Darfst du? Solltest du? Willst du?

Coco Loko: Jetzt kannst du Schokolade schnupfen!

Ist das wirklich ein Trend? Schokolade gibt es nun zum Schnupfen. Das Schokoladenpulver soll legal high machen und Energie liefern.

Datum:

Ist Schokoladenpulver die nächste Party-Droge? Und: Wollen wir das überhaupt?

Wer schnupft denn bitteschön Schokolade? Wenn es nach dem Macher von „Coco Loko” geht, schnupfen wir es bald alle. Denn das neue Schokoladenpulver soll eine drogenfreie Alternative bieten, high zu werden. Aber: Wollen wir das wirklich?

Was enthält das schnupfbare Schokoladenpulver?

Produziert wird „Coco Loko” von der Firma Legal Lean, die sich darauf spezialisert, legale Alternativen von hippen Drogen zu liefern – so z.B. einen Ersatz für einen Hustensirup mit Codein, der gerne auf Partys als Droge konsumiert wird. Nun kommt jedoch das Schokoladenpulver zum Schnupfen. Die Zutatenliste liest sich wie die eines Energy Drinks: Taurin, Guarana, Ginko Biloba und natürlich Schokoladenpulver. Schokolade ist lecker. Ginko soll zu geistigen Höchstleistungen anregen. Und der Rest ...

Wie wirkt das Schokoladenpulver zum Schnupfen?

„Coco Loko” wirkt ähnlich wie ein Energy Drink, behauptet der Hersteller. Es soll für 30 bis 60 Minuten einen euphorischen und motivierenden Effekt haben. Der Erfinder nutzt es selbst für lange Autofahrten oder auf Festivals. Die Auswirkungen von Energy Drinks mit Taurin und Guarana auf den Körper sind bekannt – allen voran ein erhöhter Blutdruck. Wer die Inhaltsstoffe jedoch inhaliert, könnte einen viel stärkeren Effekt erfahren. Und das könnte das Herz schädigen, so ein Mediziner gegenüber der Washington Post. Folgen für die Nasenschleimhäute sind unabsehbar. Das Pulver könnte sich dort festsetzen und sogar die Neben- und Stirnhöhlen verstopfen.

Ist „Coco Loko” der nächste große Trend?

Momentan sind Händler in den USA, wo das Schokoladenpulver zum Schnupfen hergestellt wird, noch zurückhaltend. Der Hersteller bekräftigt zwar, das Pulver wäre in Hip-Hop-Kreisen von Atlanta und Houston schon extrem angesagt, doch so ganz will dieser Trend nicht zünden. ABER: Die Leute seien sehr neugierig auf das Produkt, versichert der Hersteller. Wenn ihr genauso neugierig seid, ob das Schokoladenpulver euch high macht, dann hier die gute Nachricht: „Coco Loko” ist bereits über Amazon in Deutschland bestellbar. Die Lieferung erfolgt ab 4. August. Schnupfen auf eigenes Risiko.

Coco Loko