Ärzte schlagen Alarm!

Macht glutenfreie Ernährung krank?

Die Regale im Supermarkt quellen über mit glutenfreien Produkten. Viele sehen es als gesunden Trend. Doch glutenfreie Ernährung könnte langfristig das Herz schädigen.

Datum:
Ist glutenfreie Ernährung gesund?

Amerikanische Ärzte haben glutenfreie Ernährung auf Gesundheitsrisiken untersucht.

Weizen hat nicht den besten Ruf. Schuld daran: das darin enthaltene Klebereiweiß Gluten. Dick soll es machen und Diabetes fördern. Müssen wir nun alle auf glutenfreie Ernährung umstellen, so wie es uns viele Trendsetter vormachen? Wissenschaftler des Columbia University Medical Centers in New York und der Harvard Medical School in Boston verneinen dies ganz deutlich. Sie sind in einer gerade veröffentlichten Studie zum Schluss gekommen, dass glutenarme Ernährung das Risiko für Herzprobleme erhöht.

Keine Beweise für bessere Gesundheit

Die US-Forscher untersuchten rund 110.000 Probanden in einem Langzeittest auf die Auswirkungen von Glutenverzicht. Dabei wurden die Daten aus 26 Jahren ausgewerten. Das Ergebnis: Es gibt keine Hinweise darauf, dass sich glutenfreie Ernährung positiv auf die Gesundheit auswirkt. Im Gegenteil. Das Risiko einer Herzerkrankung stieg sogar über die Jahre. Helfen sollen Vollkornprodukte. Denn sie beeinflussen das Herz-Kreislaufsystem günstig.

Wer dennoch glutenfrei essen sollte

Menschen, die an einer Glutenunverträglichkeit (Zöliakie) leiden, müssen ihre Glutenaufnahme aus medizinischen Gründen einschränken. Doch wer weiß schon wirklich, ob er nicht selbst daran leidet? Die Deutsche Zöliakie Gesellschaft schätzt, dass einer von hundert Deutschen daran leidet. Dabei sollen nur 10 bis 20 % ausgeprägte Symptome zeigen. Die Dunkelziffer ist groß. Die Symptome können von Durchfall, Blähungen und Übelkeit, über Müdigkeit und Schlaflosikeit bis hin zu Depressionen variieren. Wer an Zöliakie oder einer verwandten Krankheit leidet, riskiert durch Weizen, Roggen & Co. schwere Entzündungen des Darms und langfristige Schäden.

Jetzt bloß keine Hysterie!

Auch wenn die Studie auf gewisse Risiken hinweist, so handelte es sich dabei um eine Beobachtungsstudie, die noch weiterer Untersuchungen bedarf. Wer sich glutenfrei ernähren möchte, sollte dennoch vorab seinen Arzt konsultieren. Hin und wieder ein Vollkornbrötchen könnte euer Herz sehr glücklich machen ...

Bücher über glutenfreie Ernährung

Anja Schmidt

von

Redakteurin Connected World. Die 156 Apps auf meinem Smartphone nutze ich wirklich. Meine Schwäche: Gadgets und smarte Technik.

Sonderangebote