Das etwas andere Fitness-Gadget

CES 2016: Nach Smartphone kommt jetzt Smartshoe

Fitnesstracker in Form von Smartwatches, Fitnessarmbändern und Pulsuhren sind nichts Neues mehr. Doch der Smartshoe 01 von Digitsole und Zhor Tech soll nicht nur die Aktivitäten aufzeichnen und Kalorien zählen, sondern auch den Fuß wärmen.

Datum:
Digitsole Smartshoe 01

Der Schuh der Zukunft? Digitsole bewirbt den smartshoe 01 als Weltneuheit.

Auf der diesjährigen Technikmesse CES in Las Vegas gibt es nicht nur Hightech-Gadgets wie Smartphones und Tablet-PCs zu bestaunen, auch der Fitness-Freund kann sich über so einige technische Spielereien freuen, die vorgestellt werden. Neben dem recht unaufdringlichen Fitness-Gürtel WELT von Samsung, der neben Schritten auch Essgewohnheiten und Körperwerte aufzeichnet, und dem smarten Sport-BH OMbra von OMsignal, der zwar keine Schritte zählen, dafür aber Puls und Müdigkeit messen kann, hat auch Digitsole sein neuestes Produkt vorgestellt.

Digitsole denkt Schuhe anders

Schon auf der letzten CES hatte die französische Firma Glagla unter dem Namen Digitsole ein Produkt vorgestellt, das die Aufmerksamkeit der technikaffinen Fitnessliebhaber auf sich gezogen hat. Die Digitsole kann in (fast) jeden Schuh eingesetzt werden und misst ähnlich einem konventionellen Activity-Tracker Schritte, Distanz und verbrannte Kalorien. Ein weiteres Gimmick dieser smarten Einlegesohle ist die Heizfunktion, die per Bluetooth 4.0 direkt vom Smartphone gesteuert werden kann. Ursprünglich als ein Kickstarter Projekt gestartet, kann man schließlich die Digitsole für knapp 200 Euro sein Eigen nennen. Nun hat die Marke auf der CES 2016 ein neues künftiges Zugpferd auf die Bühne gebracht, das die Digitsole weiter denkt und innovativ ist.

Smartshoe 01 – der fitte Schuh der Zukunft?

Zusammen mit Zhor Tech hat Digitsole den smartshoe01 entwickelt und auf der CES einem breiten Publikum bekannt gemacht. Dieser intelligente Schuh soll wie auch die erste Digitsole über die Wärmefunktion, einen Schritt- und einen Kalorienzähler verfügen. Zusätzlich zu diesen Features kann der Smartshoe 01 aber noch einiges mehr:
Im Gegensatz zur ersten Digitsole wird der Smartshoe01 nicht über eine USB-Schnittstelle aufgeladen, sondern punktet mit kabellosem Aufladen. Der neue Schuh hat keine Schnürsenkel, passt sich aber durch Automatic Tightening dem Fuß des Trägers an und soll somit bombenfest sitzen. Daneben wirbt der Hersteller auf seiner Website mit Shock Absorption Measurement, welches anscheinend dazu dienen soll, die Beanspruchung des Fußes zu messen ähnlich wie bei einer neuen Reihe der Digitsoles mit dem Namen Contact Series.

Zwischen Alltagstauglichkeit und Futurismus

Der Smartshoe 01 hat bringt einige Neuerungen mit sich, sieht aber auch gewöhnungsbedürftig aus. Die Farbgestaltung ist zwar eher klassisch in schwarz und weiß gehalten, das Design des Schuhs erinnert aber, wie auch schon in einigen Blogs und Rezensionen zu dieser Neuvorstellung erwähnt, an den Kultfilm „Zurück in die Zukunft“, richtet sich eher an die männlichen Kunden und punktet somit nicht gerade mit Alltagstauglichkeit. Wer sich mit dem Design des Smartshoe 01 nicht anfreunden kann, muss aber nicht auf einen intelligenten Begleiter am Fuß verzichten. Neben dem vorgestellten Modell hat Digitsole auf der CES auch zwei weitere Schuh-Modelle vorgestellt, ein Paar Sneaker und ein Paar Pumps, die ebenfalls die Füße per Fernsteuerung wärmen können und sowohl Schritte als auch Kalorienverbrauch aufzeichnen. Neben diesen Smartshoe Modellen hat Digitsole auch weitere Reihen an smarten Einlegesohlen gelaunched, die, wie schon die erste Generation der Digitsole, einfach in die eigenen Schuhe eingesetzt werden können.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.