Spielerisches Intimtraining

Spielsteuerung mal anders – per Beckenbodenmuskel

Das Crowdfunding-Projekt „Perifit“ bietet Frauen einen vaginalen Spielecontroller zur Stärkung des Unterleibs.

Datum:
Perifit

Spielsteuerung mal anders – per Beckenbodenmuskel.

Ob altersbedingt oder nach einer Schwangerschaft – viele Frauen leiden aufgrund geschwächter Beckenbodenmuskulatur an Harninkontinenz, Hüft- oder Rückenschmerzen. Um das therapeutische Training des Beckenbodens interessanter zu gestalten, hat sich ein französisches Team nun etwas Neues einfallen lassen: Mit „Perifit“ bietet das Crowdfunding-Projekt ein Trainingsgerät zum Einführen an, das per Bluetooth mit einem Android-Smartphone oder iPhone gekoppelt wird. Der raupenförmige Silikonhelfer misst, ob und wie stark Frau zudrückt und verfolgt per passender App die Trainingsleistung.

Per Spiel zum Ziel

Damit wäre das Training vermutlich immer noch dröge – zumindest bei sachgemäßem Gebrauch des Geräts. Deshalb gibt’s gleich noch ein Spiel dazu, das sich per Schließmuskeldruck steuern lässt: Ein Falter gleitet durch eine malerische Landschaft und muss Kugeln einsammeln, die sich in unterschiedlicher Höhe befinden. Hier kommt der Controller zum Einsatz: Per Muskeldruck steuert die Spielerin die Flughöhe des Schmetterlings.

Jetzt vorbestellbar

Wer an den oben erwähnten Problemen leidet, präventiv den Beckenbodenmuskel stärken möchte, oder mit dem Training das sexuelle Empfinden verbessern will, kann „Perifit“ jetzt für 99 US-Dollar vorbestellen. Später soll es 150 US-Dollar kosten. Die Lieferung erfolgt voraussichtlich im April. Alternativ gibt es für 199 US-Dollar ein Set mit Tragetasche, antiseptischem Reinigungs-Gel und Gleitgel, oder zwei Geräte für 149 US-Dollar.

Galerie: Die beliebtesten Sex-Toys der Deutschen