Die Shred-Diät – Abnehmen mit Disziplin

Mit der Shred-Diät abnehmen ohne Hungern

Mit ihrem Erscheinen hat die Shred-Diät insbesondere im Land der unbegrenzten (Abnehm-)Möglichkeiten USA einen wahren Hype ausgelöst. Zwei Kleidergrößen in sechs Wochen – das setzt erstmals bildlich fest, was angeblich machbar ist. Aber was steckt hinter dem Konzept und wie sind die Erfolge? Hier gibt es die Fakten schwarz auf weiß.

Datum:
Shred Diät

Mit der Shred-Diät zwei Kleidergrößen abnehmen, ohne zu hungern.

Wenn die Shred-Diät funktioniert, ist das teuerste an ihr wahrscheinlich die notwendige Shopping-Tour danach. Denn wer von Kleidergröße 42 herunterschrumpft auf eine 38, kann die bisherigen Kleider bestenfalls im Secondhand-Shop eintauschen. Aber klappt das auch?

Der Plan dahinter

Die Shred-Diät vertritt, anders als zahlreiche Abnehm-Varianten, die Ansicht, dass sieben kleine Mahlzeiten im Abstand von eineinhalb bis drei Stunden sinnvoller sind als drei große Mahlzeiten mit längeren zeitlichen Pausen. Diese Frage teilt seit jeher die Gemeinde der Abnehmwilligen und Ernährungsspezialisten in zwei Gruppen. Wer also gerne öfter mal was isst, kommt wahrscheinlich mit der Diät von Dr. Smith gut klar. Zugleich erfordert der Aufbau viel Eigenverantwortung und Disziplin, denn auf dem ausgewogenen Speiseplan steht neben Gemüse, Obst, Vollkornprodukten, Eiweiß-Shakes, Obst- und Gemüsesmoothies ein straffes Sportprogramm an fünf von sieben Tagen.
Zeitlich lässt sich der Aufbau sehr gut an den persönlichen Tagesplan anpassen, gleich, wann für jeden der Tag beginnt. Für Berufstätige wird aber ein besonders Management in Sachen Vorkochen und flexibler Arbeitszeiten verlangt. Nicht jeder Chef und jede Position erlaubt es, mitten in einer Konferenz oder der Schulstunde die geplante Mahlzeit zu sich zu nehmen. Und während eines normalen Achtstundentags macht die Shred-Diät schon mal fünf bis sechs mehr oder weniger aufwendige Mahlzeiten und Snacks notwendig. Die wollen zudem in Form von Suppen, Salaten und/oder Smoothies zur Arbeitsstelle transportiert werden.

Erfahrungen mit der Shred-Diät

Wer mit den genannten Aspekten gut leben kann, berichtet oftmals begeistert über ein Ausbleiben des Hungergefühls. Schnell stellen sich sichtbare Erfolge ein, und die ausgewogene Ernährung erhält die Leistungsfähigkeit im Alltag. Unter Einhalten der Kalorienvorgabe erlaubt das Diätkonzept Leckereien wie Schokolade, Kekse und Eis als Snacks. Ein Gefühl des Verzichts entfällt also. Geschmacksnerven und Essverhalten werden neu modifiziert und ein bewussteres Essen in Bezug auf die Nahrungsmittel stellt sich von selbst ein. Daraus resultiert eine Ernährungsumstellung, die, dauerhaft beibehalten, den gefürchteten Jo-Jo-Effekt verhindert. Der zusätzliche Gesundheitsaspekt des regelmäßigen Sportprogramms steigert zudem Fitness und Wohlbefinden.

Die Shred-Diät: Das Buch

Ohne Begleitung geht es hier eigentlich nicht. Das umfangreiche Buch bietet nicht nur eine leicht verständliche Anleitung, sondern auch Pläne und Rezepte für erfolgreiche sechs Wochen, die übrigens jederzeit wiederholt werden dürfen.

Rezepte: Beispiel für einen Tag mit vier Hauptmahlzeiten und drei Snacks

  • Frühstück – ein Stück Obst, dazu wahlweise Joghurt, Frühstücksflocken mit Milch, zwei kleine Pfannkuchen oder eine Portion Porridge plus ein Glas frisch gepressten Obst-/Gemüsesaft
  • 100-Kalorien-Snack nach 90 Minuten
  • Lunch nach weiteren 90 Minuten (maximal 300 kcal). Smoothie Eiweiß-Shake oder Suppe plus ein Stück Obst oder eine Portion Gemüse plus Wasser. Tee, fettarme Milch oder Direktsaft
  • 150-Kalorien-Snack Nr. 2 nach 90 Minuten Esspause
  • Imbiss zweieinhalb Stunden später – Sandwich aus Vollkornbrot, Putenfilet oder Frischkäse, Salatblatt, Tomate, Käsescheibe und einem Teelöffel Senf oder Mayonnaise. Dazu ein Getränk wie zum Lunch, jedoch nicht das gleiche.
  • Abendessen nach weiteren drei Stunden – eine Portion Gemüse, dazu wahlweise 150 g Hähnchen, Seefisch oder 120 g Tofu plus 30 g (Trockengewicht) gekochter Reis. Getränke wie zum Imbiss
  • Letzter 100-Kalorien-Snack nach weiteren 90 Minuten

Die Shred-Diät: Ein Fazit

Nicht ganz einfach, nicht ganz billig, nichts für Couch-Potatoes und nur bedingt alltagstauglich – die Shred-Diät führt weg vom Übergewicht, weg von ungesunder Ernährung und weg von der Unsportlichkeit. Lohn nach sechs Wochen sind eine Gewichtsabnahme in individueller Höhe und eine deutlich gesündere Lebensweise. Ob das mit den zwei Konfektionsgrößen funktioniert, ist vom Ausgangsgewicht und vom individuellen Körperbau abhängig.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.