Weil wahre Schönheit von innen kommt

Anti-Aging-Food: Iss dich jung!

Einige Speisen sind nicht nur gesund, sie können echte Anti-Aging-Wunder bewirken. eVivam eklärt, wie sie dein Wohlbefinden steigern.

Datum:
Anti-Aging-Food

Da ist gute Laune vorprogrammiert: Gerade bei verschiedenen Obst- und Gemüsesorten nimmst du oft noch mehr gesundheitsfördernde Stoffe zu dir als gedacht.

Wahre Schönheit kommt von innen! Eigentlich bedeutet diese Floskel, dass nicht das Äußere, sondern der Charakter das Wichtigste am Menschen ist. Dabei lässt sich dieser Satz auch hervorragend auf das Wohlbefinden, die Psyche und das eigene Altersempfinden übertragen. Wer sich frisch, gesund und jung fühlt, strahlt das aus und wirkt nicht nur zufriedener, sondern auch schöner auf das Umfeld. Im Anbetracht von Fältchen, schlaffer Haut und grauen Haaren schauen vor allem Frauen dem hohen Alter mit Missmut entgegen und greifen immer häufiger zu Cremes und Salben, manche legen sich sogar unters Messer. Dabei wissen viele gar nicht, dass sie den Alterungsprozess mit einer zielgenauen Ernährung ein paar Jährchen hinauszögern können.

Galerie: Dieses Anti-Aging-Food solltest du kennen

Anti-Aging-Food: Freie Radikale schädigen den Körper

Sauerstoffhaltige Moleküle – sogenannte freie Radikale – sind die Ursache allen Übels. Sie greifen Zellen in unserem Körper an und stehen so am Anfang diverser Gesundheitsbeschwerden. Freie Radikale sind instabil, da ihnen in der chemischen Struktur ein Elektron fehlt. Um sich zu stabilisieren, begeben sie sich auf eine Reise durch den Körper und entreißen einem intakten Molekül das benötigte Elektron, um sich zu vervollständigen. Dieser Vorgang nennt sich Oxidation. Da der bestohlenen Zelle nun ebenfalls ein Elektron fehlt, wird diese wiederum zu einem freien Radikal. Die Folge: Auch dieses neu gebildete freie Radikal begibt sich fortan auf die Suche nach einem intakten Molekül. So geht dieser Vorgang immer weiter, bis weite Teile des Körpers geschädigt sind. Dieser sogenannte oxidative Stress bremst verschiedene Vorgänge im Körper. Es kommt zu DNA-Schäden, infolge dessen eine unkontrollierte Zellteilung entsteht (Krebs), Zellen sterben ab, wichtige Enzyme werden deaktiviert, körpereigene Eiweiße nicht mehr gebildet und Rezeptoren an der Zelloberfläche zerstört. Je mehr dieser freien Radikale in unserem Körper vorhanden sind, desto schlechter geht es uns. Da die freien Radikale in ihrer Suche nach einem passenden Elektron sehr effektiv vorgehen, greifen sie meist gezielt innerhalb eines Organs um sich. Je nachdem, wo dies geschieht, sind eine müde Haut infolge der Zellalterung, Augenbeschwerden, Gelenkbeschwerden, Schlaganfälle, Demenzerkrankungen oder eben Krebs die Folge. Die Entstehung von freien Radikalen zu vermeiden, ist nahezu unmöglich. Die Umstände, in denen wir leben, der Genuss von ungesunden Nahrungsmitteln, der Konsum von Alkohol und Nikotin, radioaktive Strahlung und sogar Medikamente begünstigen die Entstehung.
gesund

Nicht nur der äußerlich sichtbare Alterungsprozess wird verlangsamt, auch auf unser inneres Wohlbefinden haben Lebensmittel mit gesunden Inhaltsstoffen Einfluss. Vor allem die Figur ist Nutznießer einer obst- und gemüsereichen Ernährung.

Anti-Aging-Food: Zauberwort Antioxidantien

Dieser Vorgang klingt ganz schön grausam, oder? Erst recht, wenn man bedenkt, dass mit all diesen Begriffen eigentlich nur der natürliche Prozess der Zellalterung beschrieben wird. Doch schaut man darauf, mit welchen Mitteln diesen freien Radikalen zuleibe gerückt werden kann, sieht das alles schon nicht mehr ganz so schlimm aus. Mit Antioxidantien kann man den Domino-Effekt der freien Radikale nämlich verhindern und die Zellalterung verlangsamen. Daher wird ein Antioxidant umgangssprachlich auch Radikalfänger genannt. Antioxidantien hindern ein freies Radikal daran, ein Elektron an sich zu reißen und so neue freie Radikale zu bilden. Dies geschieht, indem sie freiwillig eines ihrer Elektronen an das freie Radikal abgeben. Das Gute daran: Antioxidantien werden direkt nach der Abgabe ihres Elektrons in die antioxidative Form gebracht, also in ihre Ursprungsform. Ein neues freies Radikal entsteht nicht und Zellmembranen oder wichtige Proteine können ihre Elektronen behalten, die Körperzellen bleiben geschützt. Das Gute: Mit der richtigen Ernährung und dem Meiden radikalfördernder Genussmittel unterstützt du deinen Körper in der Abwehr freier Radikale. Und das wiederum bewahrt deine Zellen auf die Dauer vor der Alterung. Die Zellen bleiben frisch und intakt, über erste Fältchen oder erschlaffende Haut musst du dir folglich erst später Sorgen machen.

Anti-Aging-Food: Mit diesen Nahrungsmitteln isst du dich jung

Die Basis einer gesunden Ernährung besteht auch im Falle von Anti-Aging-Food aus frischem Obst und Gemüse. Der Grund dafür liegt in den Inhaltsstoffen. Die fünf wirksamsten Antioxidantien sind Vitamine (vor allem C und E), verschiedene Mineralien, Spurenelemente (Selen, Eisen und Zink), Enzyme und sekundäre Pflanzenstoffe (sogenanntes OPC aus Traubenkernen oder Allicin aus Knoblauch). All diese Inhaltsstoffe sorgen bei regelmäßigem Genuss für eine straffe Haut, senken den Cholesterinspiegel und wirken in manchen Fällen sogar krebsvorbeugend. In der Bildergalerie oben erfährst du, welche Lebensmittel besonders viele Antioxidantien enthalten.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.