Abnehmen mit der Erdbeer-Diät

Erdbeer-Diät – mit der leckeren Frucht Gewicht verlieren

In der Erdbeer-Diät steckt drin, was drauf steht, sie basiert hauptsächlich auf Erdbeeren. Zusätzlich sind Zwischenmahlzeiten nicht nur erlaubt, sondern sogar Pflicht. Gerade für Obstfans ideal – aber ist die Diät tatsächlich so gesund, wie sie scheint?

Datum:
Erdbeer-Diät

Abnehmen mit der leckeren Sommerfrucht? Wir zeigen euch wie es geht!

Bei der Erdbeer-Diät stehen Produkte im Mittelpunkt, die sich gut mit Erdbeeren kombinieren lassen: Smoothies, Obstsalat oder auch Vollkornbrot mit Magerquark sind typische Bestandteile dieser Ernährungsform. Am wichtigsten sind jedoch die Erdbeeren selbst: Pro Tag nimmst du zwei Zwischenmahlzeiten von mindestens 200 g Erdbeeren zu dir.


Wie funktioniert die Erdbeer-Diät?

Den versprochenen Gewichtsverlust von bis zu 5 Kilogramm pro Woche kannst du nicht allein durch die Erdbeeren erreichen. Deshalb beschränkt die Diät die gesamte Kalorienmenge auf 1200 kcal pro Tag. Dies liegt unter dem benötigten Kalorienbedarf eines Erwachsenen und ist einer der Hauptgründe für den Gewichtsverlust. Um diesen zusätzlich zu unterstützen, ist Bewegung empfehlenswert. Wie bei den meisten Abnehmkuren eignet sich besonders Ausdauertraining wie Joggen. Doch auch Krafttraining mit Hanteln oder anderen Trainingsgeräten ist für all jene zu empfehlen, die eine Stärkung der Muskulatur anstreben.
Da Erdbeeren wasserentziehend wirken, ist es wichtig, dass du viel trinkst. Mindestens zwei Liter am Tag empfehlen Gesundheitsexperten: Dabei greifst du am besten zu stillem Wasser oder Kräutertee. Ein typischer Tagesplan während der Erdbeer-Diät beginnt zum Beispiel mit Vollkornflocken, 100 g Erdbeeren und einem Becher Naturjoghurt. Vormittags legst du dann die erste Erdbeer-Zwischenmahlzeit ein. Zum Mittagessen isst du einen Käse-Erdbeer-Toast oder Hähnchensalat mit den roten Früchten. Nachmittags folgt eine weitere Portion Erdbeeren. Abends bereitest du dir dann beispielsweise Quarkcreme mit Erdbeeren oder ein Beerencouscous zu.

Die Vorteile der Erdbeer-Diät

Erdbeeren
  • senken schädliche Cholesterinwerte
  • entgiften die Zellen und machen sie widerstandsfähiger
  • schwemmen Harnsäure aus dem Körper
  • kurbeln den Stoffwechsel an und holen verstärkt Fett aus den Depots
  • festigen zusammen mit Vitamin C das Bindegewebe und sind wichtiger Schutz für Kreislauf und Herz.
Mit der Erdbeer-Diät verlierst du also nicht nur Gewicht – du steigerst auch deine körperliche und geistige Fitness und fühlst dich wohler, ausgeglichener und schläfst besser.

Was gilt es, bei der Erdbeer-Diät zu beachten?

Der hauptsächliche Abnehmeffekt dieser Diät ist nicht den Erdbeeren zu verdanken, sondern der verringerten Kalorienzufuhr. Durch diese kann es passieren, dass der Blutzuckerspiegel absinkt und so der Körper auf Sparflamme läuft. Du bist dann vielleicht schneller erschöpft und fühlst dich häufiger hungrig.
Die Erdbeeren solltest du nicht länger als zwei Tage im Kühlschrank lagern, sodass du spätestens jeden dritten Tag neue kaufen musst. Am besten verstaust du sie locker geschichtet in einer Porzellanschüssel, die du mit Frischhaltefolie abdeckst. Erst kurz vor dem Verzehr wäschst du die Früchte ab und entfernst anschließend den Blütenkelch.

Der Erdbeertag: Alternative für schnellen Effekt?

Die Erdbeer-Diät erzielt ihre Resultate durch eine dauerhafte Umstellung von mehreren Wochen. Für alle, die schnell die Lust an der Frucht verlieren, gibt es den Erdbeertag, bei dem du an einem Tag bis zu 2 Pfund verlieren kannst. Dabei isst du an einem Tag 6 Portionen von 1,5 bis 2 Kilogramm Erdbeeren. Andere Nahrungsmittel sind verboten – ausreichend trinken ist allerdings Pflicht. Dies ist eine geeignete Alternative für schnellere Resultate. Der Erdbeertag darf aber nicht eine dauerhafte Diät sein – dazu ist eine Ernährung von ausschließlich Erdbeeren zu unausgewogen.

Gesund, aber nicht ohne Nachteile: Die Erdbeer-Diät

Die Erdbeer-Diät birgt Nachteile, da du die Kalorienzufuhr deutlich reduzierst und so der Blutzuckerspiegel zu stark absinken kann. Dennoch bietet sie dank der vielen positiven Eigenschaften der Erdbeere eine gesündere Alternative zu vielen anderen Diätansätzen.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.