Wasserformel

Wasser trinken: 28,3-Regel verrät die perfekte Menge

Man kann gar nicht genug Wasser trinken? Welches ist die perfekte Menge? Zwei Liter? Drei Liter? Immer wieder liest man andere Empfehlungen für den optimalen, täglichen Wasserkonsum. Wissenschaftler verraten nun die Formel für den individuellen Bedarf.

Datum:
Mann und Frau trinken Wasser

Ob Frau oder Mann: Wer sich gesünder, fitter und frischer fühlen möchte, sollte genug Wasser trinken. Mit einer leichten Formel errechnest du deinen persönlichen Bedarf.

Menschen bestehen zu zwei Dritteln aus Wasser! Kein Wunder, dass man viel Flüssigkeit benötigt, um leistungsfähig zu bleiben – besonders im Sommer. Viele Menschen trinken schlichtweg zu wenig, dabei kann man mit Wasser sogar super abnehmen. Es besteht aber auch die (geringe) Gefahr, zu viel zu trinken. Dabei ist es gar nicht so schwer, einen adequaten Mittelweg zu finden. Wenn du dich und deinen Körper kennst, wirst du es künftig leicht haben, genug von der lebensspendenden Flüssigkeit zu dir zu nehmen. Forscher der amerikanischen Mayo Clinic präsentierten kürzlich eine Formel, mit der du deinen Wasserbedarf ganz einfach berechnen kannst. Übrigens: Falls du beim Trinken schnell den Überblick verlierst: Die Dot Wasserflasche hilft dir, deine getrunkene Menge Wasser zu überprüfen.

Wasser trinken: Eine Formel für dich und mich

Wer nicht rechnen will, macht es sich leicht: Aktuelle Untersuchungen legen Männern etwas über drei Liter, Frauen etwa 2,1 Liter nahe. Aber klar, Menschen sind nicht identisch. Ob groß, ob klein, dick oder dünn, jung oder alt – diese Faktoren solltest du berücksichtigen, wenn du genug Wasser trinken möchtest. Dabei spielt es übrigens kaum eine Rolle, ob man Leitungswasser oder Mineralwasser zu sich nimmt – wer möchte, nutzt zu Hause Wasserfilter, um auch letzte Zweifel zu beseitigen. Hauptsache, man trinkt genug, denn Flüssigkeitsmangel ist ziemlich gefährlich.

Galerie: 5 beliebte Wasserfilter im Überblick

So errechnest du deinen Wasserbedarf

Folge diesen Schritten, um deine optimale Wasserzufuhr zu errechnen. Das geht schnell und einfach, du musst nur deine persönlichen Daten in die Rechnung einsetzen.
  • (Gewicht x Alter / 28,3) x 0,03
Anhand eines Beispiels wird es deutlicher: Joachim ist 28 Jahre alt und wiegt 93 Kilogramm. Joachim arbeitet in einem Büro und treibt nur unregelmäßig Sport – diesen Faktor kann man in der Rechnung also entsprechend ausklammern.
  1. (93 x 28 / 28,3) = 92,01
  2. 92,01 x 0,03 = 2,76
Joachim sollte also im Schnitt täglich etwa zwei und dreiviertel Liter Wasser trinken, um seinen Bedarf zu decken. Tatsächlich ist aber auch diese Rechnung nicht viel mehr als eine bloße Faustregel. Zusätzliche, externe Faktoren spielen auch hier eine wichtige Rolle.

Die Signale deines Körpers

Die Rechnung bezieht sich eben nur auf einen Durchschnittstag ohne viel Sport. Logisch: Wer viel schwitzt, braucht mehr Flüssigkeit. Pauschal solltest du für jede halbe Stunde Aktivität ein drittel Liter Wasser zusätzlich einplanen. Natürlich gibt es auch hier Unterschiede: Bei richtigen Fatburner-Sportarten solltest du deinen Körper immer mit einem zusätzlichen Griff zur Wasserflasche belohnen. Auch an heißen Sommertagen muss die Flüssigkeitszufuhr entsprechend erhöht werden. Nur abgestanden sollte das Wasser nicht sein. Übrigens: Wie es um deine Hydration steht, kannst du auch an der Farbe deines Urins erkennen.

Galerie: Die Urinfarbe und ihre Bedeutung

Wasserflaschen

Erik J. Schulze

von

Technologie ist meine große Leidenschaft. Auf eVivam finde ich heraus, welche Trends es in der Welt des vernetzten Lebens gibt.