Großes Update

Spotify sucht bald die passende Musik für Jogger aus

Spotify setzt in Zukunft nicht mehr nur auf Musik: Der Streamingdienst bietet in Kürze unter anderem Videos und Podcasts an – und wählt Musik für Jogger aus.

Datum:
Spotify

Spotify bohrt seine Angebote kräftig auf – unter anderem kommen Videos und ein Lauf-Modus hinzu.

Es tut sich etwas in der Branche: Wenn Apple voraussichtlich im Juni 2015 seinen Musik-Streaming-Dienst startet, müssen sich die Konkurrenten wohl an diesem Angebot messen lassen. Denn Apple vereint dann unter der iTunes-Oberfläche nicht nur eine Musik-Bibliothek und einen Online-Shop, sondern eben auch Song-Streaming, Videos und Podcasts. Nur logisch also, dass die Mitbewerber jetzt ähnliche Funktionen auf den Weg bringen. Branchenprimus Spotify etwa präsentierte im Rahmen eines Events in New York zahlreiche neue Funktionen.

Smarte Playlisten

Eine große Neuerung finden Anwender bereits nach dem Starten der App: Spotify führt unter der simplen Bezeichnung „Heute“ eine neue Startseite ein, die dem Nutzer „Unterhaltung zu jeder Tages- und Nachtzeit“ bieten soll. Die zentrale Rolle spielt dabei ein intelligenter Algorithmus, der die zur Tageszeit passenden Playlists zusammenstellt und anbietet – also zum Beispiel „Musik zum Aufstehen“ oder „Musik während der Arbeit“. Praktisch: Die Heute-Funktion lernt die Hörgewohnheiten der Nutzer und bietet daraufhin Vorschläge von Spotify-Playlist-Experten sowie aus der persönlichen Bibliothek des Nutzers an. Die Empfehlungen gleichen sich über die Zeit den Vorlieben und den Stimmungen des Nutzers an.
Spotify

Die Running-Funktion ermittelt die Schrittfrequenz und passt die Musik dem Laufstil an.

Intelligente Musikauswahl für Jogger

Besonders interessant ist die neue Funktion „Running“: Mit der ist Spotify ab sofort in der Lage, Musik an den individuellen Laufstil beim Joggen anzupassen. Hierzu sucht man sich zunächst einen Lieblingssong aus und läuft los. Spotify erkennt mithilfe der Smartphone-Sensoren, wie schnell man läuft und sucht nun ein Lied aus, dass zum Einen dem Geschmack des Nutzers ähnelt und zum Anderen genau dem Laufrhythmus entspricht. Nach und nach erhält man so den richtigen Soundtrack fürs Laufen. Laut Spotify braucht das Programm circa 5 Sekunden, um sich dem Lauftempo anzupassen. Das ist aber nicht alles: Spotify kündigte auch eine Zusammenarbeit mit dem Sportartikelhersteller Nike an, die auf die neue Running-Funktion abzielt. Noch im Sommer 2015 sollen Nutzer von Nike+ die Möglichkeit erhalten, über die App des Fitness-Armbands auf Spotify Running zuzugreifen. Bis Ende 2015 soll die Funktion auch für Nutzer der Runkeeper-App verfügbar sein.
Spotify Videos und Podcasts

Neben der Musik stellt Spotify seinen Kunden ab sofort auch Videos, Podcasts und auserwählte Radiosendungen zur Verfügung.

Podcasts und Videos

Noch bedeutsamer für Spotify aber ist ein anderes Thema: vielfältige Inhalte. Der Streaming-Dienst erweitert deshalb sein Angebot um Podcasts und Videos. Ab sofort gibt es also nicht nur Musik, sondern auch Radiosendungen und Bewegtbild – Nachrichten, Comedy, kleine Filme. Für Podcasts und Videos arbeitet Spotify mit verschiedenen Medienpartnern zusammen. Das reicht von klassischen Medienriesen wie den US-Sendern ABC und NBC und der britischen BBC über TED-Talks bis hin zur Podcast-Plattform Nerdist. Dazu kommen Videos von VICE sowie zahlreiche weitere Partner. Hierzulande kooperiert Spotify zusätzlich mit dem Deutschlandradio und dem Bayerischen Rundfunk, die ausgewählte Programmteile einbringen – sowie den YouTube-Stars von Mediakraft Networks.

Verfügbarkeit

Die neuen Funktionen macht man laut Spotify aktuell schrittweise an iOS-Nutzer in den USA, Großbritannien, Deutschland und Schweden verfügbar. Wann Nutzer anderer Plattformen (Android, Windows Phone und BlackBerry) in den Genuss der neuen Möglichkeiten kommen, sagt das Unternehmen nicht.
Rainer Schuldt

von

Geboren 1965 in Krefeld, aufgewachsen in Hamburg. Nach Schule und Abitur Ausbildung zum Notariatsfachangestellten. Anschließend Grundwehrdienst und Studium an der Georg-August-Universität Göttingen (Germanistik, Publizistik, Philosophie).

Przemyslaw Szymanski

von

Geboren 1988 in Bielitz, aufgewachsen in Weiden in der Oberpfalz. Nach Schule und Abitur Studium an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden (Management und Europäische Sprachen).

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.