Eine echter Champion

Ninja Warrior trotz Parkinson: Er pfeift auf sein Handicap!

„Ninja Warrior” ist einer der härtesten Wettkämpfe im TV. Nun wagte sich ein Mann mit Parkinson in die Kampfarena – und zeigte allen, dass eiserner Wille eine Menge bewegen kann.

Datum:
Ninja Warrior trotz Parkinson

Kann jemand mit Parkinson Ninja Warrior werden? Ja. Das zeigte Jimmy Chois Lauf ganz deutlich.

Wer bei der TV-Show „Ninja Warrior” antritt, muss vor allem körperlich richtig fit sein. „Ninja Warrior” schickt seine Kandidaten auf einen anspruchsvollen Kletter- und Sprung-Parcours, den nicht einmal Profisportler ohne Weiteres überstehen. Nun trat im amerikanischen Original ein gänzlich unerwarteter Teilnehmer an: ein Mann mit Parkinson.

Wettkampf gegen Parkinson

Jimmy Choi ist 41 und technischer Berater in Illinois. Mit 27 erhielt er die Diagnose Parkinson. Der Umgang mit der Krankheit fiel ihm zunächst schwer – bis Jimmy entdeckte, wie gut ihm Ausdauertraining dabei hilft, mit den physischen und mentalen Auswirkungen der Krankheit klarzukommen. Seither lief Jimmy 13 Marathons und absolvierte mehrere Triathlons. Dabei sammelte er über 100.000 USD für die Michael J. Fox Foundation, die sich der Erforschung von Parkinson widmet. Bei „Ninja Warrior” vertrat er diese Woche die Charity in einem der härtesten Wettkämpfe im Fernsehen.

Ein starker Ninja Warrior

Die meisten Menschen bekommen Parkinson, wenn sie die 60 überschritten haben. Doch auch wer jung ist, hat oft die gleichen Symptome: schmerzhafte Kräfte, Muskelzittern und -steifheit. Nicht die besten Voraussetzungen für einen sportlichen Wettkampf. Doch das hielt Jimmy Choi nicht ab, an „Ninja Warrior” teilzunehmen und sich mit den besten zu messen. Und er startete gut. Sichere Sprünge. Gute Klammertechnik. Wäre da nicht das leichte Zittern in den kurzen Verschnaufpausen gewesen, hätte man nichts geahnt. Doch dann ein kleiner Fehltritt und die Show war vorbei. Das kann allerdings auch komplett gesunden Teilnehmern passieren. Jimmy hatte einfach Pech.

Galerie: Crossfit: 10 ultimative YouTube-Kanäle

Parkinson-Charity im nächsten Jahr wieder bei „Ninja Warrior”

Aufgrund eines kleinen Fehlers auszuscheiden, ist für jeden Teilnehmer bitter. Doch Jimmy gibt sich nicht geschlagen, will im nächsten Jahr wiederkommen. „Mein Ziel ist es, da rauszugehen und jedem da draußen zu zeigen, dass unabhängig davon, mit was man konfrontiert wird, der erste Schritt der härteste ist", schrieb er auf Twitter. „Wenn du den ersten Schritt gemacht hast, ist der Rest einfach.”

Neue Staffel „Ninja Warrior” geht in Deutschland im August an den Start

Die erste Staffel „Ninja Warrior” war im letzten Sommer extrem erfolgreich. Daher folgt nun die zweite. „Ninja Warrior Germany” startet am 12. August auf RTL2. Es wird sieben Vorrunden, Halbfinale und Finale geben. Im letzten Jahr gab es nur fünf Folgen. Im ersten Parcours werden insgesamt 50 Athleten gegeneinander antreten. Der Sieger bekommt 200.000 Euro. Auch ein Promi-Special soll später dieses Jahr folgen.

Crossfit-Produkte

Anja Schmidt

von

Redakteurin Connected World. Die 156 Apps auf meinem Smartphone nutze ich wirklich. Meine Schwäche: Gadgets und smarte Technik.