Eine königliche Ausstrahlung

Körperhaltung verbessern und Rückenschmerzen vorbeugen

Wenn du deine Körperhaltung verbessern möchtest, gelingt dir das mit simplen, leicht auszuführenden Übungen wirkungsvoll und nachhaltig.

Datum:
Körperhaltung verbessern

Um Rückenschmerzen vorzubeugen, ist eine gesunde Körperhaltung essenziell.

Mit einfachen Tricks und ein paar gymnastischen Übungen lässt sich die Körperhaltung verbessern. Auch bestimmte Sportarten wie Yoga oder Ballett wirken sich sehr positiv auf deine Haltung aus.
Um die Körperhaltung zu verbessern, reicht schon ein minimales tägliches Trainingsprogramm aus. Darüber hinaus erweist es sich als sinnvoll, wenn du dich stets bemühst, ein paar wichtige Regeln bezüglich der Haltung zu beachten. So schaffst du es, mit wenig Aufwand deine Haltung zu optimieren.

Die Körperhaltung verbessern – ein lohnendes Ziel

Eine gesunde, aufrechte Haltung drückt Selbstbewusstsein, Entschlossenheit und Dynamik aus. Deswegen ist es kein Wunder, dass Männer und Frauen, die diese Kunst beherrschen, als besonders attraktiv gelten. Doch auch auf dein eigenes Wohlbefinden wirkt sich eine gute Haltung unmittelbar positiv aus – und das gleich auf doppelte Weise. Zum einen schonst du deinen Rücken und gesamten Bewegungsapparat durch eine angemessene Körperhaltung, sodass Beschwerden und Verschleißerscheinungen entweder gar nicht oder erst sehr viel später im Leben auftreten. Zum anderen ermöglicht eine aufrechte und zugleich entspannte Haltung ein tiefes und effizientes Atmen. Dies wiederum fördert die Durchblutung und psychische Ausgeglichenheit.

Gute Haltung beginnt mit dem Kopf

Versuche immer, den Kopf gerade zu halten und nicht zu einer Seite abzusenken. Um deine Hals- und Nackenmuskulatur zu entspannen und gleichzeitig zu kräftigen, solltest du jeden Tag ein paar Mal langsam mit dem Kopf kreisen und dabei in voll durchgestreckter Halsposition rechts und links einige Sekunden verharren.

Immer wieder: Haltung einnehmen

Im Alltag machen viele Menschen einen Rundrücken und sinken im Stehen oder Sitzen in sich zusammen. Als unschönes Ergebnis zeigen sich ein Doppelkinn und Quellbäuchlein, ein Buckelansatz und bei Damen eine hängende Brust. Ermahne dich mehrfach am Tag, geradezustehen, um dieser Fehlhaltung entgegenzuwirken. Dabei kommt es darauf an:
  • die Schultern so weit wie möglich nach unten und im Kreuz zusammenzuziehen,
  • die Bauchmuskulatur anzuspannen,
  • den Kopf gerade anzuheben und
  • die Wirbelsäule aufzurichten.
Als Ergebnis dieser Haltungsübung fühlst du dich sofort um ein paar Zentimeter gewachsen und wie befreit.

Die perfekte Beinhaltung beim Stehen und Gehen

X-und O-Beine stellen weitverbreitete Fehlhaltungen dar, die du bewusst vermeiden solltest. Nimm dir jeden Tag Zeit, die Stellung deiner Hüften und Beine zu überprüfen. Sie sollte entspannt und gerade sein, wobei die Beine ein wenig nach außen gedreht sind. Am besten trainierst du die richtige Haltung barfuß und vor dem Spiegel.

Aktiv Sitzen fördert eine gute Haltung

Zu Recht bezeichnen viele Mediziner das stundenlange Sitzen als "das neue Rauchen", weil es ähnlich fatale Folgen für die Gesundheit hat. Dabei gilt: Je passiver und schlapper du sitzt, desto mehr schadet dir das Sitzen. Aus diesem Grund solltest du auch am Schreibtisch so gerade wie irgend möglich sitzen. Die Beine übereinanderzuschlagen, ist dabei tabu, weil dies die Zirkulation stark behindert. Um deinen Organismus auch beim Sitzen auf Trab zu halten und eine gute Haltung zu bewahren, solltest du mit den Füßen wippen, die Sitzposition immer wieder ändern und vor allem häufig aufstehen.

Sportarten zur Verbesserung der Körperhaltung

Grundsätzlich hilft dir jede sportliche Aktivität, die du regelmäßig betreibst, eine bessere Haltung zu erreichen. Bewegung aller Art kräftigt die Muskulatur und schafft so die Voraussetzungen für eine gute Körperhaltung. Einige Sportarten üben einen besonders positiven Effekt auf die Haltung aus, dabei handelt es sich um:
  • Yoga und Pilates
  • Gesellschaftstänze
  • Ballett und Gymnastik
  • Reiten, insbesondere Dressur
Bei allen diesen sportlichen Disziplinen stehen Körperspannung und -haltung im Mittelpunkt des Trainings. Du siehst: Schon mit wenig Anstrengung kannst du deine Körperhaltung wesentlich verbessern.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.