Blitzdiät mit dem weißen Gold

Tolle Körner: Schnell abnehmen mit der Reis-Diät

Reis gehört vor allem in Asien zu den traditionellen Grundnahrungsmitteln. Der fett- und kalorienarme Reis ist auch bei Diäten eine beliebte Grundlage. Bei der Reis-Diät handelt es sich jedoch um eine eher einseitige Diät zum schnellen Gewichtsverlust.

Datum:

Abnehmen mit Reis? Wir zeigen dir, wie es geht.

Da Reis direkten Einfluss auf den Wasserhaushalt des Körpers nimmt und mit seinen Ballaststoffen den Blutzuckerspiegel stabil hält, bietet die Ernährung mit Reis gleich zwei Vorteile: Die bei vielen Diäten übliche Achterbahnfahrt des Blutzuckerspiegels entfällt, und da viel Wasser aus dem Körper geschwemmt wird, tritt automatisch der erhoffte schnelle Gewichtsverlust ein.
Allerdings gehört die Reis-Diät zu den sogenannten Monodiäten, die schon nach kurzer Zeit zu Mangelerscheinungen führen. Insbesondere an Eiweiß fehlt es dem Körper bei dieser Diät. Daher ist die Reis-Diät nur für den kurzfristigen Gewichtsverlust, zum Beispiel vor dem Urlaub, zu empfehlen.

Anleitung zur Reis-Diät: der Wochenplan

Die Reis-Diät umfasst einen Zeitraum von vier Wochen, in denen drei Phasen durchlaufen werden:
  • 1. Phase: die Entgiftungsphase
  • 2. Phase: die Abnehmphase
  • 3. Phase: die Erhaltungsphase
In der ersten Woche, der Entgiftungsphase, besteht der Speiseplan fast ausschließlich aus Reis: Dreimal täglich gibt es eine Portion Reis mit 60 g Trockengewicht. Brauner Reis (Vollkornreis) ist dabei empfehlenswerter als weißer Reis, da er länger sättigt. Beim Reiskochen darfst du kein Salz verwenden, da das Salz die entwässernde Wirkung von Reis zunichtemacht. Dazu trinkst du über den Tag verteilt sehr viel Wasser. Damit die Ernährung nicht zu einseitig wird, darfst du etwas Obst, Gemüse und verschiedene Gewürze verwenden.
Kreativer sieht der Plan für die zweite und dritte Woche aus, der konkreten Abnehmphase. Hier darfst du mehr Obst und Gemüse hinzufügen sowie ab der dritten Woche auch etwas mageres Fleisch und frischen Fisch.
In der vierten Woche, der Erhaltungsphase, gewöhnst du den Körper wieder langsam an weitere fettarme Nahrungsmittel, um den Jo-Jo-Effekt zu vermeiden.

Der Speiseplan für die Reis-Diät

Während der Abnehmphase könnte dein täglicher Plan für die drei erlaubten Mahlzeiten etwa so aussehen:
  • Morgens: kalter Reis mit Obststücken
  • Mittags: mit Gemüsebrühe gekochter Reis mit Brokkoli und Erbsen
  • Abends: ohne Fett in der Pfanne gebratener Reis mit asiatischen Gewürzen, Paprika- und Möhrenstreifen.
  • Dazwischen viel Wasser und ungesüßte Tees trinken
In der Erhaltungsphase darfst du dann auch wieder Oliven, Nüsse, Fisch oder Putenstreifen unter den Reis mischen, um die Mahlzeiten zu variieren.

Erfahrungen mit der Reis-Diät: pro und kontra

Die Ernährung fast ausschließlich mit Reis und Gemüse wird natürlich schnell eintönig. Dazu kommt, dass der Reis durch den Verzicht auf Salz nicht gerade eine Geschmacksexplosion darstellt. Zudem fehlt dem Körper die Versorgung mit Eiweiß und Fett, da die gesamte Energie aus Kohlenhydraten kommt. Im schlimmsten Fall droht sogar der Abbau von Muskulatur.
Der Gewichtsverlust bei der Reis-Diät entsteht vor allem dadurch, dass der Reis das Wasser im Körper bindet und ausschwemmt. Dadurch ist es möglich, in kurzer Zeit einige Pfunde zu verlieren. An die eigentliche Körpersubstanz (die Fettpölsterchen) geht diese Diät jedoch nicht. Außerdem droht der Jo-Jo-Effekt, wenn du zur normalen Ernährung zurückkehrst.
Ein Vorteil der Reis-Diät ist der günstige Preis: Statt exotischer, teurer Zutaten benötigst du lediglich Reis aus dem Supermarkt und viel frisches Obst und Gemüse.

Für wen lohnt sich die Reis-Diät?

Wer nicht auf Reis steht, wird mit dieser Diät natürlich nicht glücklich. Isst du aber ohnehin sehr gerne Reis und liebst die unzähligen Reisgerichte der asiatischen Küche, wird dir die einseitige Reis-Ernährung nicht viel ausmachen. An den vierwöchigen Plan musst du dich dabei auch nicht unbedingt halten. Viele Frauen nutzen eine auf ein bis zwei Wochen verkürzte Reis-Diät als kostengünstige Crash-Diät, um schnell Pfunde zu verlieren. Länger solltest du die Reis-Diät auch nicht durchführen - so beugst du Mangelerscheinungen vor.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.