Mit der Pape-Diät einfach im Schlaf abnehmen?

Dr.-Pape-Diät – schlank im Schlaf?

Deutschlands populärster Ernährungsmediziner Dr. Detlef Pape entwickelte eine eigene Trennkost-Diät, die als Pape-Diät und unter der Bezeichnung „Schlank im Schlaf“ sehr bekannt ist.

Datum:
Frühstück im Bett

Abnehmen im Schlaf? Wir zeigen dir, wie das geht.

Wenn du die Pape-Diät durchführst, musst du nicht auf bestimmte Nahrungsmittel verzichten, sondern sie einfach zur richtigen Zeit essen. Im Mittelpunkt der Diät stehen dein Biorhythmus und Insulinspiegel. Trennst du bei deiner Ernährung Kohlenhydrate, Fette und Eiweiße, kannst du die Tätigkeit der Bauchspeicheldrüse beeinflussen und dadurch abnehmen. Häufig wird diese Diät daher auch als Insulin-Trennkostdiät bezeichnet. Die Anleitung für die „Schlank im Schlaf“-Diät sowie Rezepte und weiterführende Tipps findest du in vielen Veröffentlichungen.

Wie funktioniert die Pape-Diät?

Bei der Pape-Diät handelt es sich um eine gemäßigte Trennkost. Dr. Pape berücksichtigt, dass die in einer Mahlzeit enthaltenen Nährstoffe die Tätigkeit der Bauchspeicheldrüse und den Insulinspiegel beeinflussen. Durch häufige Mahlzeiten ist der Insulinspiegel zum Beispiel ständig im Ungleichgewicht und es ist bekannt, dass zuckerhaltige Speisen den Insulinspiegel kurzfristig hochschnellen lassen. Dr. Pape ist darüber hinaus zu der Erkenntnis gelangt, dass die Aufnahme von Kohlenhydraten den Fettabbau einschränkt und sogar die Fetteinlagerung begünstigt, während eiweißhaltige Speisen die Fettverbrennung anregen. Darüber hinaus berücksichtigt Dr. Pape, dass der Körper im Schlaf Wachstumshormone freisetzt und damit Energie verbraucht. Dieser Vorgang wird durch eine eiweißhaltige Nahrung am Abend ebenfalls unterstützt, da der Stoffwechsel die Fette nun aus den Fettdepots des Körpers bezieht.

Pape-Diät – Abnehmen ohne Verzicht

Mit der Pape-Diät musst du nicht auf deine Lieblingsspeisen verzichten, denn es ist grundsätzlich alles erlaubt. Auch die Mengen sind im Prinzip unbegrenzt. Erfolge erzielst du jedoch nur, wenn du dich lediglich satt isst. Sobald das Sättigungsgefühl einsetzt, solltest du die Mahlzeit beenden. Es gibt nur zwei Aspekte, die du unbedingt beachten musst. Dabei handelt es sich zum einen um die Trennung von Kohlenhydraten und Eiweiß und zum anderen um die Einhaltung einer Zeitspanne von fünf Stunden zwischen den Mahlzeiten. Auf diese Weise ist die Tätigkeit der Bauchspeicheldrüse den ganzen Tag über ausgeglichen und es kommt nicht zu Insulinspitzen mit Heißhungerattacken. Das Prinzip der Diät nach Dr. Pape gestaltet sich daher wie folgt:
  • Frühstück mit reichlich Kohlenhydraten und Fett, zum Beispiel Croissant mit Marmelade, Müsli mit Früchten oder Brötchen mit Honig sowie Nuss-Nugat-Creme, Kaffee oder Tee. Nicht erlaubt sind Milch, Joghurt, Quark, Eier, Wurst und Käse.
  • Mittagessen als ausgewogene Mahlzeit mit Kohlenhydraten, Fett und Eiweiß, auf Wunsch auch mit einem Glas Limonade. Zum Mittagessen ist alles erlaubt, jedoch nur bis zum Sättigungspunkt.
  • Das Abendessen beschränkt sich auf eiweißhaltige Lebensmittel mit Salat und Gemüse. Kohlenhydrate werden am Abend gemieden. Brot, Kartoffeln, Hülsenfrüchte, Obst und süße Getränke sind nicht erlaubt.
Zwischen diesen drei Mahlzeiten darfst du keine Nahrung zu dir nehmen. Als Getränke eignen sich ungesüßter Tee oder Wasser.

Trennkost-Rezepte für die Pape-Diät

Besonderer Rezepte bedarf es während der Pape-Diät eigentlich nicht. Das Frühstück ist klar definiert und zu Mittag sollten die Speisen ausgewogen sein, jedoch möglichst wenige Kohlenhydrate enthalten. Lediglich für eine rein eiweißhaltige Nahrung am Abend können Ideen hilfreich sein. Da eignet sich zum Beispiel Kräuteromelette mit Salat, der mit einer Joghurtsauce angemacht ist. Viele Rezeptvorschläge findest du in den Veröffentlichungen von Dr. Pape.

Fazit: Pape-Diät ermöglicht Erfolge mit ausgewogener Diät

Als seriöser Ernährungsmediziner kann Dr. Pape die meisten seiner Erkenntnisse belegen, wenn auch einige Funktionen des Stoffwechsels bis heute unerforscht sind. Ein enger Zusammenhang zwischen ausreichendem Schlaf und Übergewicht ist seit Langem bekannt. Wer permanent zu wenig schläft, neigt in der Regel zu Übergewicht. Ob gerade die Trennung von Kohlenhydraten und Eiweiß beim Frühstück unbedingt notwendig ist, darüber streiten noch immer die Wissenschaftler. Die Erfolge der Teilnehmer an der Pape-Diät bestätigen jedoch ihren Sinn.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.