Messe-Highlights

Fibo 2016: Hier drehen die Fitness-Freaks durch!

Digitalisierung und Elektrostimulationstraining sind die Trends auf der Fibo 2016 in Köln. Zur Leitmesse für Fitness, Sport und Gesundheit erwarten die Veranstalter wieder 150.000 Besucher. Der Fitnessmarkt boomt und mit ihr auch die Fibo.

Datum:
Fibo 2016 Köln

Auf der Fibo 2016 ist Mitmachen angesagt: 322 Stunden und 20 Minuten Programm bieten die Veranstalter der Leitmesse für Fitness in Köln.

Der Verkehr in der Rheinmetropole Köln ist für gewöhnlich immer recht hoch. Zur Fibo 2016 herrscht seit Donnerstag aber Ausnahmezustand auf den Straßen rund um das Messegelände im Stadtteil Deutz. Selbst die Stadt Köln warnt vor überfüllten Straßen. Der Grund: Die Veranstalter der Fibo 2016 erwarten knapp 150.000 Besucher, Austeller, Journalisten und andere Gäste. Bis zum Ende der Fibo 2016 am 10. April ist Köln der absolute Hotspot für fitnessbegeisterte Menschen aus der ganzen Welt.
Fibo 2016 Köln Besucher

Knapp 150.000 Besucher erwarten die Veranstalter der Fibo 2016 in Köln bis zum Ende der Messe.

960 Aussteller auf der Fibo

Die einst kleine Fibo hat sich seit ihrer Gründung 1985 zur weltgrößten Messe für Fitness, Wellness und Gesundheit entwickelt. Heute zeigen in Köln-Deutz zur Fibo 2016 960 Aussteller aus 40 Nationen die Neuheiten auf dem Markt für Wearables, Sporternährung, Trainingsgeräte oder Functional Training.

Konkurrenz beim Elektrostimulationstraining

Viel Raum gab die Fibo 2016 dem Elektrostimulationstraining (EMS). Der EMS-Markt wächst und damit auch die Fläche auf der Messe. Insgesamt 17 Austeller zeigen in der Halle 5.2 ihre Neuheiten. Dabei bekommt vor allem der Anbieter Miha Bodytec starke Konkurrenz. Während der Branchenprimus nach wie vor auf stationäre EMS-Geräte setzt, bieten andere Firmen flexiblere Lösungen an. XBody beispielsweise bietet Lösungen mit Kabel und ohne an. Der spanische Anbieter Wiems Pro kommt mit einer Steuereinheit für den Rücken auf den deuschen Markt. Ein Fitnesstrainer kann damit per Touchscreen bis zu zwölf EMS-Anzüge von Trainierenden steuern. Es gibt jetzt sogar einen Anbieter, der nach eigenen Angaben als erster ohne nasses Gestrick auskommt: Easy Motion Skin.

Galerie: Fibo 2016: die Highlights im Überblick

Geräte miteinander verbinden

Bei den Wearables geht es immer stärker weg von den klassischen Fitnesstrackern und Pulsuhren. Es geht um immer mehr Konnektivität und eine alles durchdringende Digitalisierung. So machte etwa Polar an seinem Stand auf der Fibo 2016 vor allem Werbung für das Fitnessarmband A360 und die die elektronische Körperanalysewaage Polar Balance. Mit Bluetooth lassen sich beide Geräte verbinden und Daten zusammenführen. Während der Fitnesstracker die Herzfrequenz misst und Schritte zählt, analysiert die Waage die Gewichtsentwicklung und bestimmt den Body-Mass-Index.

Messungen im Ohr: Puls und Temperatur

Längst müssen Sportler kein Armband oder Brustgurt mehr tragen, um ihren Puls messen zu können. Die Firma Jabra stellte dazu vergangenes Jahr ihre Sport Pulse Wireless In-Ear Kopfhörer vor. Auf der Fibo 2016 zeigt der Hersteller nun eine weitere Neuheit – die Sport Coach Wireless Cross- und Indoortraining.
Zur Leistungssteigerung wird in Zukunft auch die Körpertemperatur herangezogen: Das demonstrierte der Entwickler des tragbaren Sensors Cosinuss One. Das Gadget bestimmt Puls und Temperatur direkt über die Ohren. Per Bluetooth 4.0 oder ANT+ lassen sich die Daten dann an das Smartphone oder die Sportuhr senden.
Cycling Fibo 2016 Köln

Cycling ist ein Trend, der schon auf der Fibo 2015 zu beobachten war.

Slackline im Fitnessstudio

Neben Fitnessprogrammen für daheim mit speziellen Apps, Youtube-Videos oder Online-Training liegen weiterhin Cycling-Geräte im Trend. Neu aufgelegte oder neue Fitness-Konzepte zum Beispiel für Studios auch: Back to Basics kommt Tae Bo-Erfinder Billy Blanks. Der stellte etwa sein neues Konzept Tae Boe 2.0 vor. Und die Slackline hat den Sprung in den Breitensport geschafft. Was als Trendsport in einer alternativen Szene begann, soll künftig auch in Fitnessstudios möglich sein: mit Slackfit.

Publikumstage auf der Fibo 2016 ausverkauft

Die Publikumstage auf der Fibo 2016 am 9. und 10. April sind schon ausverkauft. Wer den Messe-Trubel selbst erleben will, der muss sich bis nächstes Jahr gedulden. Aber auch für die Fibo 2017 empfiehlt es sich, die Karten für die Publikumstage (8. Und 9. April 2017) frühzeitig zu sichern.
Wibke Roth

von

Wenn ich Texte verfasse, erfasse ich die Welt. Wenn ich laufe, erlebe ich sie. Ich arbeite als freischaffende Journalistin und Texterin sowie Fitness-, Reha- und Yoga-Trainerin im Herzen des Ruhrgebiets, oder manchmal auch auf Mallorca.

David Huth

von

Ob Gadgets, Apps oder Trends – alles was neu ist, probiere ich aus. An meiner Neugier lasse ich hier bei eVivam andere teilhaben.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.