Buchtipp: „Ernährungswahn“

Stress lass nach: Es gibt gar keine ungesunden Lebensmittel!

Der Autor Uwe Knop erklärt in seinem Buch „Ernährungswahn“, „warum wir keine Angst vorm Essen haben müssen“. Der Ernährungswissenschaftler räumt rigoros mit Mythen auf.

Datum:
Uwe Knop Ernährungswahn

In seinem Buch „Ernährungswahn“ räumt Uwe Knop knallhart mit Ernährungsmythen auf.

Du willst genussvoll essen und hast gleichzeitig den krankhaften Hype um gesunde Ernährung satt? Dann lohnt sich ein Blick in das Rowohlt-Taschenbuch „Ernährungswahn – Warum wir keine Angst vorm Essen haben müssen“. Der Autor Uwe Knop räumt darin radikal mit allen Ernährungsmythen auf. Für sein Buch analysierte der Ernährungswissenschaftler die vergangenen neun Jahre Ernährungsforschung anhand von über 1000 Studienergebnissen. Das machte er „objektiv und ideologiefrei“. So verspricht es zumindest der Verlag.

Hunger, Lust und Sättigung als Signale

Knop hat nach seinen Studien ein simples Fazit gezogen: „Kein Mensch weiß, was gesunde Ernährung ist. Es gibt keine gesunden oder ungesunden Lebensmittel. Es gibt nur einen, der weiß, welches Essen für Sie persönlich gut und gesund ist: Ihr eigener Körper“, sagt der Autor. „Vertrauen Sie daher beim Essen nur auf Ihren Körper – hören Sie auf seine Signale Hunger, Lust und Sättigung. Essen Sie nur, was Ihnen gut schmeckt und was Sie gut vertragen.“
Uwe Knop Rohwohlt Ernaehrungswahnsinn

In seinem Buch „Ernährungswahn“ wettert Autor Uwe Knop gegen die unzähligen Studien zur gesunden Ernährung.

Mit Mythen zur Ernährung aufgeräumt

Auf 180 Seiten räumt Knop in seinen Kapiteln mit den Mythen rund um gesunde Ernährung, ungesunde Lebensmittel, Übergewicht und Diäten auf. Zudem erklärt er die wissenschaftlichen Hintergründe. „Ernährungsforschung ist vergleichbar mit Glaskugellesen. Das liegt daran, dass die zugrundeliegenden Studien niemals Beweise liefern – stattdessen lassen sie nur äußerst gewagte Hypothesen und Vermutungen zu. Und das heißt im Umkehrschluss: Jeder, der Ihnen Wissen zur gesunden Ernährung auftischt, erzählt Märchen“, betont Knop.

Veganern, Paleos und Slow-Carbern kontern

Er verspricht, dass Leser nach der Lektüre der „Angstmacherei von Veganern, Paleos, Clean-Eatern, Slow-Carbern & Co. mit klaren Fakten kontern“. Knops Fazit: „Wer das Buch gelesen hat, wird nichts mehr zu vermeintlich gesunder Ernährung glauben – stattdessen entwickelt sich ein ganz neues Körpergefühl, das Ernährung wieder zu dem macht, was es ist: genussvolles Essen zur Lebenserhaltung oder einfach die schönste Hauptsache der Welt!“
Mit seinen provokanten Thesen steht Knop nicht alleine da. Auch eVivam-Autor und Laufexperte Mike Kleiß schrieb, warum es völlig egal ist, wie sich Läufer ernähren.

Buch „Ernährungswahn“ von Uwe Knop

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.