Diätwahn aus Hollywood

Schnelles Abnehmen mit der drastischen HCG-Diät

Mit der sogenannten HCG-Diät wurden US-Stars wie Britney Spears und Catherine Zeta-Jones ihre Schwangerschaftspfunde schon kurz nach der Geburt wieder los. Ernährungswissenschaftler lehnen die Radikaldiät jedoch ab.

Datum:
HCG-Diät

Die HCG-DIät: Mit Schwangerschaftshormonen zum Wunschgewicht.

Alle Jahre wieder kommt aus den USA eine neue Modediät, die zunächst von Hollywoodstars propagiert wird und dann den Mainstream erreicht. Eine der radikalsten Diäten der vergangenen Jahre ist die sogenannte HCG-Diät, die auf ein Schwangerschaftshormon als Globuli setzt und auf eine drastisch reduzierte Kalorienzufuhr.

Was steckt hinter der HCG-Diät?

Die „Entdeckung“ der HCG-Diät geschieht 1954 durch den englischen Mediziner Albert Simeons. Dieser machte sich erstmals die Funktion des Humanen Chloriogonadotropin (HCG) zunutze. Dabei handelt es sich um ein Hormon, das der weibliche Körper während der Schwangerschaft in der Plazenta bildet. Sollte die Mutter keine ausreichende Nahrung während der Schwangerschaft bekommen, regt das Hormon den Körper an, stattdessen von den Fettreserven zu zehren. Weil die Fatburnerwirkung von HCG als Werbeversprechen nicht auseicht, soll das Hormon außerdem für eine elastischere, straffe Haut sorgen, Cellulitis bekämpfen und die Stimmung aufhellen. Manche Frauen bekommen das Hormon im Rahmen ihrer HCG-Diät gespritzt, andere setzen auf Globuli aus der Apotheke oder vom Heilpraktiker.
Allerdings ist das HCG selbst nur eine der beiden Säulen der HCG-Diät. Die andere ist eine extrem reduzierte Kalorienzufuhr von nur noch 500 Kilokalorien am Tag. Eine durchschnittlich aktive erwachsene Frau benötigt etwa 2000 Kalorien am Tag. Die meisten Diäten setzen zum effektiven Abnehmen auf eine Kalorienmenge zwischen 1200 und 1500 Kalorien täglich. Ernährungswissenschaftler sehen die auf drei Wochen ausgelegte erste Diätphase der HCG-Diät daher entsprechend kritisch und warnen vor Mangelerscheinungen.

Wie verläuft die HCG-Diät?

In Deutschland verfasste Anne Hild einen Ratgeber zur HCG-Diät und gab dazu ein Kochbuch mit Rezepten heraus. Der Diätplan sieht zunächst zwei „Schlemmertage“ vor, an denen die Abnehmwilligen noch einmal so richtig genießen dürfen. Mit dem dritten Tag beginnt die dreiwöchige Phase 1 der HCG-Diät: Ab jetzt gibt es nur noch 500 Kalorien am Tag. Zucker, Fett und Alkohol sind ganz tabu, Kohlenhydrate werden drastisch reduziert.
Typische Phase-1-Rezepte enthalten vor allem Gemüse, etwas Obst (Vorsicht: Fruchtzucker) und winzige Mengen an magerem Geflügelfleisch oder Fisch. Um die bei derartiger Magerkost fast unvermeidliche Heißhungerattacken zu vermeiden, gibt es täglich eine Dosis HCG als Spritze oder Globuli. Außerdem kann es sein, dass du Vitaminpräparate einnehmen musst, weil die stark reduzierte Kost den Tagesbedarf an Vitaminen oft nicht deckt. Nach den drei Wochen der Phase 1 beginnt die Stabilisierungsphase, die den Körper allmählich wieder an reguläre Kost gewöhnt. Häufig beginnt der Jojo-Effekt nach einer solchen Radikaldiät sehr schnell.

Die Nachteile der HCG-Diät

Die Nachteile dieser Diät liegen auf der Hand: Mit nur 500 Kalorien pro Tag kannst du keine ausgewogene Ernährung erzielen. Zwar geht die HCG-Diät aufgrund der drastisch reduzierten Kalorienzufuhr tatsächlich mit einem starken Gewichtsverlust einher, doch der Effekt hält in der Regel nicht lange an. Ernährungswissenschaftler sehen außerdem die Einnahme des Schwangerschaftshormons zu Diätzwecken skeptisch: Der Hormonhaushalt der (nicht schwangeren) Frau gerät durcheinander und es kann zu Störungen bei der Menstruation oder zu Thrombosen kommen.
Um die Kosten niedrig zu halten, bestellen viele Frauen das Hormon obendrein im Internet und gehen dadurch ein zusätzliches Risiko ein: Die Dosierung der Präparate ist unklar und im schlimmsten Falle können sie sogar gesundheitsschädigend sein. Wenn überhaupt solltest du nur niedrig dosierte Globuli aus der Apotheke verwenden.

Die Vorteile der HCG-Diät

Die Vorteile dieser Diätmethode sind ebenfalls recht eindeutig. Wenn du unbedingt schnell einige Kilogramm abnehmen willst, um ins hautenge Abendkleid zu passen oder im bevorstehenden Urlaub eine gute Bikinifigur zu haben, kannst du die Rezepte der HCG-Diät zur Zubereitung extrem kalorienarmer Mahlzeiten nutzen. Allerdings sollte klar sein, dass die Kilos recht schnell wieder kommen, wenn du zu einer normalen Ernährung mit ausreichend Kalorien zurückkehrst.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.