Kosmetik ohne Tierversuche

Tierversuchsfreie Kosmetik – auf das Logo kommt es an

Kosmetik ohne Tierversuche ist auch 2017 keine Selbstverständlichkeit. Doch es gibt immer mehr Unternehmen, die tierversuchsfreie Kosmetik garantieren. Wie Sie die erkennen, erfahren Sie in unserem Ratgeber.

Datum:
Tierversuchsfreie Kosmetik

Auch Make-up-Produkte bieten Hersteller tierversuchsfreier Kosmetik an.

Gepflegt von Kopf bis Fuß: Um diesen unseren Anspruch zu erfüllen – egal ob wir uns reine Haut wünschen oder extralange Wimpern – greifen wir zu mehr oder weniger teuren Produkten. Das Streben nach Schönheit hat allerdings auch eine häßliche Schattenseite. Noch immer führt der Weg von der Idee zum Produkt auf unseren Körper häufig über fragwürdige Tierversuche. Trotz EU-weitem Verbot von Tierversuchen für Kosmetikprodukte, ist nicht jedes Kosmetikprodukt automatisch frei von Stoffen, die an Tieren getestet wurden. Schwammige Formulierungen wie „Wir testen nicht an Tieren“ sind demnach leider keine Garantie für ein 100 Prozent tierversuchsfreies Produkt. Die richtigen Produkte zu finden, ist aber trotzdem möglich. Dieser Ratgeber zeigt Ihnen, wie Sie garantiert tierversuchsfreie Kosmetik erkennen.

Galerie: Tierversuchsfreie Kosmetik – 11 tierliebe Produkte

Kosmetik ohne Tierversuche – oberflächliche Gesetze

Zuerst die Waschcreme, dann eine nährende Pflege und meistens natürlich auch noch ein Tages Make-up -– Kosmetik macht das Leben schöner. Die Auswahl in Drogerie und Parfümerie ist riesig und verführerisch, doch in Sachen Tierwohl ist nicht alles Gold, was glänzt. Zwar sind Tierversuche für Kosmetik seit dem 11. März 2013 in EU-Ländern verboten, doch gilt dieses Verbot nur für Inhaltsstoffe, die ausschließlich in Kosmetika sind. Andere Inhaltsstoffe, die auch in anderen Reinigungsmitteln vorkommen, fallen nicht unter das Verbot. Gar nicht so einfach also, Produkte zu erkennen, für die wirklich kein Tier gelitten hat. Für Durchblick sorgen offizielle Siegel, die Sie nur auf Produkten finden, die mehr bieten als Kosmetik ohne Tierversuche – wie es der Gesetzgeber vorschreibt.

Siegel für tierversuchsfreie Kosmetik – die mit den Hasen

tierschutzgeprüfte Naturkosmetik

Logo "Hase mit schützender Hand" – tierversuchsfreie Kosmetik

Am bekanntesten ist in Deutschland „Der Hase mit der schützenden Hand". Dieses Siegel ist ein Gemeinschaftsprojekt des Internationalen Herstellerverbandes für tierschutzgeprüfte Naturkosmetik, Kosmetik und Naturwaren e.V. (IHTN) und des Deutschen Tierschutzbundes. Das Siegel erhalten nur Hersteller, die nicht nur auf 100 Prozent tierversuchsfreie Rohstoffe setzen, sondern auch keinem Konzern angehören, der Tierversuche für andere Marken in Auftrag gibt. Außerdem ist ein Export in Länder mit Tierversuchspflicht untersagt.

International gültig: „Leaping Bunny“ für tierversuchsfreie Kosmetik

Leaping Bunny – tierversuchsfreie Kosmetik

Das Logo Leaping Bunny ist international bekannt für tierversuchsfreie Kosmetik

Dieses in den USA entwickelte Siegel hat wieder einen Hasen im Logo. Leaping Bunny, übersetzt der „Springende Hase“, steht dafür, dass es im gesamten Produktionsprozess keine Tierversuche gibt. Damit umfasst er also nicht nur das Endprodukt, sondern auch alle Rohstoffe, die zur Herstellung des Produkts nötig sind. Derzeit beteiligen sich vor allem Tierschutzorganisationen aus den USA und Kanada an der Vergabe dieses Logos. Hersteller, die das Logo auf ihren Produkten tragen, unterliegen strengen Kontrollen.


Tierversuchsfreie und vegane Kosmetik

The Vegan Society – Vegane und tierversuchsfreie Produkte.jpg

Die Veganblume kennzeichnet tierversuchfreie und vegane Produkte.

Legen Sie auf Kosmetikprodukte Wert, die nicht nur ohne Tierversuche, sondern außerdem noch vegan sind, achten Sie zusätzlich auf die Veganblume. Hier gehen Sie doppelt sicher: Die Veganblume steht für Produktionsprozesse und Inhaltsstoffe, die garantiert ohne Tierversuche und tierische Inhaltsstoffe auskommen. Sie finden dieses Siegel auch auf veganen Lebensmitteln und vielen anderen Produkten. The Vegan Society aus England hat dieses Siegel entwickelt und kontrolliert auch die Vergabe. Über 22.000 Produkte sind weltweit mit diesem Logo registriert.

Konventionelle Marken tierversuchsfrei? Kommt drauf an.

Es mag Sie erstaunen, dass gerade konventionelle Marken aus der Drogerie oft tierversuchsfrei sind. Günstige Eigenmarken erfüllen den Anspruch, ohne Tierversuche auszukommen, häufiger als große Luxusmarken. Das liegt unter anderem daran, dass Tierversuche für Kosmetik in Ländern wie China und Japan gesetzlich vorgeschrieben sind – alles wichtige Märkte für internationale Kosmetikriesen. Es lohnt sich also, genau hinzuschauen. Erfreulich: Die anhaltend hohe Nachfrage nach ethisch einwandfreier, nachhaltiger Kosmetik lässt das Angebot wachsen. Wir Verbraucher haben es in der Hand!

Galerie: (Un-)Tierisch gut: Schmink dich doch mal vegan!

Möchten Sie mehr über garantiert tierversuchsfreie Kosmetik erfahren, helfen Ihnen diese Links bestimmt weiter:

Vegane Kosmetik