Nähe trotz Fernbeziehung

HEY Bracelet ermöglicht Berührung auf Distanz

Nicht alle Liebespaare verbringen den Valentinstag gemeinsam, vielleicht leben sie sogar dauerhaft getrennt. Da möchte das HEY Bracelet einen kleinen Ersatz bieten: Das Armband leitet Berührungen weiter.

Datum:
HEY Bacelet

Immer in Verbindung: Das HEY Bracelet verschickt sanfte Berührungen um die Welt.

Jedes achte Pärchen führt seine Beziehung über eine große Entfernung, ob teilweise oder langfristig. Manche lebten zusammen, bis Studium oder Beruf einen Partner an einen neuen Ort geleitet haben. Andere lebten von Anfang an entfernt voneinander, lernten sich sich dann aber online kennen und lieben. Egal was der Grund für die Fernbeziehung ist: Die fehlende körperliche Nähe ist für beide Beteiligten ein unschöner Umstand. Dagegen möchte nun ein smartes Armband etwas tun: Das sogenannte „HEY Bracelet“ verspricht, zumindest ein kleiner Ersatz für den Mangel an echter Berührung zu sein. Mit diesem Produkt des niederländischen Start-up HEY sollen die Partner auch in einsamen Momenten das Gefühl haben, ihre Geliebte oder ihr Geliebter sei in unmittelbarer Nähe.
HEY Bracelet

Schlanker Begleiter am Arm: Das HEY Bracelet lässt sich an jedes Handgelenk anpassen.

Berührung via Bluetooth

Zu einem Set gehören – natürlich – zwei Armbänder, also ein Exemplar für jeden. Legt nun ein Partner sein HEY Bracelet an und umschließt es dann mit der Hand, spürt der andere Partner einen zarten Druck um sein Handgelenk. Eine kleine Geste, die unabhängig von der tatsächlichen Entfernung ankommt (und das natürlich gut). Dafür sorgt die einfache Konnektivität der Gadgets: Per Bluetooth verbindet man sein HEY Bracelet mit der dazugehörigen App auf dem Smartphone, anschließend mit dem jeweiligen Partnermodell. Pluspunkt des Gadgets: Eine Akkuladung soll für drei Wochen reichen und die Ladezeit gerade einmal 30 Minuten betragen. So stehen die Armbänder selbst dann in Verbindung, wenn ein Partner auf längerer Reise ist und die Ladestation vergessen hat. Weiterer praktischer Vorteil: Das HEY Bracelet ist wasserabweisend und trotzt somit auch regnerischem Wetter, sprich es lässt sich selbst unterwegs tragen.
HEY Bracelet

Schlicht in Schwarz und Weiß: So sehen die ersten HEY Bracelets aus.

Startschuss fürs Crowdfunding

Passend zum Valentinstag öffnet HEY zum 14. Februar eine Kickstarter-Kampagne für sein Armband. Der „Earlybird“-Preis für die ersten Unterstützer liegt bei 65 Dollar pro Set, der reguläre Preis nach dem Verkaufsstart beläuft sich voraussichtlich auf knapp 130 Dollar. Insgesamt erhoffen sich die Entwickler aus dem Crowdfunding eine finanzielle Grundlage von 120.000 Dollar. Auf dieser Basis wollen sie dann die ersten Armbänder produzieren und versenden. Zunächst sind sie in Anthrazit-Schwarz (anthracite & black) und Weiß-Rotgold (white & rose gold) zu haben – weitere Farben wie Rot, Blau und Grün sollen später folgen.

Pärchen-Armbänder

Giovanni Cardillo

von

Fitness-Tracker, Smartwatches und Waagen, die mehr über mich wissen als ich selbst. Notwendig oder nicht? Ich finde es für euch heraus.