Selbstversuch mit Food Replacement

Huel doch: Pulver statt Lebensmittel?

Pulver anstatt Essen? „Food Replacement“ heißt der Trend. Ist das die Ernährung der Zukunft? Warum Michael Huch daran zweifelt, zeigt sein Selbstversuch mit „Huel“.

Datum:
Huel Thermomix

Ein typisches Frühstück mit Huel.

Einschätzung
der Redaktion

Fazit: Das müssen Sie wissen

Ein Kollege fasst Food Replacement mit den Worten zusammen: „Ernährung ist nicht gleich Essen.“ Tatsächlich ist der Genuss das, was auf der Strecke bleibt. Wer als Kontrollfreak seine Ernährung über Pülverchen bestreiten will, ist nicht zu beneiden. Das wollen die Anbieter aber auch gar nicht. Sie verstehen sich als Alternative. Schneller als Fast Food und trotzdem ausgewogen. Auf einem Messetag oder auch als flottes Frühstück hat Huel durchaus seine Daseinsberechtigung. Gegen die Verwendung in einem Panic-Room, wo ein Kollege das Pulver verortet, spricht die Haltbarkeit von rund einem Jahr.

Pro

  • Spart Zeit
  • Spart Geld im Vergleich zum Essen gehen
  • Einfache Zubereitung
  • Vielseitig einsetzbar
  • Gute Kontrolle über die Nährstoffe
  • Gesünder als Fastfood

Kontra

  • Hat nichts mit Genuss zu tun
  • Soziale Abkapselung in der Mittagspause
In der Redaktion landen des öfteren Pakete, meist handelt es sich um Testgeräte, selten kommen Lebensmittel per Post. Diesmal ist der Karton voller Pulver. „Huel“ steht auf den Säcken. Die beiliegende Anleitung verrät, es handelt sich um Pulver-Nahrung, sogenanntes Food Replacement, ein heißes Thema nicht nur im Silicon Valley. Der ehemalige Softeware-Entwickler Rob Rhinehart hat mit Soylent vorgemacht, dass damit Geld zu verdienen ist. Zusammengesetzt aus natürlichen Rohstoffen und so kombiniert, dass es dem Körper alle wichtigen Nährstoffe zuführt, sollen die Shakes ganze Mahlzeiten ersetzen, im Handumdrehen und ohne Kochen. One, two, three, techno.

Huel: Was ist da drin?

Huel ist eine vollwertige Mahlzeit in Pulverform. Die genaue Zusammensetzung von Huel wurde von einem Ernährungsexperten entwickelt. Es enthält genau die Menge aller Proteine, Kohlenhydrate, Fettsäuren sowie aller Vitamine und Mineralstoffe, die dem Körper über die Nahrung zugeführt werden sollte.
Huel

Huel wird aus Nahrungsmitteln hergestellt. Es besteht aus Haferflocken, Erbsenprotein, Leinsamen, Reisprotein, MCT (mittelkettige Triglyceride) aus der Kokosnuss, einer Vitamin- und Mineralstoffmischung und Sonnenblumenlecithin. Im Vanillepuler sind noch Vanillearoma und Süßungsmittel (Sucralose).

Was kostet Huel?

Der Preis pro Mahlzeit beträgt laut Anbieter 2,61 Euro. Bei 2 Beuteln mit jeweils 1,71 kg macht das 73 Euro für die erste Bestellung im Huel-Online-Shop. Wer mehr kauft oder ein Abo abschließt, kann die Kosten auf 2,00 Euro pro Mahlzeit drücken. Klar, im Vergleich zu einem Restaurant spart man nicht nur Zeit, sondern auch Geld, aber wer es schlau anstellt, kann mit dem Geld auch kochen.

Mahlzeit!

Da mein Kollege Christian Blum schon seinen Speiseplan einen Monat lang mit dem Soylent-Pulver ergänzt hat, erkläre ich mich bereit, Huel auszuprobieren. Der komplette Umstieg soll auch funktionieren, aber selbst der Anbieter empfiehlt eine Gewöhnungszeit von ein, zwei Wochen, nach der man langsam von zwei auf drei Mahlzeiten erhöhen kann. Ich entscheide mich dafür, jeweils einen Shake anstatt Frühstück für mindestens eine Woche zu mir zu nehmen.
Huel

Frühstück am Montag.

