Mit viel Eiweiß zum Idealgewicht?

Max-Planck-Diät – Abnehmen nach strengem Plan

Die Max-Planck-Diät zählt zu den Low-Carb-Diäten, bei denen du vorwiegend auf Kohlenhydrate verzichtest. Dabei folgt die Diät einem strengen Plan, der auch die Nahrungsfette stark begrenzt.

Datum:
ausgewogene Ernährung

Neun Kilo abnehmen in zwei Wochen? Die Max-Planck-Diät macht es möglich.

Wie kaum eine andere Diät konzentriert sich die Max-Planck-Diät auf eine eiweißhaltige Nahrung. Das Programm erstreckt sich mit einem festen Ernährungsplan über einen Zeitraum von zwei Wochen. Hauptnahrungsmittel sind Fleisch, Fisch und Eier sowie zuckerarmes Obst und Gemüse. Kohlenhydrate und Fett sind bei der Diät stark eingeschränkt. Daher ist diese Diät ideal für dich, wenn du Fleisch und Fisch besonders gerne magst und auf Brot, Zucker und Beilagen gut verzichten kannst. Aufgrund des strengen Diätplans kann es hilfreich sein, während der zweiwöchigen Diät auf Einladungen zu verzichten, um nicht in Versuchung zu geraten.
Trotz der Namensgleichheit steht diese Diät in keinem Zusammenhang mit der Max-Planck-Gesellschaft. Vielmehr distanziert die Max-Planck-Gesellschaft sich deutlich von der Diät, zumal keines der Institute der Gesellschaft sich mit Ernährungsfragen befasst.

Wie funktioniert die Max-Planck-Diät?

Die Max-Planck-Diät verspricht eine Gewichtsabnahme von neun Kilogramm in zwei Wochen. Ferner stellt der unbekannte Erfinder dieses Diätplans in Aussicht, dass du das so erlangte Gewicht anschließend drei Jahre lang hältst – selbst wenn du wieder zu deiner gewohnten Ernährung zurückkehrst. Eine vollständige Umstellung deines Stoffwechsels während der zweiwöchigen Diät soll diese langfristige Wirkung gewährleisten, die sich auf die Eigenschaft der Eiweiße als Fettkiller beruft. Die konzentrierte Aufnahme von Eiweiß in zwei Wochen soll also vorhandene Fettpolster zum Schmelzen bringen. Wissenschaftlich betrachtet handelt es sich um eine Stoffwechseldiät, auch als metabole Diät bezeichnet. Durch den strikten Ernährungsplan wird der Stoffwechsel deutlich gesteigert, worauf auch die lang anhaltende Wirkung zurückzuführen ist. Der Diätplan enthält eine tägliche Nährstoffmenge zwischen 400 und 800 Kilokalorien. Allein durch diese Kalorienreduktion kannst du Erfolge verzeichnen.

Der Wochenplan der Max-Planck-Diät

Der Wochenplan der Max-Planck-Diät wird zweimal wiederholt. Im Detail gestaltet sich deine Ernährung während der zweiwöchigen Diät wie folgt:
  • 1. Tag
 Frühstück: schwarzer Kaffee;
 Mittag: 2 gekochte Eier mit Spinat
; Abend: 1 großes, gegrilltes Rindersteak mit grünem Salat und Sellerie
  • 2. Tag
 Frühstück: 1 Brötchen und schwarzer Kaffee;
 Mittag: 1 großes Steak mit grünem Salat und Früchte zum Nachtisch;
 Abend: gekochter Schinken in gewünschter Menge
  • 3. Tag
 Frühstück: 1 Brötchen und schwarzer Kaffee
; Mittag: 2 gekochte Eier mit Salat und Tomaten
; Abend: gekochter Schinken mit grünem Salat
  • 4. Tag
 Frühstück: 1 Brötchen und schwarzer Kaffee
; Mittag: 1 gekochtes Ei mit gekochten oder rohen Möhren und Schweizer Käse zum Nachtisch;
 Abend: Natur-Joghurt mit Früchten
  • 5. Tag
 Frühstück: Karotten mit Zitrone und schwarzer Kaffee
; Mittag: gedünsteter Fisch mit Tomaten;
 Abend: 1 Steak mit grünem Salat
  • 6. Tag
 Frühstück: 1 Brötchen und schwarzer Kaffee
; Mittag: gegrilltes Hähnchen;
 Abend: 2 gekochte Eier mit Möhren
  • 7. Tag
 Frühstück: Tee mit Zitrone;
 Mittag: 1 gegrilltes Steak und Obst zum Nachtisch;
 Abend: freie Auswahl.
Einige Veröffentlichungen weisen auf die Möglichkeit hin, noch eine weitere Woche anzuhängen, wenn du noch mehr Gewicht verlieren möchtest.

Fazit: Gewichtsverlust mit einseitiger Ernährung

Der Plan der Max-Planck-Diät verdeutlicht, wie strikt und einseitig die Ernährung ist. Erfahrungen von Absolventen der Diät zeigen, dass ein Gewichtsverlust durchaus möglich ist, doch sind es nicht in jedem Fall die versprochenen neun Kilogramm. Die Umstellung des Stoffwechsels und die damit verbundene Wirkung über einen Zeitraum von drei Jahren sind wissenschaftlich nicht belegt. Ernährungswissenschaftler und im Übrigen auch die Max-Planck-Gesellschaft selbst raten von dieser Diät ab, da die hohe Eiweißkonzentration die Nieren beeinträchtigen und Gichtanfälle verursachen kann. Zudem kann es zu einem Mangel an Mineral- und Ballaststoffen sowie essenziellen Fettsäuren kommen.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.