Sag Tschüss zum inneren Schweinehund

HIIT: Mit diesem Trick hältst du extremes Workout durch!

HIIT ist ein extrem forderndes Workout, bei dem euch auch ein extrem hartnäckiger Schweinehund im Nacken sitzt. Dieser lässt sich jedoch erstaunlich leicht zähmen!

Datum:
HIIT - So hälst du beim härtesten Workout durch!

Beim HIIT musst du dich immer wieder extrem motivieren. Mit einem Trick geht das leichter.

War das HIIT-Training mal wieder zu hart? Hast du extrem mit dir gekämpft oder sogar Übungen aufgegeben? Dann kommt jetzt eine gute Nachricht. Denn es gibt eine einfache Methode, wie du dir das Workout leichter machst, ohne dabei auf die harten, effektiven Übungen zu verzichten. Das Geheimnis liegt in deinem Kopf. Mit einem regelmäßigen mentalen Workout besiegst du deinen Schweinehund für ein effektiveres Training, mehr Motivation und mehr Glück.

HIIT-Studie untersucht mentales Training

Eine aktuelle Studie im Fachmagazin „Journal of Cognitive Enhancement” untersuchte, wie sich Achtsamkeitstraining, Meditation und Entspannungsübungen auf ein High Intensive Interval Training auswirken. Dazu widmeten sich die Forscher der Saisonvorbereitung von College-Football-Spielern. Sie sollten zusätzlich zum härtesten Training des Jahres auch ihren Geist trainieren.

Galerie: Bauch, Beine und Po und im Fokus

Achtsamkeit und Meditation helfen beim HIIT-Workout

Über den einmonatigen Testzeitraum konnten die Forscher positive Resultate bei den Spielern feststellen. Insbesondere die Athleten, die Achtsamkeit und Meditation regelmäßig praktizierten, erzielten bei mental und physisch besonders herausfordernden HIIT-Übungen große Fortschritte. Die Konzentrationsfähigkeit wurde jedoch nicht nur gestärkt. Während und nach dem Training fühlten sich die Sportler besser und schlicht glücklicher als diejenigen ohne mentalen Ausgleich.
HIIT-Workout

Warum ist HIIT so effektiv und was benötigst du für ein Workout? Lies dazu auf #BeatYesterday: Der HIIT – Warum kurz und knackig den größten Erfolg hat.

Auch Entspannungsübungen helfen beim HIIT

Neben Achtsamkeit und Meditation wurden zudem Entspannungsübungen analysiert. Auch hier machten Athleten größere Trainingsfortschritte als ohne. Prinzipiell profitierten die Sportler von den Geistesübungen, die als Anti-Stress-Mittel wirkten. Insgesamt berichteten sie von weniger Unruhe und einem glücklicheren Alltag. Bedenkt man, dass Profi-Sportler durch ein zu intensives Training von Burnout bedroht sind, so ist mentales Training eine gute Methode, um dem vorzubeugen. Grundsätzlich ist HIIT ein besonders stressiges Workout, das auch Hobby-Sportler nicht unterschätzen sollten.

Galerie: Meditations-Apps im Praxis-Check

HIIT nur mit Köpfchen

Wer jetzt jedoch denkt, er könnte mal auf die Schnelle eine Meditations-App anschmeißen, wird enttäuscht. Denn wer vom mentalen Training durch Achtsamkeit, Meditation oder Entspannungsübungen beim HIIT profitieren will, muss seinen Geist regelmäßig auf Anti-Stress-Tour schicken. In der Studie zeigten sich die Erfolge nur bei fast täglicher Praxis. Die größten Fortschritte gab es bei einer Kombination aus Achtsamkeit/Meditation und Entspannung. Bei regelmäßigem Training ist dies dann jedoch nicht nur ein Geheimtipp für Profi-Sportler. HIIT-Trainierende und Hobby-Sportler mit allgemein stressigem Workout können davon profitieren.

HIIT-Bücher und Produkte

Anja Schmidt

von

Redakteurin Connected World. Die 156 Apps auf meinem Smartphone nutze ich wirklich. Meine Schwäche: Gadgets und smarte Technik.