Signifikanter Unterschied

Studie: Darum leben Hundebesitzer länger

Geselliges Gassigehen ist nicht nur ein tierisches Vergnügen, sondern auch gut fürs Herz. Das belegt nun eine große Studie aus Schweden.

Datum:
Hunde gegen Herzprobleme?

Leben Hundehalter wirklich länger?

Hunde sind gut für die Gesundheit. Das belegt nun eine Langzeitstudie aus Schweden. Hunde vertreiben demnach nicht nur Singles die Einsamkeit; sie sorgen auch für Interaktion und Bewegung. Mehr als 3,4 Millionen Probanden im Alter von 40 bis 80 Jahren nahmen an der Studie der Uppsala University teil. Die Teilnehmer hatten vorher keinerlei Herzprobleme und wurden 12 Jahre lang – oder bis zum Tod – medizinisch begleitet. Untersucht wurden Gesundheitsdaten und Hundebesitz. Das Ergebnis war erstaunlich.

Hundebesitzer leben länger

Bereits kleinere Studien deuteten darauf hin, dass Hunde Krankheiten entgegenwirken. Der Grund: Sie vertreiben die Einsamkeit. Und die kann laut Experten schwere bis tödliche Krankheiten begünstigen. Darunter fallen nicht nur Depressionen, sondern insbesondere auch Herz-Kreislaufprobleme. So zeigte die schwedische Studie nun für Singles ohne Hund ein elf Prozent höheres Risiko an einer Herzerkrankung zu sterben als für Hundebesitzer. Insgesamt, so die Studie, sind Hundebesitzer 33 Prozent weniger anfällig für tödliche Erkrankungen.

Warum uns Hunde so gut tun

Hunde gehen mit uns eine soziale Verbindung ein. Wir fühlen uns nicht mehr einsam, werden offener für weitere soziale Bindungen, fühlen uns entspannter und aktiver. Hundebesitzer müssen täglich mit ihrem Hunden Gassi gehen. Damit tun sie aktiv etwas für ihre Herzgesundheit. Zudem agieren sie öfter mit anderen Hundehaltern, erweitern ihr soziales Umfeld und pflegen somit automatisch mehr Kontakte. Des Weiteren fördert das Gassigehen Stressabbau. Allein durch diese kleinen Änderungen im Alltag können wir vielen schweren und chronischen Krankheiten vorbeugen, so die Experten.

GPS-Tracker für Hunde

Anja Schmidt

von

Redakteurin Connected World. Die 156 Apps auf meinem Smartphone nutze ich wirklich. Meine Schwäche: Gadgets und smarte Technik.