Sag Tschüss zu Spliss und Schuppen!

Schöne Haare: Die besten Tipps für eine gesunde Mähne

Schöne Haare sind kein Mythos. Und es gibt sie nicht nur bei anderen. Auch du kannst einiges für deine Haare tun, wenn du ihnen ein bisschen Aufmerksamkeit schenkst.

Datum:
Schöne Haare will jeder

Wer schöne Haare haben will, muss sie täglich pflegen.

Schöne Haare wünscht sich jeder. Doch der Alltag sieht meist anders aus und wir müssen uns mit Spliss, Haarbruch, Schuppen oder stumpfem Haar herumschlagen. Dafür gibt es viele verschiedene Ursachen. Stress, Hormonstörungen und Mangelernährung haben einen ebenso großen Einfluss auf unsere Haare wie Chemikalien und falsche Pflege. Dabei gibt es viele Möglichkeiten, unseren Haaren einen Beauty-Boost zu schenken. Es bedarf jedoch ein wenig Aufmerksamkeit und vielleicht das ein oder andere Mittelchen ...

Schöne Haare trotz Spliss und Haarbruch

Sind die Spitzen schon wieder rau und brüchig? Dann hilft nur ein Intensiv-Treatment. Pflegeöle und Haarkuren müssen dann gezielt über einen längeren Zeitraum in die Spitzen eingearbeitet werden. Kuren versiegeln die Haare und schützen sie vor weiterem Spliss. Brechen die Haare allerdings, ist eine Keratin-Pflege wichtig. Doch Achtung: Aufbauprodukte können das Haar zunächst noch trockener machen. Hier solltet ihr das kleinere Übel wählen: Trockene Haare sind im Zweifel besser als brüchige. Im Idealfall nutzt ihr ein Pflegeprodukt direkt nach Empfehlung eures Friseurs.
Schöne Haare mit schwarzem Tee

Wer auf aggressive Haarfarben verzichten und seine schönen Haare bewahren will, kann zum Tönen auch z.B. schwarzen Tee nutzen. Der Effekt ist zwar nicht extrem, aber das Haar wird sichtbar dunkler.

Was tun bei fettigem Haar?

Wer fettige Haare loswerden will, nutzt ein mildes Shampoo zum Haarewaschen. Und dann bloß nicht zu viel an der Kopfhaut rumrubbeln. Das stimuliert die Talgproduktion zusätzlich. In der Not können auf die Schnelle auch Trockenshampoos helfen. Oder ihr mattiert den Haaransatz mit farblosem Gesichtspuder. Auch eine sanfte Reinigung mit Roggenmehl ist zu empfehlen: 2 EL Roggenmehl mit 7 EL Wasser verrühren und zwei Stunden ziehen lassen. Haare nass machen, Roggenspülung sanft einmassieren und kurz einwirken lassen. Danach gründlich ausspülen.

Galerie: Für jeden Haartyp das richtige Shampoo

Produkte für schöne Haare

Auch mit deinem Equipment kannst du einiges für eine gesunde Haarpracht tun. Manche Föhns sorgen dafür, dass deine Haare nicht überhitzt werden. Glättbürsten sorgen mit smarten Mitteln für mehr Glanz, während andere die Haare schonen und so vor Haarbruch schützen. Ein Muss sind diese Produkte nicht. Aber sie helfen, wenn deine Haare besonderen Herausforderungen ausgesetzt sind.

Diese 5 Produkte machen schöne Haare
1. Braun Satin Hair 7 Haarbürste* mit Naturbosten sorgt für mehr Glanz
2. Revlon Hydro Nutritive Detangling Conditioner* mit Keratin repariert brüchiges Haar
3. Schwarzkopf Osis Dust It Haarpuder* mattiert und gibt Volumen
4. Tangle Teezer* schützt vor Spliss und Haarbruch
5. Philips Moisture Protect Haartrockner* verhindert Überhitzung dank Infrarotsensor
*erhältlich bei Amazon

30 Tipps für schöne Haare

1.

Lauwarm statt heiß föhnen – sonst trocken die Haare schnell aus.

2.

Wer Glätteisen oder Lockenstab nutzt, darf auf ein Hitzeschutzspray nicht verzichten! Die hohen Temperaturen sind der schnelle Tod für natürlich schöne Haare.

3.

Haare vor dem Waschen ausbürsten, damit Haarspray & Co. bereits entfernt werden.

4.

Highlights können auch ganz natürlich mit Zitronensaft gesetzt werden. Frischen Saft gleichmäßig auftragen. 90 Minuten in die Sonne und die Haare sind natürlich schön aufgehellt.

5.

