Fatburning und gute Laune

Aquajogging – Intensives Ganzkörpertraining im Wasser

Aquajogging stellt ein innovatives Fitnessprogramm dar, bei dem du dich nach Herzenslust auspowern kannst. Du erreichst mit dieser Sportart sowohl eine hohe Energieverbrennung als auch eine Kräftigung des gesamten Körpers.

Datum:
Aquajogging

Zusammen im kalten Nass trainieren bringt gleich doppelte Freude.

Aquajogging stellt eine hervorragende Alternative zum Fitnesstraining an Land dar. Dementsprechend hoch ist der Energieverbrauch: Experten rechnen je nach Geschlecht, Alter und Gewicht des Sportlers mit einem Kalorienumsatz von bis zu 800 Kalorien pro Stunde Aquajogging – und das ist beachtlich! Beim Brustschwimmen verbrauchst du im Durchschnitt lediglich 500 Kalorien je Stunde. Darüber hinaus macht diese Sportart jede Menge Freude und ermöglicht dir vom Alltagsstress abzuschalten.

Aquajogging - effektiv und gelenkschonend

Aquajogging eignet sich ideal als intensives Ausdauertraining auch für Personen, die unter Übergewicht oder Gelenkerkrankungen, wie zum Beispiel Arthrose leiden. Der Auftrieb des Wassers sorgt dafür, dass du beim Training lediglich 20 Prozent deines Gewichts tragen musst. Auch der Spaßfaktor kommt bei dieser Sportart nicht zu kurz! Erst recht, wenn du in einer Gruppe Gleichgesinnter zu mitreißender Popmusik trainierst. So macht das Aquajogging besonders Spaß. Zudem ist diese Sportart sehr leicht zu lernen. In der Regel beherrschen Teilnehmer schon nach etwa fünf Trainingseinheiten die Technik. Darüber hinaus bewirkt Aquajogging folgendes:
  • Durch den Druck des Wassers erlebst du während des Trainings eine sanfte Ganzkörpermassagen, die deine Durchblutung zusätzlich fördert.
  • Du verbesserst deine Balance, weil du deinen ganzen Körper einsetzen musst, um im Wasser eine aufrechte Position zu behalten.
  • Erwachsenen, die sonst Angst vor Wasser haben und aus diesem Grund nicht schwimmen,
  • schenkt Aquajogging Vertrauen in die eigene Fähigkeit sich sicher im nassen Element zu bewegen.

So funktioniert Aquajogging

Bevor es mit dem Joggen im Wasser losgeht, legst du einen Schaumstoffring um, der dir Auftrieb gibt. Häufig tragen Aquajogger zusätzlich auch spezielle Schuhe beziehungsweise Beinmanschetten, die demselben Zweck dienen. Zum Aufwärmen ziehst du im Wasser abwechselnd das rechte und das linke Knie so weit wie möglich hoch. Anschließend bewegst du dich laufend in einem großen Kreis vorwärts. Führt eine ausreichend große Anzahl an Aquajoggern diese Übung aus, entsteht ein Strudel. Beim Joggen durchs Wasser setzt du auch deine Arme ein, um durch Rudern schneller voranzukommen. Bei allen Fortbewegungen bewahrst du stets eine aufrechte Haltung, bei der Brust und Kopf eine Linie bilden. Diese Übungen sind schwerer, als die meisten vermuten würden. Wenn du, ohne ins Wanken zu geraten, ein mindestens mäßig schnelles Tempo dabei erreichst, kannst du zusätzlich mit den Armen Hanteln bewegen. Fortgeschrittene ergänzen ihr Training, indem sie die Beine auch im Radfahrschritt bewegen.
Tipp: Wenn du zum ersten Mal Aquajogging machst, solltest du es ruhig etwas langsam angehen lassen. Da der Kraftaufwand bei dieser Trendsportart extrem hoch ist, besteht ansonsten die Gefahr, dass du keine halbe Stunde durchhältst.

Attraktive Aquajoggingangebote

Heute bieten viele Schwimmbäder und Fitnessklubs oder - studios, die über einen Trainingspool verfügen, Aquajogging unter fachkundiger Anleitung an. Du solltest darauf achten, dass die Übungsstunden im tiefen Wasser und auf keinen Fall im Nichtschwimmerbecken stattfinden. Nur dann ist gewährleistet, dass du beim Aquajogging tatsächlich im Wasser schwebst, ohne den Boden zu berühren. In öffentlichen Frei- und Hallenbädern musst du für eine Einzelstunde Aquajogging mit einem Preis zwischen sechs und zehn Euro rechnen. Meist wird es sehr viel günstiger, wenn du Zehnertickets kaufst. Im Fitnessklub bezahlst du in der Regel keine gesonderte Gebühr für das Aquajogging, die Teilnahme ist durch deinen Monatsbeitrag abgedeckt.
Tipp: Als geübter Aquajogger kannst du dein Training selbstverständlich auch in Eigenregie gestalten. Allerdings solltest du dir dann Übungszeiten aussuchen, in denen im Schwimmbad wenig Betrieb herrscht. Nur dann ist sichergestellt, dass du ausreichend Platz für deine raumgreifenden Trainingsabfolgen hast.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.