Reinigen und massieren wie die Profis?

Philips VisaPure Advance 3-in-1 im Praxis-Test

Make-up und Hautschüppchen will die Philips VisaPure Advanced zehnmal effektiver entfernen als bei einer normalen Reinigung. Das 3-in-1-Gerät kommt jedoch nicht nur mit Gesichtsreinigungsbürste, sondern auch mit zwei Massageaufsätzen für „wache Augen” und strahlende Haut. Im Praxis-Test zeigt das Gerät Stärken und Schwächen.

Datum:
Philips VisaPure Advanced

Gesichtsreinigung und Massage: Philips VisaPure Advanced.

Einschätzung
der Redaktion

Fazit: Das müssen Sie wissen

Die Philips VisaPure Advanced erfüllt fast alle Versprechungen. Die Reinigungsbürste überzeugt qualitativ, reinigt aber nicht sichtbar besser als günstigere Modelle. Der 5-Kopf-Massageaufsatz stimuliert die Durchblutung und sorgt damit spürbar für einen Entspannugnseffekt. Die Fresh-Eyes-Funktion kühlt zwar angenehm, auf Schwellungen hat die 30-Sekunden-Massage jedoch keine Auswirkung. Die Reinigung des Geräts ist einfach. Dafür sind sind Ersatzbürsten mit bis zu 18 Euro vergleichsweise teuer. Wer das Geld hat, kann unbesorgt zu der Philips VisaPure greifen und erhält dafür ein gutes Allrounder-Gerät. Gleichwertige Funktionen gibt es jedoch auch günstiger, wenn einem z.B. die hochwertige Optik nicht so wichtig ist.

Pro

  • Gerät kann mit oder ohne Cremes genutzt werden
  • Sehr gute Akkuleistung
  • Drei Aufsätze mit unterschiedlichen Funktionen
  • Angenehme Massagefunktion sorgt für gesteigerte Durchblutung
  • Automatische Bürstenkopferkennung

Kontra

  • Vergleichsweise hohe, regelmäßige Kosten für Bürstenaufsätze
  • Fresh Eyes angenehm, aber ohne sichtbare Wirkung

Philips VisaPure Advance

Reine und weiche Haut? Dazu noch ein gesunder Teint? Wer würde da Nein sagen? Die Philips VisaPure Advanced verspricht genau das. Das 3-in-1-Gerät reinigt das Gesicht nicht nur, sondern massiert es auch und kühlt die Augenpartie. Drei Aufsätze rotieren mit zwei Intensitätsstufen, um zu gewährleisten, dass Cremes, Seren und Essenzen nach der Tiefenreinigung optimal von der Haut aufgenommen werden. Rechtfertigt das den hohen Preis von rund 200 Euro? Wir haben es getestet.

Philips VisaPure Advance Funktionen im Überblick

Die Philips VisaPure Advanced 3-in-1 kommt mit drei wesentlichen Funktionen: Gesichtsreinigung, Gesichtsmassage, Augenlidmassage. Das Gerät erkennt automatisch die Art des Aufsatzes und startet auf Knopfdruck das entsprechende Programm. Die VisaPure kommt mit DualMotion-Technologie, d.h. sie dreht sich nach der Hälfte der Zeit in die andere Richtung. Zwei Vibrationsstufen gibt es. Die Gesichtsbürste muss alle drei Monate ausgetauscht werden. Sie gibt es für verschiedene Hauttypen. Wer sich einen Peelingbürstenaufsatz leistet und ihn regelmäßig nutzt, muss etwa zweimal im Jahr Bürsten nachordern. Auch die Massageaufsätze bekommt man separat. Die VisaPure Advanced ist wasserdicht und lässt sich mit Wasser und Seife reinigen.
Philips VisaPure Advanced - Aufsätze

Die Philips VisaPure Advanced 3-in-1 kommt mit einem Bürstenaufsatz für empfindliche Haut, sowie zwei Massageaufsätzen: Fresh Eyes für die Augenpartie (Mitte) und 5-Kugel-Design fürs restliche Gesicht. Wer mag, kann auch Hals und Dekolleté mit den Aufsätzen reinigen und massieren.

Philips VisaPure Advanced im Praxis-Test

Wer die Philips VisaPure Advanced mindestens zweimal am Tag nutzt, stolpert schnell über die gute Akkuleistung. Selbst nach den zwei versprochenen Wochen kabelloser Nutzung, zeigt der Akku keinerlei Schwächen: Reinigen, Gesicht massieren, Augenmassage – alles läuft auch in Woche drei zuverlässig. Das Philips Ladekabel kann im Urlaub also getrost daheim bleiben. Die Gesichtsreinigung mit dem Bürstenaufsatz für empfindliche Haut funktioniert wie bei ähnlichen Modellen. Spektakulär ist da nichts, das Ergebnis erwartungsgemäß ordentlich. Verarbeitung und Qualität der Borsten sind einem Premiummodell angemessen. Überraschend effektiv erweist sich der Massageaufsatz mit fünf Kugeln. Intensiv, aber nicht zu kräftig, massiert die VisaPure Advanced Wangen, Stirn und Kinn – und sorgt nicht nur sichtbar für eine bessere Durchblutung, sondern auch spürbar für Entspannung. Philips verspricht ein Gefühl, „als ob 750 Fingerspitzen pro Minute” sanft das Gesicht massieren. Ganz so ist es nicht. Es fühlt sich eben an wie fünf Knetkugeln, die über das Gesicht kreisen. Aber es scheint sehr effektiv zu sein. Das Programm wurde laut Philips von Experten für japanische Gesichtsmassage entwickelt. Um so enttäuschender, dass die Fresh-Eyes-Funktion für die empfindliche Augenpartie so gar nicht „wache Augen” macht. Die Kühlung des glatten Massageaufsatzes ist spürbar und angenehm. Geschwollene Augen bleiben damit jedoch leider geschwollen. Von einem 30-Sekunden-Programm kann man allerdings auch keine Wunder erwarten. Gut: Die Philips VisaPure Advanced kann sowohl mit als auch ohne Cremes & Co. verwendet werden. Wer ein mehrstufiges Pflegeprogramm verwendet, kann das Gerät nahtlos in seine Routine einbinden.
Philips VisaPure Advanced - Unboxing

Die Philips VisaPure Advanced SC5320/10 mit Zubehör: Lade- und Aufbewahrungsstation, Reisetasche.

Philips VisaPure Advance: Verfügbarkeit, Preis und Preis-Leistung

Die Philips VisaPure Advanced ist im Fachhandel oder z.B. bei Amazon ab 90 Euro ohne Extras oder rund 200 Euro in der 3-in-1-Variante erhältlich. Bei Amazon gibt es auch Ersatzbürsten, wie z.B. die Peelingbürste für 17 Euro oder die Bürste für unreine Haut für 18 Euro. Die Philips VisaPure Advanced ist ein Premium-Modell und das erkennt man an der Verarbeitung. Wer lediglich auf das Ergebnis setzt, bekommt ähnliche Effekte auch mit günstigeren Modellen. Insbesondere die Bürsten, die regelmäßig Geld kosten, sollten im Budget bedacht werden. Insgesamt bietet die VisaPure Advanced ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Aber Achtung: Bei Amazon beschwerten sich Kunden über die Kurzlebigkeit des Produkts – ein Eindruck, den man leider auch bei eingen anderen Philips-Produkten gewinnt, wenn man sich durch die Rezensionen arbeitet.

Philips VisaPure Advance