Schlank wie die Französinnen

Einfach abnehmen mit der Dukan-Diät

Scheinbar über Nacht war die Dukan-Diät in aller Munde: Kate Middleton hat sich angeblich mit ihrer Hilfe vor der Märchenhochzeit mit Prinz William in Form gebracht. Dabei ist die Dukan-Diät in ihrem Heimatland Frankreich schon lange bekannt.

Datum:
Dukan-Diät

Die Dukan-Diät - erfolgreich abnehmen nach dem Low-Carb-Prinzip

Bereits in den späten 1970ern entwickelt der französische Ernährungsexperte Pierre Dukan erstmals einen Diätplan nach dem Low-Carb-Prinzip: Kohlenhydrate sind weitgehend vom Speiseplan gestrichen, Fett ist beinahe vollständig tabu. Stattdessen kommt eine proteinreiche Kost auf den Tisch, die vor allem aus magerem Fleisch, Fisch, Milchprodukten und viel sättigendem Gemüse besteht.

Die vier Phasen der Dukan-Diät

Die Dukan-Diät wird in vier Phasen unterteilt:
  • Angriffsphase
  • Aufbauphase
  • Stabilisierungsphase
  • Erhaltungsphase.

Phase 1 – die Angriffsphase

Die 1. Phase ist die sogenannte Angriffsphase, in der die Ernährung drastisch umgestellt wird. Sie dauert zwischen 24 Stunden und zehn Tagen. In dieser Zeit darfst du nur Lebensmittel aus einer Liste mit 70 Produkten essen. Gemüse, Obst, Zucker, Fett und Alkohol sind tabu.
Beispiele für typische Rezepte in der Angriffsphase:
  • Zum Frühstück Rührei, zubereitet mit Zwiebel, magerem Schinken und fettarmer Milch
  • Rindfleischbällchen aus magerem Rinderhack mit Frischkäse, Zwiebel, Knoblauch und Senf
  • Forelle mit Zitronensaft und Kräutern an Hüttenkäse
  • Meeresfrüchte, angerichtet mit Tomatenmark, Olivenöl und Zitronensaft.
Weiterhin stehen in der Angriffsphase täglich anderthalb Esslöffel Haferkleie auf dem Speisezettel, die du zum Beispiel in einen Joghurt rühren kannst. Und natürlich viel trinken: Wenigstens 1,5 Liter Wasser sollten es sein.
Da die Ernährungsumstellung für die meisten sehr radikal ist, solltest du auf intensiven Sport eher verzichten. Ein täglicher Spaziergang von 20 bis 30 Minuten genügt.

Phase 2 – die Aufbauphase

In der Aufbauphase der Dukan-Diät darfst du wieder einige ausgewählte Gemüsesorten in den Speiseplan aufnehmen, der ansonsten dem der Phase 1 gleicht. Du wechselst zwischen Tagen mit und ohne Gemüse. Die tägliche Menge an Haferkleie wird von anderthalb auf zwei Esslöffel erhöht. Einen bestimmten Zeitrahmen gibt es nicht: Die Aufbauphase dauert bei einem durchschnittlichen Gewichtsverlust von einem Kilo pro Woche so lange, bis du dein Wunschgewicht erreicht hast.

Phase 3 – die Stabilisierungsphase

In dieser Phase der Dukan-Diät geht es vor allem darum, dem Jo-Jo-Effekt vorzubeugen. Es gibt nun zweieinhalb Löffel Haferkleie pro Tag, und die Liste der erlaubten Lebensmittel wird um Vollkornbrot, Hartkäse und Obst erweitert.
Du darfst dir zwei Genuss-Mahlzeiten nach Wunsch pro Woche gönnen, musst aber auch einen Tag die strenge Proteinkost der Angriffsphase einhalten. Pro abgenommenem Kilo dauert diese Phase zehn Tage. Hast du also zwölf Kilogramm abgenommen, sind dies 120 Tage!

Phase 4 – die Erhaltungsphase

Damit ist quasi der Rest deines Lebens gemeint, den du nach der Dukan-Diät ausrichtest. Du darfst nun insgesamt wieder ganz normal essen, solange du einmal pro Woche die proteinreiche Kost der Angriffsphase und drei Löffel Haferkleie zu dir nimmst.

Die Vor- und Nachteile der Dukan-Diät

Der größte Nachteil der Dukan-Diät ist die extrem einseitige Kost der Angriffsphase, in der weder Obst noch Gemüse erlaubt sind. Dadurch kann es schnell zu Mangelerscheinungen kommen. Du solltest diese Phase daher so kurz wie möglich halten und bei Bedarf zusätzliche Vitaminpräparate zu dir nehmen. Menschen, die unter Nierenproblemen, Diabetes oder Herz-Kreislauf-Problemen leiden, sollten auf die Dukan-Diät ganz verzichten, da die einseitige proteinreiche Kost ihrem Körper schaden kann.
Der Vorteil der Dukan-Diät ist, wie bei anderen Eiweiß-Diäten, die sättigende Wirkung der proteinreichen Kost, sodass es nicht zu Hungerattacken kommt. Das Protein stärkt außerdem die Muskeln, und dank der langen Stabilisierungsphase wird der Jo-Jo-Effekt vermieden.
Die Dukan-Diät ist empfehlenswert, wenn du unter starkem Übergewicht leidest und verschiedene andere Diäten nichts gebracht haben. Mit ihrer Hilfe kannst du in recht kurzer Zeit viel Gewicht verlieren, sodass du zum Durchhalten motiviert wirst. Achte aber darauf, dass du während der Diät viel trinkst, um die Nieren zu unterstützen, die durch die proteinreiche Kost stärker belastet sind.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.