Alles nur heiße Luft?

Bikram Yoga – Sonnengruß in der Sauna

Wenn du eine besondere Herausforderung neben dem klassischen Yoga suchst, dann ist Bikram Yoga einen Blick wert. Bei kuscheligen 38 Grad dehnst und streckst du dich in verschiedenen Positionen auf der Matte.

Datum:
Bikram Yoga

Bikram Yoga zeichnet sich durch eine Kombination aus Anstrengung und Hitze aus.

Yoga in der Sauna fordert sowohl deinem Körper als auch deinem Kreislauf einiges ab. Hier liegen gleichzeitig der Gewinn und der Nachteil des Sonnengrußes in der Sauna. Bikram Yoga gehört formal zur in westlichen Ländern beliebten Hatha-Variante und geht auf den Yogameister Bikram Choudhury zurück. Zum festen Trainingsprogramm zählen zwei Atemtechniken und 26 Übungen - und der Rubel rollt. Denn Bikram ist ein eingetragenes Markenprodukt, das du auch unter dem Begriff Hot Yoga in vielen Studios findest.

Bikram Yoga: wozu das Ganze?

Der Begründer und Fans der Sportart schwören auf Bikram Yoga, weil die Muskeln durch das Training in der Hitze angeblich geschmeidiger werden. Gleichzeitig fließt der Schweiß in Strömen und soll die viel zitierten Umweltgifte aus dem Körper spülen.
  • Bikram Yoga zielt durch seine Bewegungsabläufe besonders auf die Stärkung des Rückens. Auch hilft es beim Abnehmen, da Kreislauf und Stoffwechsel angekurbelt werden.
  • Wenn der Trainer sein Handwerk versteht, erzielen auch Anfänger schnell Erfolge. Denn Yoga lebt - egal in welcher Form - von einer genauen und korrekten Ausführung der Bewegungen.
  • Jede Unterrichtsstunde besteht aus Atemübungen zu Beginn, aus Stand- und dann aus Bodenübungen. Eine berühmte Figur ist der Halbmond (Ardha-Chandrasana): Auf einem Bein stehend berührst du den Boden mit einer Hand und streckst die anderen Gliedmaßen zur Decke. Die Dreieckshaltung (Trikanasana) funktioniert ähnlich, nur bleiben hier beide Beine auf dem Boden.
  • Auch die bekannte Kobra (Bhujangasana) oder die Heuschrecke (Salabhasana) gehören dazu. In beiden Fällen liegst du bäuchlings auf dem Boden und richtest entweder den Oberkörper auf oder balancierst auf der Körpermitte.
  • Bikram Yoga kommt mit wenig Spiritualität aus. Es versteht sich als eine Hochleistungsvariante des traditionellen Yoga.

Bikram Yoga gesund trainieren

Kommen Anstrengung und Hitze zusammen, solltest du besonders auf dich achtgeben. Denn auch wenn Yoga vorsichtig mit dem Körper umgeht, sind Fehler möglich. Deine Studiowahl spielt dabei eine große Rolle:
  • Verzichtet ein Studio, aufgrund der Raumtemperatur auf ein Aufwärmen vor dem Hot Yoga, solltest du sofort gehen. Denn eine warme Umgebung bedeutet nicht, dass der Körper bereit für die Muskelarbeit ist. Eine verbreitete Aufwärmübung ist die Pranayama-Atemtechnik, die den Kreislauf in Schwung bringt.
  • Eine Unterrichtseinheit dauert etwa 90 Minuten. Das ist Schwerstarbeit für den Kreislauf. Achte also darauf, genug zu trinken. Wird dir schwindelig, höre sofort auf, begib dich an die frische Luft und nimm Wasser zu dir.
  • Monatskarten in Yoga-Studios kosten etwa 100-120€ pro Monat.
Bikram Yoga ist eine tolle Alternative für Leute, die sich auspowern wollen und Lust auf neue Trends haben. Der Effekt einer heißen Umgebung gegenüber der normalen Matte oder Yoga im Freien ist wahrscheinlich auch eine Frage des Glaubens und der Einstellung.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.