Beim Einwirkenlassen von Haarkuren und Ölen hilft eine Frischhaltefolie auf dem Kopf, um ein intensiveres Ergebnis zu bekommen und Schweinerein zu vermeiden.

6.

Schuppen lassen sich mit Apfelessig bekämpfen: 200 ml Essig mit einem Liter lauwarmem Wasser mischen und damit die Haare wie mit einer Spülung behandeln. Die Säure reguliert den PH-Wert der Kopfhaut und hilft langfristig gegen Schuppen.

7.

An Haarausfall kann auch Eisenmangel schuld sein. Mehr Eisen bekommst du durch z.B. durch Grünkohl, Goji-Beeren oder getrocknete Datteln.

8.

Reinige deine Bürsten regelmäßig mit Shampoo und heißem Wasser! Deiner Haut würdest du ja auch keine dreckige Kleidung zumuten.

9.

Statt Haarspray könnt ihr auch Zuckerwasser zum Stylen nutzen. 1 TL in kochendem Wasser auflösen. Sprühflasche. Fertig.

10.

Haare nach dem Waschen nicht abrubbeln, sondern erst mit den Händen und dann dem Handtuch sanft ausdrücken, um die Schuppenschicht der Haare nicht zu zerstören und den natürlichen Glanz zu erhalten.

11.

Bei gefärbten Haaren lohnen sich Farbglanzshampoos. Denn normales Shampoo zerstört die künstlichen Farbpigmente.

12.

Kokosöl macht die Haare auf ganz natürliche Weise schön und verleiht ihnen mehr Spannkraft. Einfach pur auftragen, einwirken lassen und auch die Kopfhaut wird es dir danken.

13.

Haare nicht überpflegen. Viel hilft nicht immer viel. Gönn deinem Haar auch Ruhephasen.

14.

Bei fettigem Haar auf Kopfmassagen verzichten – die regen die Talgproduktion an.

15.

Kopfhautmassagen sind bei normalem und trockenen Haar jedoch empfehlenswert. Sie sind gut für die Durchblutung und einen gesunden Haarwuchs.

16.

Für mehr Glanz und Volumen lohnt eine kurze Spülung mit Bier. Aber: gut auswaschen! Die Kollegen könnten sonst einen falschen Eindruck bekommen.

17.

Achte darauf, dass deine Bürste nicht kratzt und die Kopfhaut schädigt!

18.

Bei Schuppen hilft auch Öl mit viel Vitamin E. Richtig einmassieren und über mehrer Wochen anwenden.

19.

Eine dunkle Tönung erreicht man auch ganz natürlich mit schwarzem Tee.

20.

Lockiges Haar hat besondere Ansprüche, da es z.B. nicht gleichmäßig dem Sonnenlicht ausgesetzt ist. Hier lohnt eine Spezialpflege.

21.

Fettige Ansätzen können schnell mit Trockenshampoo oder farblosem Gesichtspuder kaschiert werden.

22.

Schnell starke und glatte Haare? Misch ein Ei ins Shampoo!

23.

Kamille verhilft blonden Haaren zu Highlights. Es stärkt die natürlichen Pigmente und verleiht Glanz.

24.

Dunkle Haar bekommen wieder einen Boost natürlicher Schönheit durch Wallnussextrakt.

25.

Ein sanftes Mittel gegen Haarausfall ist eine Pflegekur mit Honig, 1 EL Olivenöl und etwas Zimt. Das pflegt nicht nur, sondern regt auch die Durchblutung an.

26.

Häufiges Waschen kann auch eine Ursache für sprödes Haar sein. Einfach einmal probieren, ob das tägliche Haarewaschen wirklich sein muss ...

27.

Silicium ist ein wichtiger Bausteine für unsere Haare. Allerdings deckt unsere Ernährung den Tagesbedarf nur schwer. Daher sind Silicium-Präparate durchaus sinnvoll. 70 mg pro Tag sollten es schon sein.

28.

Fliegen deine Haare wieder wild umher? Statische Aufladungen kannst du mit Bürsten und Kämmen aus Naturholz vermeiden.

29.

Viele Shampoos enthalten noch immer aggressive Sulfate, die Allergien hervorrufen und das Haar schädigen können. Wer sensibel reagiert, sollte auf jeden Fall darauf verzichten.

30.

Haarewaschen ist Stress für die Haare. Nutzt du schon ein bisschen Haarkur vor dem Waschen, entspannst du sie.

Ionische Haarbürsten

Anja Schmidt

von

Redakteurin Connected World. Die 156 Apps auf meinem Smartphone nutze ich wirklich. Meine Schwäche: Gadgets und smarte Technik.