Rauchen aufhören

Rauchfrei werden mittels Fidget Spinner?

Fidget Spinner ist der neue Spielzeugtrend aus den USA. Angeblich hilft das Gadget sogar Rauchern, die Finger vom Glimmstängel zu lassen. Rauchfrei werden mit einem kleinen Kreisel?

Datum:
Rauchfrei werden mit Fidget Spinner

Rauchfrei werden – mit dem Fidget Spinner ist das angeblich ganz einfach.

Endlich rauchfrei werden! Das wünschen sich viele, die seit Jahren an ihren krankmachenden Glimmstängeln ziehen. Die meisten Raucher haben schon mindestens einmal im Leben versucht, das Dampfen sein zu lassen. Doch oft gelingt ihnen der Schritt nicht, für immer Nichtraucher zu bleiben. Die Lust auf die nächste Zigarette ist oft einfach zu groß, die Entzugserscheinungen sind zu mächtig und die Stimmung geht auf Talfahrt. Dann bricht der Widerstand gegen die Zigaretten schnell und sie stecken sich die nächste an gegen den Stress, und um Körper und Gemüt zu beruhigen. Es gibt verschiedene Methoden, wie Sie rauchfrei werden. Forscher wissen, dass Sie am besten mit Nikotinersatzprodukten wie Nikotinkaugummis in Kombination mit einer Verhaltenstherapie zum Nichtraucher werden. Auch Hypnose hilft manchen Rauchern. Jetzt verspricht ein neues Trend-Spielzeug, das derzeit in aller Hände seine Runden dreht, Abhilfe: Rauchfrei werden mit dem Fidget Spinner! Funktioniert der neue Schrei aus den USA auch beim Rauchstopp?

Galerie: Fünf beliebte Apps, um mit dem Rauchen aufzuhören

Rauchfrei werden: Fidget Spinner beschäftigt die Hände

Den meisten Rauchern fehlt etwas in den Händen, wenn sie mit dem Rauchen aufhören. Diese brauchen etwas zu tun, wenn nach dem Rauchstopp der lang gewohnte Glimmstängel zwischen den Fingern wegfällt. Wer rauchfrei werden will, benötigt oft einen Ersatz für die Zigarette in der Hand. Dies leistet möglicherweise der Fidget Spinner. Wenn Sie das kleine Gadget mit dem Finger anschubsen, beginnt es einige Minuten lang herumzuwirbeln, weil sich in der Mitte des Anti-Stress-Spielzeuges ein Kugellager befindet. Die Herausforderung ist es, während des Kreiselns kleine Kunststücke zu vollführen. Sie setzen es auf die Fingerspitzen, balancieren es gar auf der Nase oder werfen es in die Luft und fangen es mit der anderen Hand wieder auf. Das alles geschieht, ohne dass der Fidget Spinner mit dem Rotieren aufhört. Konzentration und Geschicklichkeit sind hier gefragt.
Das Spielzeug beschäftigt die Hände, wenn Sie ohne Glimmstängel sind, und das Gehirn, weil es sich auf den Fidget Spinner konzentriert. Der kleine Kreisel bringt Spaß, lenkt ab, lindert Nervosität, beruhigt und vermindert den Stresspegel, der zwangsläufig wegen der Nikotin-Entzugserscheinungen entsteht. Ursprünglich war der Zappelphilipp-Kreisel für Kinder mit der Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) gedacht. In den USA nutzen Ärzte das beruhigende Spielzeug seit längerem für therapeutische Zwecke.

Galerie: Fummel-Hit: Die 7 coolsten Fidget Spinner

Mit Fidget Spinner, Spaziergang oder Karottensticks rauchfrei werden

Von Vorteil ist, dass das Anti-Stress-Spielzeug in jede Hosentasche passt und bei plötzlicher Rauchlust schnell zu Hand ist – ob im Büro, beim Einkaufen oder zuhause vor dem PC und TV. Es gibt allerdings noch andere Möglichkeiten, um die Rauchlust zu dämpfen. Dazu gehören: kurz an die frische Luft gehen und um den Block spazieren oder zum Beispiel Gurken- und Karottensticks knabbern. Wenn Sie sich entscheiden, mit dem Rauchen aufzuhören, ist (fast) alles erlaubt, was von der Gier nach dem Nikotin ablenkt.
Nur mit Süßigkeiten als Zigarettenersatz passen Sie besser auf: Rauchfrei werden geht meist mit einigen Pfunden mehr auf dem Bauch, Po und den Hüften einher. Der Zusammenhang „Rauchstopp-Gewichtszunahme“ gilt wohl für die meisten ehemaligen Raucher. Ob der Fidget Spinner tatsächlich beim Rauchstopp hilft, ist wissenschaftlich nicht nachgewiesen. Aber einen Versuch ist das Trendspielzeug vielleicht wert. Gesünder als eine Zigarette ist es allemal!

Fidget Spinner

Ingrid Müller

von

Journalismus, Medizin und Gesundheit sind echte Faibles. Es geht immer darum, medizinisches Kauderwelsch für Patienten und medizinische Laien verständlich, aber auch spannend zu machen.