So wachst du zum richtigen Zeitpunkt auf

Kaufberatung: Ausgeruht aus dem Bett dank Schlafphasenwecker

Wie fit du dich morgens fühlst, hängt auch vom richtigen Weckzeitpunkt ab. Den kannst du mithilfe eines Schlafphasenweckers bestimmen. eVivam stellt dir vier beliebte Modelle vor.

Datum:
Entspanntes Aufwachen

Wer entspannt aufwacht, hat den ganzen Tag etwas davon.

Viele Menschen fühlen sich morgens gerädert. Der Grund dafür muss nicht schlechter oder zu wenig Schlaf sein. Wissenschaftliche Tests belegen vielmehr, dass der Weckzeitpunkt eine entscheidende Rolle spielt. Denn jeder Mensch durchlebt mehrere Schlafzyklen in einer Nacht, wobei sich Tiefschlafphasen, auch NREM-Schlaf genannt, mit aktiveren Leichtschlafphasen abwechseln, unter dem Namen REM-Schlaf bekannt. Um sich nach dem Aufstehen fit zu fühlen, ist es wichtig, dass du aus einer REM-Phase heraus geweckt wirst und nicht aus dem Tiefschlaf. Schlafphasenwecker können durch Sensoren feststellen, wie fest du schläfst: Im Tiefschlaf rührt sich der Mensch normalerweise kaum. Während der REM-Phase bewegst du dich vermehrt – das Zeichen für einen Schlafphasenwecker, dich zu wecken.

Ein Sensor für das richtige Timing

Deine Aktivität messen die bisherigen Modelle über ein Armband, das du nachts trägst, oder eine kleine Matte mit Sensoren, die du unter dein Bettlaken legst. Eine Garantie, dass du gut auf einen Schlafphasenwecker anspringst, gibt es natürlich nicht. Alle Wecker haben einen Zeitrahmen von einer halben Stunde, in der sie dein Schlafverhalten kontrollieren und dich dann wecken. Es kann natürlich passieren, dass du dich genau in der halben Stunde, in der der Wecker dich wecken soll, im Tiefschlaf befindest und dich kaum bewegst. Dann klingelt das Gerät erst kurz vorm Aufstehen, du schreckst wahrscheinlich hoch und fühlst dich trotzdem gerädert. Oder du regst dich schon gleich zu Beginn der halben Stunde, und der Wecker springt sofort an. Auf dein Wohlbefinden dürfte das keinen Einfluss haben. Aber die Frage ist, ob du es schaffst, eine halbe Stunde vor deiner eigentlichen Aufstehzeit auch aus dem Bett zu kommen. Oder ob du dich noch einmal umdrehst und wieder in Tiefschlaf verfällst.

Galerie: Populäre Schlafphasenwecker aus dem Internet

Wecken und analysieren

Deshalb kann es sein, dass du dir und deinem Schlafphasenwecker ein wenig Zeit geben musst, bis ihr euch eingespielt habt. Viele Nutzer spüren aber schon nach wenigen Tagen einen positiven Effekt und möchten das Gerät nicht mehr missen. Wenn du dich für Themen wie Fitness-Tracking und das Messen deiner Körperdaten interessierst, kann ein Schlafphasenwecker ein interessanter Helfer sein. Die meisten Geräte speichern deine Schlafdaten ab, die du am PC nachverfolgen kannst. Menschen mit Schlafproblemen können so eventuell einige Ursachen ausschließen, bevor sie sich medizinischen Rat holen. Außerdem zeichnen die Geräte lediglich Daten auf. Sie sagen dir in der Regel nicht, ob dein Schlafverhalten normal ist oder ob die Werte auf ernstere Probleme hindeuten. Die Schlüsse aus deinen Daten musst du selbst ziehen.
eVivam stellt in der oben stehenden Bildergalerie die populärsten Modelle von Idealo und Amazon vor.
Kathinka Burkhardt

von

Es sind die einfachen Dinge, die das Leben gesünder machen: regelmäßige Bewegung, gute Ernährung und natürlich Entspannung. Über diese Themen schreibe ich und stelle immer wieder fest: Gesund zu leben, ist gar nicht so einfach!

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.