Heißt teuer immer auch besser?

Augen auf beim Sportschuhkauf!

In jeder Branche gilt normalerweise: je teurer, desto besser. Höhere Preise lassen auf wertigere Materialien, einen höheren Arbeitsaufwand und eine durchdachtere Konzeption des Produktes schließen. Doch wie schaut es bei Sportschuhen aus, deren Markt gerade für Neulinge meist unübersichtlich ist?

Datum:
Laufschuhe

Beim Kauf neuer Sportschuhe sollten gerade Profisportler immer einen Experten zurate ziehen.

Die großen Sportschuhhersteller bringen mehrmals im Jahr neue Kollektionen auf den Markt. Um manche Markenmodelle ist mittlerweile ein solcher Kult entbrannt, dass sie bereits wenige Minuten nach Verkaufsstart vergriffen sind. Doch hierbei geht es selten um den Tragekomfort und die Gesundheit für die Füße, sondern mehr um das Prestige. Mit Markenschuhen von Nike oder Adidas kann man sich auf der Straße einfach sehen lassen. Wer seine Schuhe jedoch für den professionellen Gebrauch als Sportler benötigt, der sollte vor dem Kauf einiges beachten, um nicht schon bald sein blaues Wunder zu erleben.

Sportschuhkauf – Zeit, Ort und Vorbereitung

Generell gilt: Gerade Schuhe sollte man immer unter professioneller Anleitung kaufen. Der Trend zur Internetbestellung ist zwar für den Verbraucher bequem, die fachliche Beratung kann der Onlinestore des Vertrauens allerdings nicht bieten. Gut beraten sind Käufer in einem Sportfachgeschäft. Hier helfen dir kompetente Verkäufer gern weiter. Die Anforderungen an deine neuen Sportschuhe solltest du bereits vor dem Kauf genau überdenken. So empfiehlt es sich zu überlegen, in welchen Bereichen du die Schuhe einsetzen willst. Willst du regelmäßigen Ausdauersport betreiben oder die Schuhe auch im Alltag benutzen? Bist du eher Gelegenheitsjogger oder läufst du am Wochenende gut und gern eine Marathonstrecke? Auch der Austausch mit anderen Sportlern sowie das Stöbern in Fachmagazinen helfen dir, einen Überblick über den Markt zu erhalten. Mit dem Gang ins Fachgeschäft hat der Käufer im Idealfall bereits einige Empfehlungen und Vorstellungen in der Hinterhand, mithilfe derer der Fachberater den idealen Schuh für jeden Bedarf findet. Kleiner Tipp: Der ideale Zeitpunkt zum Schuhkauf ist der späte Nachmittag oder frühe Abend, wenn sich die Füße über den Tag bereits ausdehnen konnten. Sonst besteht die Gefahr, die Schuhe eine Nummer zu klein zu kaufen. Außerdem wichtig: Bei der Frage nach dem Gewicht unbedingt ehrlich bleiben!
Sportschuhe

Wichtiger als Farbe und Marke sind die Verarbeitungen und Funktionen des Schuhmodells. Fußstabilisatoren und Schrittdämpfung in der Sohle sollten bei Sportschuhen zur Standardausrüstung gehören.

Sportschuhkauf – vor Ort

Ein kompetenter Schuhverkäufer wird dir einen Sportschuh weder anhand einer Marke, noch anhand von Farbe oder Trend empfehlen, sondern auf deine persönlichen Bedürfnisse als Läufer eingehen. Hier kann eine Laufbandanalyse hilfreich sein. Frage vor dem Schuhshopping bei verschiedenen Fachhändlern an, ob sie diesen Service anbieten. Anhand einer Laufbandanalyse erkennt der Experte Fußfehlstellungen und Unregelmäßigkeiten im Bewegungsablauf. Eine weitere Möglichkeit der genauen Analyse des Körperbaus ist der Footscan, der den Knochenbau des Fußes analysiert. Sollte dir der Verkäufer das Gefühl geben, sich auf einen Hersteller oder ein Modell eingeschossen zu haben, zögere nicht, immer wieder kritisch nachzuhaken. Nicht die Marke ist entscheidend, sondern der Tragekomfort und die Zweckmäßigkeit. Außerdem solltest du Zeit einplanen. Der Kauf hochwertiger Laufschuhe kann durchaus mehrere Stunden in Anspruch nehmen und sollte nicht zwischen Tür und Angel erfolgen.

Sportschuhe – Marke oder No-Name?

Die eingangs gestellte Frage, ob Sportschuhe erst ab einer höheren Preisklasse gekauft werden sollten, müssen wir an dieser Stelle leider mit „ja“ beantworten. Aufgrund des riesigen Angebots ganz unterschiedlicher Schuhmodelle ist es zwar verlockend, zum Discounter-Schnäppchen zu greifen, doch da qualitativ minderwertige Schuhe nicht bloß unbequem sein können, sondern obendrein auch gesundheitliche Beschwerden nach sich ziehen, solltest du beim Schuhkauf keine Kompromisse machen. Hochwertige, langlebige Materialien und eine fehlerfreie Verarbeitung sind eine Selbstverständlichkeit. Gerade Discounterprodukte oder Markenfälschungen sehen oft nur von außen hochwertig aus, während das Innenleben schlampig verarbeitet wurde. Doch genau darauf kommt es an. Hochwertige Laufschuhe sollen die Gelenke und Knochen mithilfe eingebauter Dämpfungen schützen und dem Fuß durch Stabilisatoren Halt geben, um ein leichteres Abrollen zu gewährleisten. Schuhe der Marke Adidas, Asics, Nike und Mizunu beweisen sich regelmäßig bei den Tests der Stiftung Warentest und sind zwischen 65 und 120 Euro zu haben.

Galerie: Die beliebtesten Laufschuhe

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.