Mit der richtigen Anleitung zum Erfolg

Apfelessig-Diät und ausgewogene Ernährung

Die Apfelessig-Diät ist eines der vielen Programme zur Gewichtsreduktion, die regelmäßig in Zeitschriften und Blogs angepriesen werden. Ob und wie du mit Apfelessig erfolgreich dein Gewicht reduzieren kannst, hängt auch von deiner Disziplin ab.

Datum:
apfelessig diät

Schlank werden mit Apfelessig und Wasser.

Zu Beginn sei darauf hingewiesen, dass die Apfelessig-Diät als Monodiät, wie sie gelegentlich auch beschrieben wird, ernsthafte Mangelerscheinungen hervorrufen kann. Wenn du erfolgreich mit dieser Methode abnehmen möchtest, benötigst du eine Anleitung zu einer ausgewogenen und kalorienarmen Diät mit einem Sportprogramm – und Apfelessig kommt unterstützend hinzu.

Apfelessig-Diät: So wirkt der Apfelessig

Apfelessig entsteht durch Fermentierung von Apfelwein mit Essigsäurebakterien. Er enthält einen Säureanteil von etwa fünf Prozent und soll die vollständige Verdauung von Nahrungsmitteln im Darm verhindern, entschlackend wirken und den Stoffwechsel ankurbeln. Der hohe Säureanteil fördert zudem die Fettverbrennung. Wenn deine letzte Mahlzeit am Abend sehr eiweißreich ist, können die Proteine zusammen mit dem Apfelessig die Ausschüttung von Wachstumshormonen während des Schlafs begünstigen – und so die Fettverbrennung anregen. Darüber hinaus dämpft Apfelessig den Appetit und das Hungergefühl.

Fettstopper-Drink unterstützt die Apfelessig-Diät

Obwohl der Apfelessig der Diät ihren Namen verleiht, begleitet er lediglich in Form von Fettstopper-Drinks deinen Ernährungsplan. Dieser besteht im Grundsatz aus einer gesunden und kalorienarmen Mischkost. Den Apfelessig-Drink sollst du vor jeder der drei täglichen Mahlzeiten trinken und bei Bedarf zwischen den Mahlzeiten, wenn dich der Hunger quält. Der Drink besteht aus einem Glas Wasser mit zwei Esslöffeln Apfelessig. Wenn dir der Geschmack des Apfelessigs nicht zusagt, kannst du auch einen schmackhaften Fettstopper-Drink aus
  • 100 ml Molke
  • 100 ml Apfelsaft ohne Zucker
  • 1 Prise Zimt
  • 1/2 Teelöffel Honig
  • 2 Esslöffeln Apfelessig
zubereiten. Molke, Apfelsaft und Zimt werden vermischt und kurz erhitzt. Anschließend kommen Honig und Apfelessig hinzu.

Mehr als 1.200 Kalorien am Tag sind nicht erlaubt

Der Kern der Apfelessig-Diät ist ein Diätplan, mit dem du deine tägliche Kalorienzufuhr in drei Mahlzeiten auf 1.200 Kalorien begrenzt. Erlaubt sind Vollkornprodukte, Obst, Gemüse sowie fettarme Milch- und Fleischprodukte. Ein Beispiel für das Frühstück ist eine Scheibe Vollkornbrot mit magerem Schinken und Salatgurke. Ein fettarmer und zuckerfreier Joghurt mit Früchten sorgt zusätzlich für einen anhaltenden Sättigungseffekt. Auch ein zuckerfreies Müsli mit magerem Joghurt hält lange satt. Das Abendessen sollte möglichst eiweißhaltig sein. Empfehlenswert sind daher Hähnchenbrust oder Fisch mit Salat. Bei der Zubereitung des Salats kannst du zwei Esslöffel Apfelessig für das Dressing verwenden und dafür auf den Apfelessig-Drink verzichten.
Eine beliebte Mahlzeit für das Mittagessen sind Vollkornspaghetti mit Kürbissauce. Dazu benötigst du:
  • 80 Gramm Vollkornspaghetti
  • 1 Stange Lauch
  • 1/2 Hokkaido-Kürbis
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Teelöffel Kürbiskernöl
  • 200 ml Gemüsebrühe
Den gereinigten Lauch schneidest du in dünne Scheiben, schälst den Knoblauch und hackst ihn in feine Würfel. Nun entfernst du mit einem Esslöffel das kern- und faserhaltige Innenleben aus dem Kürbis, schneidest ihn in Scheiben, entfernst die Schale und schneidest die Scheiben in Würfel. Die Gemüsebrühe kochst du mit dem gehackten Knoblauch auf, gibst die Lauchstücke dazu und dünstest den Lauch nun etwa 5 Minuten bei mittlerer Hitze. Gleichzeitig kochst du die Vollkornspaghetti in Salzwasser. Nun gibst du die Kürbiswürfel zu dem Lauch, würzt die Mischung mit Salz und Pfeffer und dünstest sie noch einmal etwa 6-8 Minuten lang. Die fertige Lauch-Kürbissauce gibst du über die Spaghetti und beträufelst sie mit dem Kürbiskernöl.

Fazit: Wirkung der Apfelessig-Diät ist wissenschaftlich nicht belegt

Die in der Apfelessig-Diät beschriebene Wirkung ist wissenschaftlich nicht belegt. Daher gehen Experten davon aus, dass der Diätplan in Verbindung mit etwas Sport auch ohne Apfelessig erfolgreich ist. Die Erfahrung zeigt jedoch, dass der Fettstopper-Drink Heißhungerattacken verhindern kann. Ein Nachteil: Die Säure kann bei empfindlichen Menschen, die über viel Magensäure verfügen, den Magen reizen und zudem die Zähne angreifen.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.