplizierter, beinhalten Aerobic-Elemente und sexy Moves. Bokwa hingegen treibt mit aktueller House- und Charts-Musik an und kombiniert ausschließlich die Buchstaben- und Zahlenkombinationen.

Tipps zum Testen

Wenn du Bokwa-Fitness ausprobieren willst, findest du hier Bokwa-Kurse aus aller Welt. Immer mehr Vereine und Fitnessstudios bieten Bokwa-Kurse an. Du bist so begeistert von dem Trendsport, dass du selbst Instructor werden willst? Dann lass dich ausbilden! Das 1. Level erreichst du mit einem Ein-Tages-Workshop und kurzen Online-Modulen. Die Kosten liegen bei etwa 350 US-Dollar; wer sich früh genug anmeldet, kann rund 50 US-Dollar sparen. Der nächste Workshop in Deutschland findet am 19. September in Hamburg statt.
Anna Brüning

von

Mit guter Musik auf den Ohren am Wasser entlang joggen – der perfekte Ausgleich zum Alltag. Ich liebe es, aktiv zu sein, gesund zu leben und, na klar, darüber zu schreiben.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.