Tag 1

Es ist Montagmorgen. Ohne Frühstück gehe ich für gewöhnlich nicht aus dem Haus. Heute startet das kleine Huel-Projekt. Die Zubereitung erfolgt nach Anleitung im Verhältnis 1:5. Also erst 500 ml Wasser und dann 100 g Huel mit Vanillegeschmack in den Mixer. Das ist ein kleines Frühstück mit exakt 410 kcal, 13,3 g Fett, 41,5 g Kohlenhydraten (davon Zucker: 0,7 g), 7,2 g Ballaststoffen und 30,7 g Eiweiß. Nach 15 Sekunden ist es durchgemixt. Man kann es auch im Shaker machen. Ich bin gespannt, wie es schmeckt. Der Huel-Shake ist recht flüssig und etwas mehlig, kein Wunder, ein Hauptbestandteil sind Haferflocken. Der Geschmack haut mich nicht von den Socken, aber die zwei großen Gläser sind schneller getrunken als der Mixer abgespült. Alles in allem ein flottes Frühstück.
Huel

Frühstück am Dienstag.

Tag 2

Frühstückszeit, Huelzeit. Und schon heute ist mir nach Abwechslung. Ich reduziere den Huel-Shake um den Brennwert einer Banane und ergänze die Lücke mit ebendieser. Der vermeintliche Bananenshake schmeckt eigentlich wie gestern – ohne Banane. Ich achte darauf, wie lang die Sättigung vorhält, schließlich sind ja viele Ballaststoffe drin. Das Duell Brötchen mit Nutella gegen Huel bringt aber keinen klaren Sieger hervor. Der Hunger kommt bei beiden vor der Mittagspause.

Galerie: Die Sache mit den Huel-Keksen: Ein Selbstversuch

Huel

Frühstück am Mittwoch.

Tag 3

Das Trinken des Shakes sorgt bei mir dafür, dass ich keine Lust auf den morgendlichen Kaffee verspüre. Zum dritten Mal infolge. Im Büro angekommen, schmeckt der erste Kaffee des Tages umso besser. Mein Sohn möchte „Heul“, wie er sagt, nicht probieren und lässt mich mit meinem Drink allein. Ich schiele neidisch auf sein Schokomüsli. Im Büro komme ich unverhofft zu einem Mettbrötchen. Geht doch.
Huel

Frühstück am Donnerstag.

Tag 4

Unser täglich Huel gib uns heute. Shake nach Anleitung. Trinkt sich einfach so weg – spaßbefreit. Mir geht der Spruch „Frühstück ist die schönste Zeit des Tages“ durch den Kopf. Und dann fällt mir doch noch ein Vorteil auf: Das Zähneputzen direkt nach dem Frühstück geht einfacher. Keine Brötchen- oder Brotreste kleben in den Zahnzwischenräumen. Die Airfloss hat nichts zu tun. Ohne Kaffee geht es ins Büro. Vormittags kommt der kleine Hunger und erklärt mir, die aufgenommenen Ballaststoffe interessieren ihn nicht.
Huel

Frühstück am Freitag.

Tag 5

Als ich mir mein Frühstück in den Mixer fülle, ertappe ich mich dabei, wie ich „Wie ein Astronaut“ vor mich hinsumme. Ich weiß nicht, ob es den Begriff gibt, aber für mich ist Huel „functional food“. Eben eine sehr technische Art, ein menschliches Bedürfnis zu stillen – NASA-Essen. Das mit dem Sattmachen klappt auch leidlich und bestimmt bekomme ich nahezu alle der empfohlenen Nährstoffe – trotzdem fehlt mir was ... „alles blass und grau“.

Tag 6

Mir geht es nicht schlecht mit Huel als Frühstück, aber ich fühle mich meiner geliebten ersten Mahlzeit des Tages beraubt. Ich beschließe, die Woche auf Werktage zu verkürzen, und nehme mir vor, weitere Variationen der Huel-Zubereitung auszubrobieren. Aber nicht mehr diese Woche.
Michael Huch

von

Redakteur und Content Manager, interessiert sich für Technik und mag Dinge, die den Alltag erleichtern. Egal ob unterwegs, im Garten oder der Küche.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.