Praktische Tipps effizienter zu arbeiten

So leicht steigerst du deine Produktivität

Datum:
Effizient Arbeiten

Lassen Sie sich nicht aus der Ruhe bringen.

Wem die Arbeit über den Kopf wächst, der sollte seine Methoden ändern. Denn mancher schafft auch trotz hohem Zeiteinsatz nicht das vorgenommene Arbeitspensum. Mit einfachen Tipps und Tricks ist es ein Leichtes, die Produktivität bei der Arbeit zu steigern. Bei eVivam erhältst du praktische Hilfe für ein effizienteres Arbeiten.
Noch eine Zusatzaufgabe – und die alte Deadline läuft doch sowieso schon morgen ab. Manchmal kommt man bei all dem Stress während der Arbeit kaum zum Durchatmen. Da ist der im Vorteil, der weiß, wie er seine Produktivität steigern kann. Eine gute Organisation ist das A und O. Denn wer seine Arbeit strukturiert angeht, der behält auch in Stresssituationen den genauen Überblick.

Produktivität steigern durch einen guten Start in den Tag

Der frühe Vogel fängt den Wurm – was ein wenig ausgelutscht klingen mag, beinhaltet doch eine Wahrheit. In den Morgenstunden hast du ausreichend Ruhe, bevor die Hektik des Alltags über dir hereinbricht. Solange die Kollegen noch nicht da sind, kannst du ganz ungestört im Büro arbeiten und wirst dabei nicht abgelenkt. Zudem bekommst du einen Motivationsschub, wenn du schon einen Teil deiner Arbeit erledigt hast und die anderen gerade erste ihren Tag beginnen. Voraussetzung für einen produktiven Start ist aber guter Schlaf. Deswegen solltest du darauf achten, früh ins Bett zu gehen. Einen erholsamen Schlaf bekommst du, wenn du fettige Mahlzeiten vor dem Schlafengehen meidest und dich auf die Ruhe einstellst. Und am nächsten Morgen hilft dir nach dem Aufstehen eine Sportübung, den Tag motiviert zu beginnen. Das können verschiedene Fitnessübungen sein oder auch eine kleine Joggingrunde.

Arbeitsplan: die unangenehmste Aufgabe zuerst!

Wenn du Struktur in deine Arbeitsabläufe bringst, schaffst du es leichter, deine Produktivität zu steigern. Nimm dir dabei immer die schwerste oder unangenehmste Aufgabe zuerst vor. Danach konzentrierst du dich auf die weiteren Erledigungen und hast diese Aufgabe nicht mehr im Hinterkopf. Außerdem musst du dir mit einem Tagesplan nicht nach jeder erledigten Aufgabe darüber Gedanken machen, was als Nächstes ansteht. Denn das hemmt deine Produktivität.

Musik wirkt Wunder

Mit Musik geht alles besser, auch die Arbeit. Also stelle dir doch für die nächste unangenehme Arbeitserledigung eine passende Playlist zusammen. Diese genießt du dann über Kopfhörer – und schon lässt sich die Arbeit viel leichter erledigen.

Die Pausen nicht vergessen

Wer den ganzen Tag durcharbeitet, der ist ausgepowert und wenig produktiv. Deswegen lege regelmäßig eine kurze Pause ein. Dabei unterscheidest du zwischen Mikropausen, in denen du nur für einige Sekunden die Augen schließt und kurzen Pausen, in denen du einen Apfel oder Ähnliches isst sowie längeren Pausen zur Mittagszeit. Du wirst sehen, gut ausgeruht bist du viel produktiver. Wer die Zeit dafür findet, kann in der Mittagspause sogar einen keinen Spaziergang oder eine Fitnesseinheit einlegen. Viele Experten raten auch zu einem rund zwanzigminütigen Powernap in der Pause.

Weitere praktische Tipps zur Steigerung der Produktivität

Sorge außerdem dafür, dass du auch neben der Arbeit ein erfüllendes Hobby hast. Das kann Sport sein, aber auch ein einfaches Treffen mit Freunden oder ein gutes Buch. Vielleicht kannst du dich auch mit Zitaten oder kurzen Videos motivieren, beziehungsweise können auch Freunde oder die Familie wahre Motivationsbooster sein.

Fazit: Mit einfachen Tipps zu mehr Produktivität gelangen

Mit diesen einfachen Tipps arbeitest du schon bald viel effektiver – für einen stressfreien Arbeitstag und einen erholsamen Feierabend.