Der Harnsäure auf der Spur

Die Gicht-Diät – purinarme Ernährung als Basistherapie

Gicht ist eine Stoffwechselkrankheit. Grund dafür ist eine zu hohe Harnsäurekonzentration im Blut. Neben der medikamentösen Therapie kann auch die Gicht-Diät helfen, den Harnsäurespiegel zu senken und die Beschwerden zu lindern.

Datum:
Gicht-Diät

Gesund abnehmen mit der Gicht-Diät

Um zu verstehen, was die Gicht-Diät bewirkt und warum diese Ernährungsumstellung sinnvoll ist, ist ein Blick auf die Ursachen der Krankheit sinnvoll. Gicht entsteht, wenn zu viel Harnsäure im Blut vorkommt. Der Körper produziert diesen Stoff beim Abbau von Purinen. Zum einen geschieht das durch körpereigene Prozesse beim Zellabbau. Zum anderen gelangen Purine in hoher Konzentration mit bestimmten Nahrungsmitteln in den Körper. Bei einem dauerhaft erhöhten Harnsäurespiegel im Blut kommt es mit der Zeit zur Bildung von Harnsäurekristallen in den Gelenken. Das verursacht die typischen schmerzhaften Entzündungen bei einem akuten Gichtanfall.
Neben entsprechenden Medikamenten, die die Harnsäurekonzentration im Blut senken, ist es bei dieser Erkrankung wichtig, möglichst ganz auf purinreiche Nahrungsmittel zu verzichten. Dadurch verhinderst du das Auftreten akuter Gicht-Schübe oder einen chronischen Verlauf der Krankheit.

Positive Effekte der purinarmen Gicht-Diät

Als erste Maßnahme bei akuter Gicht verschreibt dir der Arzt Medikamente gegen die Schmerzen und Entzündungen. Er wird auch den zu hohen Harnsäurespiegel behandeln. Wenn du daneben auch auf eine purinarme Gicht-Diät setzt, stehen deine Chancen gut, die Krankheit in den Griff zu bekommen. Eine Ernährungsumstellung hat gleich mehrere Vorteile:
  • Du nimmst weniger purinhaltige Nahrungsmittel auf, dadurch produziert dein Körper geringere Mengen Harnsäure. Das senkt und stabilisiert die Harnsäurekonzentration im Blut dauerhaft.
  • Durch die niedrigere Harnsäurekonzentration können die verordneten Medikamente besser wirken. Dadurch benötigst du unter Umständen sogar weniger Arzneimittel oder kannst irgendwann ganz darauf verzichten.
  • Durch die gesunde Ernährung mit viel Obst und Gemüse ist es leicht, überschüssige Pfunde loszuwerden – ein willkommener Nebeneffekt der Gicht-Diät, da dadurch ebenfalls die Harnsäurekonzentration im Blut sinkt.

Was beinhaltet die Gicht-Diät?

Die wichtigste Grundlage einer Diät bei Gicht und/oder hoher Harnsäurekonzentration im Blut sind der Verzicht auf Alkohol und purinreiche Lebensmittel. Dazu gehören vor allem:
  • Innereien
  • Haut von Geflügel
  • Fisch
  • Fleisch
  • Meeresfrüchte
  • Verschiedene Hülsenfrüchte wie Erbsen, Linsen oder Bohnen
  • Sojaprodukte
  • Spinat und Kohl
Der Diätplan bei Gicht sieht höchstens 100 g Fleisch oder Fisch pro Tag vor. Am besten deckst du deinen Eiweißbedarf möglichst durch fettarme Milchprodukte ab und reicherst deine Mahlzeiten mit viel Obst und Gemüse an. Auch eine gesunde Vollwertkost hat sich bei einer Gicht-Diät bewährt. Da der Puringehalt der einzelnen Nahrungsmittel stark schwankt, kannst du dir mit speziellen Nahrungsmittellisten einen guten Überblick verschaffen, welche Produkte für dich gesund sind und welche weniger.

Viel trinken unterstützt die Gicht-Diät

Damit dein Körper möglichst viel Harnsäure über den Urin ausscheidet, solltest du im Rahmen deiner Gicht-Diät ausreichend Flüssigkeit aufnehmen. Regelmäßig über den Tag verteilt sind mindestens 1,5 bis 2 l Wasser, Mineralwasser oder ungesüßte Tees genau richtig.
Übrigens: Kaffee senkt nachweislich die Harnsäurekonzentration im Körper. Daher ist ein moderater Kaffeekonsum im Rahmen der Gicht-Diät sogar wünschenswert.

Fazit

Die Regeln einer Diät bei Gicht oder hoher Harnsäurekonzentration sind im Grunde recht einfach umzusetzen. Wichtig ist, dass du stets den Puringehalt der Nahrungsmittel im Auge behältst und nur wenig Fleisch und Fisch zu dir nimmst. Viele Anregungen zu fleischloser oder -armer Kost bieten zum Beispiel die vegetarische Ernährung oder eine gesunde Vollwertkost mit Kartoffeln, Vollkornprodukten, fettarmen Milchprodukten, Obst und Gemüse. Diese Ernährungsform hat allgemein positive Auswirkungen auf das körperliche Wohlbefinden und hilft dir zudem beim Abnehmen. Zusammen mit regelmäßiger Bewegung durch Ausdauertraining bringt dir die Gicht-Diät damit ein gutes Stück mehr Lebensqualität.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.